Industrielle Dienstleistungen Seminar

Seminartitel Industrielle Dienstleistungen Seminar (ID-Seminar)

Dauer

Ein Semester (SS14)

Leitung Prof. Dr. Mischa Seiter
iTOP-Mitarbeiter
Inhalte

Industrielle Dienstleistungen sind der Hoffnungsträger für produzierende Unternehmen, da die Margen des Produktgeschäfts aufgrund starken Wettbewerbs sinken. Neben hohen Margen bieten industrielle Dienstleistungen die Möglichkeit der Differenzierung im Wettbewerb, der Erhöhung der Kundennähe und die Verstetigung der Umsätze im Hinblick auf konjunkturelle Schwankungen.

Der Aufbau des Dienstleistungsgeschäfts ist allerdings keine triviale Aufgabe. Die Wahl der Dienstleistungsstrategie, die Gestaltung des Dienstleistungsportfolios und die Einordnung des Dienstleistungsgeschäfts in die Organisation, um nur drei Beispiele zu nennen, sind für Unternehmen eine Herausforderung. Gleiches gilt für die Steuerung des Dienstleistungsgeschäfts durch Performance Measurement, Reporting und Anreize.

Im Rahmen der Arbeit sollen Lösungsansätze für spezifische Fragestellungen zum Management Industrieller Dienstleistungen entwickelt werden.

Seminarthemen werden zu sieben Handlungsfeldern vergeben:

  • Strategische Ausrichtung des Dienstleistungsgeschäfts
  • Gestaltung des Dienstleistungsportfolios
  • Prozess- und Kapazitätsgestaltung
  • Kooperation mit Externen
  • Organisatorische Einordnung des Dienstleistungsgeschäfts
  • Performance Measurement & Reporting
  • Gestaltung von internen und externen Anreizen

Themen:
Strategische Ausrichtung des
Dienstleistungsgeschäftes
Leiter: Prof. Dr. M. Seiter


  • Verbreitungsgrad verschiedener Dienstleistungsstrategien im Maschinenbau
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Dienstleistungsstrategien produzierende Unternehmen der Maschinenbaubranche verfolgen und wie deren Verbreitungsgrad ist.
  • Verbreitungsgrad verschiedener Dienstleistungsstrategien in der Elektroindustrie
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Dienstleistungsstrategien produzierende Unternehmen der Elektroindustrie verfolgen und wie deren Verbreitungsgrad ist.
  • Verbreitungsgrad verschiedener Dienstleistungsstrategien in der Automobilindustrie
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Dienstleistungsstrategien produzierende Unternehmen der Automobilindustrie verfolgen und wie deren Verbreitungsgrad ist.
Themen:
Gestaltung des Dienstleistungsportfolios
Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
  • Instrumente zur Strukturierung des Dienstleistungsportfolios
    Ziel der Arbeit ist es, Instrumente zu identifizieren und zu vergleichen, mit denen produzierende Unternehmen ihr Dienstleistungsportfolio strukturieren.
  • Instrumente zur systematischen Identifikation neuartiger industrieller Dienstleistungen
    Ziel der Arbeit ist es, Instrumente zu identifizieren, mit denen produzierende Unternehmen systematische neuartige Dienstleistung im Zusammenhang mit eigenen Produkten identifizieren zu können.
Themen:
Prozess- und Kapazitätsgestaltung

Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
 
  • Wertstromdesign für Industrielle Dienstleistungen
    Ziel der Arbeit ist es, die Anpassungsnotwendigkeiten des Wertstromdesigns an die Spezifika von industriellen Dienstleistungen zu analysieren und an einem Beispiel zu demonstrieren.
  • Ansätze zur Kapazitätsflexibilisierung bei industriellen Dienstleistungen
    Ziel der Arbeit ist es, eine Übersicht zu erstellen, welche Ansätze existieren, um die Kapazität der Dienstleistungserbringung zu flexibilisieren.
Themen:
Kooperationen mit Externen

Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
 
  • Kriterien zur Auswahl externer Dienstleister für das eigene Dienstleistungsnetzwerk
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Kriterien geeignet sind, um geeignete Unternehmen auszuwählen, die im Auftrag Dienstleistungen erbringen.
Themen:
Organisatorische Einordnung des Dienstleistungsgeschäfts

Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
 
  • Organisation des Dienstleistungsgeschäfts
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Varianten der organisatorischen Einordnung und der Binnenorganisation des Dienstleistungsgeschäfts produzierender Unternehmen existieren.
Themen:
Performance Measurement & Reporting

Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
 
  • Berücksichtigung von industriellen Dienstleistungen in der Ergebnisrechnung
    Ziel der Arbeit ist es, Varianten zu identifizieren, wie industrielle Dienstleistungen in die Ergebnisrechnung produzierender Unternehmen integriert werden können. Die Varianten sind zu vergleichen.
  • Kennzahlen zur Steuerung des Dienstleistungsgeschäfts
    Ziel der Arbeit ist es, einen Vorschlag zu erarbeiten, wie ein Kennzahlensystem zur Steuerung des Dienstleistungsgeschäfts produzierender Unternehmen zu gestalten ist.
Themen:
Gestaltung von internen und externen Anreizen
Leiter: Prof. Dr. M. Seiter
 
  • Anreize zur Steuerung externer Dienstleister im eigenen Dienstleistungsnetzwerk
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Anreize geeignet jene Unternehmen zu steuern, die im Auftrag die Dienstleistungen erbringen.
  • Anreize zur Steuerung des Dienstleistungsvertriebs
    Ziel der Arbeit ist es, zu analysieren, welche Anreize geeignet sind, um die Mitarbeiter des Dienstleistungsvertriebs in produzierenden Unternehmen zu steuern.
Bearbeitung Zur Erlangung des Leistungsnachweises ist die Anfertigung einer Seminararbeit (ca. 20 Seiten) sowie einer Präsentation (15 Minuten) mit anschließender Diskussion (5 Minuten) notwendig.
Meilensteine

Vergabe der Themen: 05. Februar 2014, 18.00 Uhr in der Heho 18, Raum E.60

Zwischenpräsentation:  Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

Endpräsentation: Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

Abgabe der Seminararbeit: Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

Ablauf und Anforderungen
 Interesse am Themenfeld und Bereitschaft sich in dieses einzuarbeiten
 analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
selbständige, zielorientierte und systematische Arbeitsweise

Weitere Informationen siehe Webpage www.uni-ulm.de/mawi/itop.html