Technologie- und Innovationsmanagement II

Anmeldung

Studenten, die die Vorlesung besuchen möchten, melden sich bitte vorab - zusätzlich per E-Mail bei Julian Kauffeldt bis zum 28.03.2013 an.

Lernziele

Für Unternehmen ist es immer schwieriger, sich gegenüber Wettbewerbern mit Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessinnovation gegenüber Wettbewerbern zu differenzieren. Aus diesem Grund sind Geschäftsmodelle in den Fokus der aktuellen Diskussion gelangt, da sie sich an Kundenbedürfnissen orientieren, unterschiedliche Elemente eines Unternehmens miteinander kombinieren und somit einen Kundennutzen stiften. Die Studierenden lernen eine Methode für Geschäftsmodell-Innovation kennen, die es ermöglicht, kunden-, zukunfts- und technologieorientierte Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Methode umfasst ein Metamodell mit Objekten, ein Vorgehensmodell mit Aktivitäten und Techniken sowie Ergebnisse. Beispiele und Fallstudien stellen den Bezug zur Praxis sicher und runden die Vorlesung ab.

Lernziele

  • Die Studierenden sollen die theoretischen Grundlagen zum Thema Geschäftsmodell-Innovation verstehen können.

  • Darüber hinaus sollen die Studierenden in der Lage sein, die Techniken der Geschäftsmodell-Innovation anzuwenden und ihre erstellten Ergebnisse selbstständig reflektieren zu können.

Inhalt

1. Einführung

2. Grundlagen (Geschäftsmodell, Geschäftsmodell-Innovation, Geschäftsmodell-Ebenen, Geschäftsmodell-Umwelt)

3. Überblick zur Methode der Geschäftsmodell-Innovation

4. Metamodell der Geschäftsmodell-Innovation

5. Vorgehensmodell mit Aktivitäten

6. Geschäftsmodell-Ideen-Gewinnung

7. Geschäftsmodell-Visions-Entwicklung

8. Geschäftsmodell-Prototyp-Entwicklung

9. Geschäftsmodell-Entwicklung

10. Geschäftsmodell-Implementierung

11. Geschäftsmodell-Erweiterung

12. Zusammenfassung

Literatur

  • Schallmo, D.: Methode der Geschäftsmodell-Innovation, Gabler, 2013;

  • Schallmo, D., Brecht, L.: Business Model Innovation in Business-to-Business Markets - Procedure and Examples, Proceedings of the 3rd ISPIM Innovation Symposium, 2010;

  • Schallmo, D., Brecht, L.: An Innovative Business Model: The Sustainability Provider, Proceedings of the XXII ISPIM Conference, 2011;

  • Järvi, K., Schallmo, D., Koutvonen, A.: The Business of Open Innovation Intermediaries, Proceedings of the XXII ISPIM Conference, 2011;

  • Schallmo, D., Moser, M. und Brecht, L.: Geschäftsmodelle in Emerging Markets – Herausforderungen, Kompatibilität und Beispiele, Marketing Review St. Gallen, 3/12.

Literatur ist verfügbar im Semesterapparat von Dr. Daniel Schallmo.

Materialien

Sie finden Materialien, wie Skript oder Übungsblätter, auf der Lernplattform ILIAS. Das Passwort wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben und ist außerdem am schwarzen Brett des Instituts ausgehängt.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Leo Brecht

Übungsleiter

Julian Kauffeldt, M.Sc.

Zeit und Ort

Mo 08.04.13, Do 11.04.13, Fr 12.04.13, Sa 27.04.13

jeweils von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Villa Eberhardt

Vorlesung (3SWS), Übung (1SWS)

Prüfung

 

Klausureinsicht

Dienstag, den 30.07.2013, 9 Uhr

Raum E11, Helmholtzstraße 22

 

Modulbeschreibung

Detaillierte Modulbeschreibung siehe Modulhandbuch!

Alle Angaben ohne Gewähr, es gelten ausschließlich die Angaben des Modulhandbuchs!

Einordnung in Studiengänge

  • M.Sc. Wirtschaftswissenschaften,
  • M.Sc. Wirtschaftsmathematik,
  • M.Sc. Wirtschaftschemie,
  • M.Sc. Wirtschaftsphysik und
  • Studiengänge mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften

Inhaltliche Voraussetzungen

  • ABWL I (Einführung in die Betriebswirtschaftslehre/Grundlagen der BWL),
  • Controlling I (empfohlen),
  • Prozessmanagement I,
  • Technologie- und Innovationsmanagement I (empfohlen)

Grundlage für

  • Schwerpunkt Technologie- und Prozessmanagement,
  • Wahlpflicht BWL

Turnus

Sommersemester

Leistungsnachweis und Note

Die Zulassung zur schriftlichen Prüfung setzt die Teilnahme an den Übungen voraus. Die Vergabe von Leistungspunkten setzt das Bestehen einer Prüfung voraus.

Die Modulnote ergibt sich aus dem Ergebnis der Prüfung, die sich aus drei Teilen zusammensetzt (Klausur, Bericht, Präsentation).