Technologie- und Innovationsmanagement II

Lernziele

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, sich gegenüber Wettbewerbern mit Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessinnovation zu differenzieren. Aus diesem Grund sind Geschäftsmodelle in den Fokus der aktuellen Diskussion gerückt, da sie sich an Kundenbedürfnissen orientieren, unterschiedliche Elemente eines Unternehmens miteinander kombinieren und somit einen Kundennutzen stiften. Die Studierenden sollen in der Lage sein, die Methode der Geschäftsmodell-Innovation (Metamodell, Vorgehensmodell, Techniken und Ergebnisse) anzuwenden und somit ein eigenes Geschäftsmodell zu entwickeln und zu implementieren. Die erstellten Ergebnisse sollen selbstständig reflektiert werden können.

Inhalt

1.       Einführung

2.       Theoretische Grundlagen der Geschäftsmodell-Innovation

3.       Geschäftsmodell-Dimensionen und -Elemente

4.       Überblick über die Methode der Geschäftsmodell-Innovation

5.       Metamodell der Geschäftsmodell-Innovation

6.       Vorgehensmodell der Geschäftsmodell-Innovation

7.       Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Ideen-Gewinnung

8.       Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Visions-Entwicklung

9.       Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Prototyp-Entwicklung

10.   Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Entwicklung

11.   Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Implementierung

12.   Techniken und Ergebnisse der Geschäftsmodell-Erweiterung

13.   Zusammenfassung

Literatur

  • Schallmo, D.: Methode der Geschäftsmodell-Innovation, Gabler, 2012; Schallmo, D., Brecht, L.: Business Model Innovation in Business-to-Business Markets - Procedure and Examples, Proceedings of the  3rd ISPIM Innovation Symposium, 2010;
  • Schallmo, D., Brecht, L.: An Innovative Business Model: The Sustainability Provider, Proceedings of the XXII ISPIM Conference, 2011;
  • Järvi, K., Schallmo, D., Koutvonen, A.: The Business of Open Innovation Intermediaries, Proceedings of the XXII ISPIM Conference, 2011;
  • Schallmo, D., Moser, M. und Brecht, L.: Geschäftsmodelle  in Emerging Markets – Herausforderungen, Kompatibilität und Beispiele,  Marketing Review St. Gallen, 3/12, (in Kürze erscheinend).
  • Weiterführende Literatur ist im Skript aufgelistet.

Literatur ist verfügbar im Semesterapparat von Professor Brecht.

Materialien

Sie finden Materialien, wie Skript oder Übungsblätter, auf der Lernplattform Moodle.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Leo Brecht

 

Übungsleiter

Thomas Mahnke

Zeit und Ort

Mittwoch, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Raum N24/226

Donnerstag, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Raum H7 O25

Raumänderung:

am 12.12. findet die Vorlesung im Raum N24/251 statt.

Prüfung

Mittwoch, 26.02.2014

von 10:00 bis 12:00 Uhr

Raum: H13

Modulbeschreibung

Detaillierte Modulbeschreibung siehe Modulhandbuch!

Alle Angaben ohne Gewähr, es gelten ausschließlich die Angaben des Modulhandbuchs!

Einordnung in Studiengänge

  • M.Sc. Wirtschaftswissenschaften,
  • M.Sc. Wirtschaftsmathematik,
  • M.Sc. Wirtschaftschemie,
  • M.Sc. Wirtschaftsphysik und
  • Studiengänge mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften

Inhaltliche Voraussetzungen

  • ABWL I (Einführung in die Betriebswirtschaftslehre/Grundlagen der BWL),
  • Controlling I (empfohlen),
  • Prozessmanagement I,
  • Technologie- und Innovationsmanagement I (empfohlen)

Grundlage für

  • Schwerpunkt Technologie- und Prozessmanagement
  • Wahlpflicht BWL

Leistungsnachweis und Note

Die Zulassung zur schriftlichen Prüfung setzt die Teilnahme an den Übungen voraus. Die Vergabe von Leistungspunkten setzt das Bestehen einer schriftlichen Prüfung voraus.

Die Modulnote ergibt sich aus dem Ergebnis der schriftlichen Prüfung.