Lernziele

Diese Vorlesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit dem Austrian Institute of Technology!

 

Webseite: http://www.ait.ac.at

In Zeiten rasanten technologischen Wandels und wettbewerbsintensiven Märkten gilt es für Unternehmen heutzutage mehr denn je die richtigen Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen bezüglich der zukünftig angemessenen technologischen Diversifikation und des richtigen Managements von Technologien sind für Unternehmen in technologieintensiven Branchen deshalb überlebenswichtig.

Technologievorausschau oder Technology Foresight ist dabei Voraussetzung, um ein effektives Technologiemanagement realisieren zu können. Die Studierenden werden das Themengebiet der Technologievorausschau zunächst aus theoretischer Sicht (Sinn und Zweck, Methoden, Technology-Foresight-Prozesse in Unternehmen, etc.) kennenlernen. Anschließend werden sie softwaregestützt auf Basis bereitgestellter Daten selbständig eine Technologievorausschau für definierte Technologiefelder durchführen. Hierbei erstellen die Studenten sog. „Forschungslandkarten“. Die Ergebnisse fassen die Studenten in einer Seminararbeit zusammen.

Technologie- und Innovationsmanagement III

Inhalt

  1. Möglichkeiten und Grenzen der Technologievorausschau
  2. Methoden zur Technologievorausschau
  3. Technology Foresight im Unternehmensumfeld
  4. Technology-Foresight Prozesse
  5. Technology Monitoring und Technology Scouting
  6. Science Mapping als Unterstützung des Technology Foresight (Sinn und Zweck von Forschungslandkarten)
  7. Vorstellen des Tools BibTechMon als Analysewerkzeug zur Erstellung von Forschungslandkarte
  8. Theoretischer Hintergrund zu BibTechMon
  9. Erstellen von Forschungslandkarten zur Entdeckung von „emerging technologies“ anhand von BibTechMon

Lernziele

Diese Vorlesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit dem Austrian Institute of Technology!

 

Webseite: http://www.ait.ac.at

In Zeiten rasanten technologischen Wandels und wettbewerbsintensiven Märkten gilt es für Unternehmen heutzutage mehr denn je die richtigen Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen bezüglich der zukünftig angemessenen technologischen Diversifikation und des richtigen Managements von Technologien sind für Unternehmen in technologieintensiven Branchen deshalb überlebenswichtig.

Technologievorausschau oder Technology Foresight ist dabei Voraussetzung, um ein effektives Technologiemanagement realisieren zu können. Die Studierenden werden das Themengebiet der Technologievorausschau zunächst aus theoretischer Sicht (Sinn und Zweck, Methoden, Technology-Foresight-Prozesse in Unternehmen, etc.) kennenlernen. Anschließend werden sie softwaregestützt auf Basis bereitgestellter Daten selbständig eine Technologievorausschau für definierte Technologiefelder durchführen. Hierbei erstellen die Studenten sog. „Forschungslandkarten“. Die Ergebnisse fassen die Studenten in einer Seminararbeit zusammen.

Inhalt

  1. Möglichkeiten und Grenzen der Technologievorausschau
  2. Methoden zur Technologievorausschau
  3. Technology Foresight im Unternehmensumfeld
  4. Technology-Foresight Prozesse
  5. Technology Monitoring und Technology Scouting
  6. Science Mapping als Unterstützung des Technology Foresight (Sinn und Zweck von Forschungslandkarten)
  7. Vorstellen des Tools BibTechMon als Analysewerkzeug zur Erstellung von Forschungslandkarte
  8. Theoretischer Hintergrund zu BibTechMon
  9. Erstellen von Forschungslandkarten zur Entdeckung von „emerging technologies“ anhand von BibTechMon

Literatur

  • Pillkahn, Ulf: Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategieentwicklung: Wie Sie die unternehmerische und gesellschaftliche Zukunft planen und gestalten; Erlangen; 2007
  • Reger, Guido: Risikoreduktion durch Technologie-Früherkennung. In: Gassmann, O.; Kobe, C.; Voit, E.: High-Risk-Projekte: Quantensprünge in der Entwicklung erfolgreich managen ; mit 164 Abb. und 10 Tab; Berlin; 2001; S. 251–276.
  • Möhrle, M. G.; Isenmann, R.: Technologie-Roadmapping: Zukunftsstrategien für Technologieunternehmen; 3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage.; Berlin, Heidelberg; 2008; S. 189–207.
  • Reger, G. (2001): Technology Foresight in Companies: From an Indicator to a Network and Process Perspective. In: Technology Analysis & Strategic Management, Vol. 13, No. 4, 2001, 533-553
  • Burgelman, R./ Christensen, C./ Wheelwrigt, S.: Strategic Management of Technology and Innovation, McGraw-Hill, 2003
  • Tidd, J./ Bessant, J./ Pavitt, K.: Managing Innovation: Integrating Technological, Market, and Organizational Change, John Wiley & Sons, 2001
  • Carlson, L.: Using technology foresight to create business value, in Research-Technology Management, Sept-Oct. 2004, pp. 51-60
  • Bishop, P., A. Hines and T. Collins: The current state of scenario development: an overview of techniques, foresight 9, no.1 (2007):, pp. 5-25.
  • Bradfield, R., G. Wright, G. Burt, G. Cairns and K. van der Heijden: The Origins and Evolution of Scenario Techniques in Long Range Business Planning, Futures 37 (2005),pp. 795-812.
  • Piirainen, K. and A. Lindqvist: Enhancing business and technology foresight with scenario planning, foresight 12 (2010), pp. 16-37
  • Phaal, R./ Farrukh, C./ Probert, D.: Technology roadmapping—A planning framework for evolution and revolution, in Technological Forecasting & Social Change 71 (2004), pp.  5–26

Literatur ist verfügbar im Semesterapparat von Professor Brecht.

Materialien

Sie finden Materialien, wie Skript oder Übungsblätter, auf der Lernplattform ILIAS. Das Passwort wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben und ist außerdem am schwarzen Brett des Instituts ausgehängt.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Leo Brecht

Zeit und Ort

Eine Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 17. Juli, 17.30 Uhr (Dauer: ca. 30 Minuten) im Seminarraum E 18, Heho 22 statt.

Blockseminar, am

  • 11.10. - 12.10.2012
  • 24.10. - 26.10.2012
  • 21.11. - 22.11.2012
  • 13.12.2012

jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Villa Eberhardt 

Vorlesung (3SWS), Übung (1SWS), 7 LP

Anmeldung erfolgt per Mail bei Julian Kauffeldt

Prüfung

Klausureinsicht

26.02.2013 

15:00 bis 16:30 Uhr

Raum E19 Helmholtzstraße 22

Modulbeschreibung

Detaillierte Modulbeschreibung siehe Modulhandbuch!

Alle Angaben ohne Gewähr, es gelten ausschließlich die Angaben des Modulhandbuchs!

Einordnung des Moduls

  • MSc Wirtschaftswissenschaften, Wahlpflichtmodul
  • MSc Wirtschaftschemie, Wahlpflichtmodul
  • MSc Wirtschaftsphysik, Wahlpflichtmodul

Inhaltliche Voraussetzungen

  • TIM I (Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement)
  • TIM II (empfohlen)
  • Prozessmanagement

Leistungsnachweis und Note

Die Vergabe von Leistungspunkten setzt das Verfassen einer Seminararbeit inklusive Präsentation und einer schriftlichen Klausur voraus.

Die Modulnote ergibt sich aus dem Ergebnis aus Seminararbeit / Präsentation und schriftlicher Klausur.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Leo Brecht

Literatur

  • Pillkahn, Ulf: Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategieentwicklung: Wie Sie die unternehmerische und gesellschaftliche Zukunft planen und gestalten; Erlangen; 2007
  • Reger, Guido: Risikoreduktion durch Technologie-Früherkennung. In: Gassmann, O.; Kobe, C.; Voit, E.: High-Risk-Projekte: Quantensprünge in der Entwicklung erfolgreich managen ; mit 164 Abb. und 10 Tab; Berlin; 2001; S. 251–276.
  • Möhrle, M. G.; Isenmann, R.: Technologie-Roadmapping: Zukunftsstrategien für Technologieunternehmen; 3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage.; Berlin, Heidelberg; 2008; S. 189–207.
  • Reger, G. (2001): Technology Foresight in Companies: From an Indicator to a Network and Process Perspective. In: Technology Analysis & Strategic Management, Vol. 13, No. 4, 2001, 533-553
  • Burgelman, R./ Christensen, C./ Wheelwrigt, S.: Strategic Management of Technology and Innovation, McGraw-Hill, 2003
  • Tidd, J./ Bessant, J./ Pavitt, K.: Managing Innovation: Integrating Technological, Market, and Organizational Change, John Wiley & Sons, 2001
  • Carlson, L.: Using technology foresight to create business value, in Research-Technology Management, Sept-Oct. 2004, pp. 51-60
  • Bishop, P., A. Hines and T. Collins: The current state of scenario development: an overview of techniques, foresight 9, no.1 (2007):, pp. 5-25.
  • Bradfield, R., G. Wright, G. Burt, G. Cairns and K. van der Heijden: The Origins and Evolution of Scenario Techniques in Long Range Business Planning, Futures 37 (2005),pp. 795-812.
  • Piirainen, K. and A. Lindqvist: Enhancing business and technology foresight with scenario planning, foresight 12 (2010), pp. 16-37
  • Phaal, R./ Farrukh, C./ Probert, D.: Technology roadmapping—A planning framework for evolution and revolution, in Technological Forecasting & Social Change 71 (2004), pp.  5–26

Literatur ist verfügbar im Semesterapparat von Professor Brecht.

Zeit und Ort

Eine Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 17. Juli, 17.30 Uhr (Dauer: ca. 30 Minuten) im Seminarraum E 18, Heho 22 statt.

Blockseminar, am

  • 11.10. - 12.10.2012
  • 24.10. - 26.10.2012
  • 21.11. - 22.11.2012
  • 13.12.2012

jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Villa Eberhardt 

Vorlesung (3SWS), Übung (1SWS), 7 LP

Anmeldung erfolgt per Mail bei Julian Kauffeldt

Materialien

Sie finden Materialien, wie Skript oder Übungsblätter, auf der Lernplattform ILIAS. Das Passwort wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben und ist außerdem am schwarzen Brett des Instituts ausgehängt.

Prüfung

Klausureinsicht

26.02.2013 

15:00 bis 16:30 Uhr

Raum E19 Helmholtzstraße 22

Modulbeschreibung

Detaillierte Modulbeschreibung siehe Modulhandbuch!

Alle Angaben ohne Gewähr, es gelten ausschließlich die Angaben des Modulhandbuchs!

Einordnung des Moduls

  • MSc Wirtschaftswissenschaften, Wahlpflichtmodul
  • MSc Wirtschaftschemie, Wahlpflichtmodul
  • MSc Wirtschaftsphysik, Wahlpflichtmodul

Inhaltliche Voraussetzungen

  • TIM I (Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement)
  • TIM II (empfohlen)
  • Prozessmanagement

Leistungsnachweis und Note

Die Vergabe von Leistungspunkten setzt das Verfassen einer Seminararbeit inklusive Präsentation und einer schriftlichen Klausur voraus.

Die Modulnote ergibt sich aus dem Ergebnis aus Seminararbeit / Präsentation und schriftlicher Klausur.