TIM IV - Innovation Analytics

Lernziele

Studierende, die dieses Modul erfolgreich absolviert haben

  • sind vertraut mit der quantitativen und qualitativen Analyse der Innovationsfähigkeit von Unternehmen
  • können diese bewerten und
  • sind in der Lage, daraus Maßnahmen abzuleiten, die letztlich die Leistungsfähigkeit vom Unternehmen insgesamt verbessert.

Anwendung finden die aufgezeigten Modelle in der Due Diligence vor Unternehmensübernahmen oder im Business Development, wenn gezielt Verbesserungspotenziale durch Innovation abzuleiten sind.

Inhalt

  • Die Vorlesung Innovation Analytics widmet sich ausschließlich dem Thema, wie die Innovationskraft oder Innovationseffizienz von Unternehmen anhand von qualitativen und quantitativen Modellen beurteilt werden kann.
  • Dahinter steht die Theorie, dass Unternehmen mit hoher Innovationskraft am Markt eine bessere Leistung erzielen als andere.
  • Dieser Zusammenhang wurde in der wissenschaftlichen Literatur in zahlreichen Studien belegt. Bezogen auf die am ITOP verwendete TIM-Prozesslandkarte, betrachtet die Vorlesung ausschließlich den Prozess TIM-Analytics.

Materialien

Sie finden Materialien, wie Skript oder Übungsblätter, auf der Lernplattform Moodle. Das Passwort wird in der ersten Vorlesung bekannt gegeben und ist außerdem am schwarzen Brett des Instituts ausgehängt.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Leo Brecht

Modulbeschreibung

Detaillierte Modulbeschreibung siehe Modulhandbuch!

Alle Angaben ohne Gewähr, es gelten ausschließlich die Angaben des Modulhandbuchs!

Leistungsnachweis und Note

Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur ist die Teilnahme an mindestens 50 % der Übungen. Die Vergabe von Leistungspunkten setzt das Bestehen einer schriftlichen Prüfung voraus.

Die Modulnote ergibt sich aus dem Ergebnis der schriftlichen Prüfung.