Prozessmanagement Seminar (BA/MA)

SeminartitelProzessmanagement Seminar

DauerEin Semester (SS 15)
ThemenvergabeMittwoch, 4.2.2015, 18 Uhr Raum O29/3004
LeitungProfessor Dr. Leo Brecht
ITOP-Mitarbeiter
Inhalte

Das TPM-Seminar baut auf der Vorlesung TIM I und/oder PM I und/oder ProMM auf.

Im Rahmen der Arbeit sollen Lösungsansätze für spezifische Fragestellungen aus dem Bereich Technologie- und Prozessmanagement entwickelt werden.

Einzelheiten hierzu finden Sie als Aushang auf unserem schwarzen Brett am Institut.

Methoden und Tools
Leiter Marc Oßwald
(Prozessmanagement)
Produkt Lebenszyklus Kurve: Modell, Kriterien zur Einordnung auf der Basis von öffentlichen Daten
Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines auf öffentlichen Daten basierenden Modells zur Einordnung von Produkten, Produktfamilien und Produktportfolien auf der Produkt- Lebenszykluskurve. Die Erkenntnisse sollen in einem Excel-Tool abgebildet werden.
Leiter Marc Oßwald
(Prozessmanagement)

Time to go - Phase-out-Modelle und best practices
Die Eliminierung von Produkten am Ende deren Lebensyzklen ist eine wichtige Aufgabe des Produktmanagements. Die Erhaltung unrentabler Produkte im Portfolio führt zu Komplexitätskosten und Ressourcenverschwendung. Das Ziel dieser Seminararbeit ist es daher, die bestehenden Phase-out Modelle der Literatur zu identifizieren, zu bewerten und zu vergleichen.
Leiter Thomas Mahnke
(Prozessmanagement)
Erfolgsmessung von Produktstrategien
Ziel der Arbeit ist es anhand bestehender Literatur Faktoren zu identifizieren und zu beschreiben, die zur Messung des Erfolgs einer Produktstrategie eingesetzt werden können.
Leiter Thomas Mahnke
(Prozessmanagement)
Commoditisierung - Entscheidung der richtigen Produktstrategie
Ziel der Arbeit ist es anhand bestehender Literatur Produktstrategien zu identifizieren und anhand eines festgelegten Rasters zu bewerten, die im Kontext der Commoditisierung Anwendung finden.
Leiter Thomas Mahnke
(Prozessmanagement)
Einflüsse auf Produktstrategien im B2B

Ziel der Arbeit ist es unternehmensinterne Einflussgrößen zu identifizieren und zu beschreiben, die entscheidungsrelevant für die Strategie von Produkten sind.

Empirie
Leiter Marc Oßwald
(Prozessmanagement)
What makes a new product successful?

Neue Produkte sind nicht zwangsweise Erfolgreich. In den vergangenen 25 Jahren gab es daher zahlreiche Studien mit dem Ziel, diejenigen Faktoren zu identifizieren, die für den Erfolg neuer Produkte verantwortlich sind. Das Ziel dieser Arbeit ist es daher, mit Hilfe einer Metaanalyse über die bestehende Literatur herauszufinden, welche Faktoren branchenübergreifend für den Erfolg neuer Produkte verantwortlich sind.

Leiter Marc Oßwald
(Prozessmanagement)
Net Promoter Score (NPS)

Um die Kundenzufriedenheit messen zu können, wurde der Net Promoter Score entwickelt. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die verschiedenen Arten des Net Promoter Score zu identifizieren, zu beschreiben und gegeneinander abzugrenzen. Außerdem sollen Studien gefunden und diskutiert werden, die den NPS erheben und Unternehmen in eine Rangfolge bringen.

Bearbeitung Die Themen können nach Absprache mit dem jeweiligen Betreuer in Gruppen oder alleine bearbeitet werden. Zur Erlangung des Leistungsnachweises ist die Anfertigung einer Seminararbeit sowie einer Präsentation (15 Minuten) mit anschließender Diskussion (5 Minuten) notwendig.
Meilensteine

Vergabe der Themen: Mittwoch, 4.2.2015, 18 Uhr Raum O29/3004

Kick-off:
Anfang Feb. 2015

Abgabe der Seminararbeiten:
Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

Zwischenpräsentation:
Zeitpunkt und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben

Endpräsentation:
Zeitpunkt und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben

 

Ablauf und Anforderungen
  • analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • selbständige, zielorientierte und systematische Arbeitsweise
  • gewünscht: Erfolgreicher Abschluss/ gegenwärtiger Besuch der Vorlesungen PM I, TIM I und ProMM I
  • Weitere Informationen siehe Webpage www.uni-ulm.de/mawi/itop.html