Forschungsschwerpunkt

Forschungsschwerpunkt von Daniel Schallmo ist die Innovation von Geschäftsmodellen mit Business-to-Business Geschäftsmodellen als Beispiel. Bisher liegen auf Basis seiner Forschungsarbeit folgende Ergebnisse vor:

  • Übersicht und Vergleich von Ansätzen zur Innovation von Geschäftsmodellen. Die Ansätze sind anhand ihres Meta-Modells (mit Elementen und Beziehungen zueinander) und ihres Vorgehensmodells (mit Techniken und Ergebnissen) beschrieben. Sie dienen als Basis für die Entwicklung einer Methode für Geschäftsmodell-Innovation.

  • Methode zur Innovation von Geschäftsmodellen. Die Methode enthält ein Meta-Modell mit Elementen von Geschäftsmodellen und deren Beziehung zueinander und ein Vorgehensmodell zur Innovation von Geschäftsmodellen. Dieses Vorgehensmodell bietet Unternehmen die Möglichkeit, neue Geschäftsmodelle und unter Anwendung von Techniken strukturiert zu entwickeln.

  • Generische Geschäftsmodelle für den Business-to-Business-Bereich. Die generischen Geschäftsmodelle sind sog. „Provider“, die Kunden unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen bereit stellen. Zu den sieben „Providern“ gehören der „Market Provider“, der „Finance Provider“, der „Sustainability Provider“, der „System Provider“, der „Service Provider“, der „People Provider“ und der „Network Provider“.

 

Weitere Themen, an denen Daniel Schallmo derzeit arbeitet sind:

  • Geschäftsmodell-Innovation in unterschiedlichen Industrien.

  • Techniken (z.B. QFD, Customer Insight, Customer Experience Design, Conjoint Analyse) im Rahmen der Geschäftsmodell-Innovation.

  • Risk Opportunity Model im Rahmen der Geschäftsmodell-Innovation.

  • Rolle von Technologien in Geschäftsmodellen.

  • Diffusion von Geschäftsmodellen.

  • Lebenszyklus von Geschäftsmodellen.

  • Zusammenhang zwischen der Ausgestaltung des Geschäftsmodells und dem Erfolg des Geschäftsmodells.

Publikationen

Publikationen (double blind review)

  • Schallmo, D., Schad, M., Brecht, L. (2010): Empirically Driven Research in Centres of Excellence - A Proven Approach for Management Science, Proceedings of the „Workshop in-Depth and Case Studies in Entrepreneurship and Small Business Management“, The European Institute for Advanced Studies in Management, 2-3. December, 2010; Brussels, Belgium.

  • Schallmo, D., Brecht, L. (2010): Business Model Innovation in Business-to-Business Markets - Procedure and Examples, Proceedings of the 3rd ISPIM Innovation Symposium: "Managing the Art of Innovation: Turning Concepts into Reality", 12-15 December, 2010; Quebec City, Canada (ISBN 978-952-265-004-7).

  • Schallmo, D., Brecht, L. (2011): An Innovative Business Model: The Sustainability Provider, Proceedings of the XXII ISPIM Conference: "Sustainability in Innovation: Innovation Management Challenges“, 12-15 June, 2011; Hamburg, Germany (ISBN 978-952-265-092-4).

  • Schallmo, D. , Salarvand, T. (2011): Applying Customer Value Propositions to enable Sustainable Innovation: The Integrated Customer Value Cycle, Proceedings of the XXII ISPIM Conference: "Sustainability in Innovation: Innovation Management Challenges“, 12-15 June, 2011; Hamburg, Germany (ISBN 978-952-265-092-4).

  • Järvi, K., Schallmo, D., Koutvonen, A. (2011): The Business of Open Innovation Intermediaries, Proceedings of the XXII ISPIM Conference: "Sustainability in Innovation: Innovation Management Challenges“, 12-15 June, 2011; Hamburg, Germany (ISBN 978-952-265-092-4).

  • Santonen, T., Schallmo, D., (2011): Evaluating Industry Business Model Innovation Stage-Gate Process: Case Massidea.org, Proceedings of the XXII ISPIM Conference: "Sustainability in Innovation: Innovation Management Challenges“, 12-15 June, 2011; Hamburg, Germany (ISBN 978-952-265-092-4).

  • Schallmo, D., Moser, M. und Brecht, L. (2012): Geschäftsmodelle in Emerging Markets – Herausforderungen, Kompatibilität und Best Practices, Marketing Review St. Gallen, 3/12, S. 52-59 (ISSN 1865-6544).

  • Kauffeldt, J., Brecht, L., Schallmo, D., Welz, K. (2012): Measuring Innovation Capability in German ICT-companies by using DEA-Models, Proceedings of the 5th ISPIM Innovation Symposium: "Stimulating Innovation: Challenges for Management, Science & Technology„, 09-12 December, 2012; Seoul, Korea (ISBN 978-952-265-317-8).

  • Welz, K., Brecht, L., Kauffeldt, J., Schallmo, D. (2012): Weak signals detection: Criteria for social media monitoring tools, Proceedings of the 5th ISPIM Innovation Symposium: "Stimulating Innovation: Challenges for Management, Science & Technology„, 09-12 December, 2012; Seoul, Korea (ISBN 978-952-265-317-8).

  • Schallmo, D., Brecht, L., Heilig, I., Kauffeldt, J., Schallmo, D., Welz, K. (2012): Clarifying Obsolescence: Definition, Types, Examples and Decision Tool, Proceedings of the 5th ISPIM Innovation Symposium: "Stimulating Innovation: Challenges for Management, Science & Technology“, 09-12 December, 2012; Seoul, Korea (ISBN 978-952-265-317-8).

 

Publikationen (Sonstige)

Konferenzen und Vorträge

    • Vortrag: „Zukunft der elektronischen Logistik“ im Rahmen der „Ravensburger Industriegespräche“ (15.10.2009).

    • Teilnahme an dem SAS-Forum Deutschland in Mannheim (16.-17.09.2009)

    • Teilnahme an der BPM-Konferenz (Business Process Management) in Ulm   (8.-10.09.2009).

    • Präsentation von Forschungsergebnissen auf dem „Workshop in-Depth and Case Studies in Entrepreneurship and Small Business Management“ in Brüssel, Belgien (02.-03.12.2010).

    • Präsentation von Forschungsergebnissen auf dem 3. ISPIM Innovation Symposium: "Managing the Art of Innovation: Turning Concepts into Reality" in Quebec City, Kanada (12.-15. 12.2010).

    • Vortrag: „Geschäftsmodellinnovationen im Business-to-Business-Bereich“ im Rahmen des Austauschprogramms der German University of Cairo (01.11.2010).

    • Seminar: „Geschäftsmodellinnovationen im Business-to-Business-Bereich“ im Rahmen des Diplomstudiums “IT Business Management” der Universität St. Gallen, Schweiz (14.04.2011).

    • Präsentation von Forschungsergebnissen auf der XXII. ISPIM-Konferenz: “Sustainability in Innovation: Innovation Management Challenges” in Hamburg (12.-15.06.2011).

    • Vortrag: „Innovation von Geschäftsmodellen mittels eines Stage-Gate-Prozesses“ im Rahmen des WIMA-Kongresses 2011 an der Universität Ulm (12.11.2011).

    • Vortrag: „Die DNA von Unternehmen als Erfolgsfaktor – Innovation von Geschäftsmodellen“ im Rahmen des „Management-Forums“ der Hochschule Neu-Ulm (18.11.2011).

    • Vortrag: „Geschäftsmodell-Innovation: Inspiration oder Methode?“ im Rahmen des „Forums Innovation des Technologie Centrums Westbayern“ (31.01.2012)

    • Seminar: „Methode der Geschäftsmodell-Innovation“ im Rahmen des Master Programms „European Business Consulting“ der Hochschule für angewandte Wissenschaften München (14.05.2012).

    • Vortrag: „Business Models in Emerging Markets – Herausforderungen, Kompatibilität und Beispiele “ im Rahmen des WIMA-Kongresses an der Universität Ulm (10.11.2012).

    • Präsentation von Forschungsergebnissen auf dem 5. ISPIM Innovation Symposium: "Stimulating Innovation: Challenges for Management, Science & Technology" in Seoul, Korea (09.-12-12.2012).

      Mitgliedschaften

      Reviewtätigkeiten

       

      Betreute Abschlussarbeiten

        • Szenarien in der Logistikindustrie: Zukunft der elektronischen Logistik - State of the Art der Logistikindustrie und Ableitung von Industrietreibern (Michael Schad).

        • Market und Competitor Intelligence in der Lebensmittelindustrie: Dargestellt am Beispiel einer Kundenzufriedenheitsanalyse bei der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG (Christian Seyboldt).

        • Customer Relationship Management für Luxusmarken: Analyse der Übertragbarkeit des Kundenbeziehungsmanagements von Maybach auf weitere Luxusmarken (Simone Kehr).

        • Geschäftsmodelle im Business-to-Business-Bereich: Ausarbeitung der theoretischen Grundlage von zukunfts- und kundenorientierten Geschäftsmodellen im Business-to-Business-Bereich (Janina Leimbach).

        • Quantitative Entscheidungstechniken: Einsatz von Entscheidungstechniken im Business-to-Business-Vertriebsmanagement (Ilka Engelmann).

        • Geschäftsmodelle im Maschinen- und Anlagenbau: Methodische Entwicklung und Ausarbeitung neuer Geschäftsmodellideen, dargestellt am Beispiel der Voith Turbo GmbH & Co. KG (Insa Müller).

        • Prozessmodellierung im Finanzbereich: Entwicklung einer Methodik zur standardisierten Prozessdetaillierung auf Basis eines Ebenenkonzeptes, dargestellt am Beispiel der Sparkasse Ulm (Sven Brosette).

        • Launch Management als Beratungsprodukt: Entwicklung eines Vorgehensmodells zur Erschließung neuer Märkte für die Detecon International GmbH (Tobias Büttner).

        • Geschäftsmodelle und Vertriebsprozesse im Business-to-Business-Bereich: Wissenschaftliche Studie zu bestehenden Geschäftsmodellen und Vertriebsprozessen im Business-to-Business-Bereich in der Praxis (Lin Richter).

        • Programm- und Projektmanagement als Beratungsprodukt: Entwicklung eines Beratungsproduktes für die Wargitsch & Comp. AG – Ein Framework für das Management komplexer Programme und Projekte (Ilona Leubner).

        • Variantenoptimierung im Automobilbereich: Prozessanalyse und Dokumentation der Konfiguration und Freigabe für kundenspezifische Kabelbäume in der Automobilindustrie, dargestellt am Beispiel der BMW AG (Heiko Komari).

        • Geschäftsmodelle für Investitionsgüter: Entwicklung und Erarbeitung von Geschäftsmodellideen für Servicebetriebe der EvoBus GmbH sowie deren Implementierung in einen After Sales Beratungsansatz (Felicitas Wickert).

        • Markenarchitekturen im Maschinen- und Anlagenbau: Strategieanalyse zur Neuordnung des Markenportfolios am Beispiel des Herrenknecht Konzerns (Stefanie Probst).

        • Sponsoring im Energieversorgungsbereich: Entwicklung eines Sponsoringkonzepts für die Stadtwerke Radolfzell GmbH, zur effizienten Vergabe des Sponsoringbudgets (Nathalie Flohr).

        • Kundenzufriedenheit im Business-to-Business-Bereich: Die Durchführung einer Kundenzufriedenheitsanalyse im Business-to-Business-Bereich – dargestellt am Beispiel der Firma BETEK (Anja Seckinger).

        • Marktanalyse für Investitionsgüter: Konzeption und Durchführung einer Analyse des europäischen Marktes für Eismaschinen – dargestellt am Beispiel der MAJA-Maschinenfabrik Hermann Schill GmbH & Co. KG (Oliver Schäfer).

        • Vergütungssysteme für Außendienstmitarbeiter: Entwurf eines modernen Führungs- und Vergütungssystems für den Außendienst am Beispiel der Ch. Dahlinger GmbH & Co KG (Elena Schätzle).

        • Vergütungssysteme für Außendienstmitarbeiter: Entwicklung eines innovativen Anreizkonzeptes zur Steuerung von Außendienstmitarbeitern - dargestellt am Beispiel KARL STORZ (Christian Teufel).

        • Marktanalyse für Investitionsgüter (Medizintechnik): Identifikation neuer Märkte zur Absatzsteigerung am Beispiel der Gühring oHG (Friederike Hotz).

        • Finanzierungskonzeption für Exportmärkte: Unterstützung der Exportfinanzierung mittels einer Projektdatenbank – dargestellt am Beispiel der Voith Financial Services GmbH (Jenny Bahr).

        • Optimierung des Vertriebsmanagements: Entwicklung eines Audits zur erfolgreichen Verbesserung des Business-to-Business-Vertriebsmanagements (Barbara Waldenspuhl).

        • Marketingkonzeption für Absatzmärkte: Entwicklung eines Marketingkonzepts für einen Markteintritt am Beispiel der Spectroquant Produktlinie der Merck KGaA (Markus Hoerburger).

        • Geschäftsmodelle im Einzelhandel: Erfolgreiche Geschäftsmodelle im Einzelhandel dargestellt anhand der Textilindustrie (My Linh Xa).

        • Einsatz der Wiki-Methode im Prozessmanagement: Untersuchung der Möglichkeiten für eine Gewährleistung dynamischer Prozessdokumentation,  dargestellt am Beispiel der intersoft AG (Till Bargmann).

        • Entscheidungsmodell im Innovationsprozess: Entwicklung eines Entscheidungsmodells für den Geschäftsmodell-Innovationsprozess (Alexander Judt).

        • Erfolgsfaktoren im Business-to-Business-Vertrieb: Strategische Erfolgsfaktoren für den Business-to-Business-Vertrieb der Automobilzulieferindustrie für die MBtech GmbH (Christian Fischer).

        • Geschäftsmodelle im Business-to-Business-Bereich: Einsatz und Analyse innovativer Geschäftsmodelle in der Branche Verbindungstechnik am Beispiel der Robert Bosch GmbH (Sefa Senel).

        • Optimierung in der Logistik: Optimierung des Logistikbereichs zur Verbesserung des Kundenfulfillments (Robert Ehrmann).

        • Qualitätsmanagement im Dienstleistungsbereich: Aufbau und Zertifizierung eines Qualitätsmanagementsystems bei der BrainOn GmbH. (Janina Leimbach).

        • Obsoleszenz als Geschäftsmodell: Geplante Obsoleszenz: Vorgehen und Beispiele (Ines Heilig).

        • Rightshoring im Business-to-Business-Bereich: Anwendung von Best Practices zur Prozessgestaltung eines spezifischen Rightshoring dargestellt am Beispiel der Siemens AG (Marina Galanin).

        • Entwicklung eines Führungsgrößensystems: Entwicklung eines Führungsgrößensystems für die PCI unter Anpassung an das BASF Führungsgrößensystem (Stefan Kienle).

        • Marketingkonzeption im Business-to-Business-Bereich: Entwicklung eines Marketingkonzepts für den Bereich Heer und Sanitätsdienst dargestellt am Beispiel der EADS GmbH (Tamara Bürkle).

        • Vertriebsorganisation im Business-to-Business-Bereich: Neukonzeption einer Vertriebsorganisation für das Marktsegment „lokale Behörden“, dargestellt am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens (Peter Berners).

        • Entwicklungscontrolling im Business-to-Business-Bereich:   Entwicklung eines Entwicklungscontrollingsystems dargestellt am Beispiel der Groz-Beckert KG (Isabell Fischer).

        • Marketingkonzeption in der Bauindustrie: Entwicklung eines Marketingkonzepts zur Erreichung von Innenarchitekten – am Beispiel eines neuen Kommunikationsmöbelprogramms der Firma Interstuhl (Michael Horn).

        • Prozessmanagement im Automotive-Bereich: Prozessgestaltung als wirksames Instrument des Prozessmanagements am Beispiel des Vertriebsbereichs Automotive bei der Karl Späh GmbH & Co. KG (Marianne Bolz).

        • Vertriebscontrolling für Gebrauchsgüter: Konzept eines Vertriebscontrollings für die DIY Element System GmbH (Ilker Özcan).

        • Internes Prozessmanagement: Optimierung der Prozesskette zur Verbesserung der termingerechten Verfügbarkeit von Fertigungshilfsmitteln  (Lukas Pundr).

        • Steuerung der Geschäftsmodell-Innovation: BMI – Business Model Innovation Geschäftsmodellbewertung durch Kennzahlen (Alexander Eick).

        • Geschäftsmodell-Innovation im Handel: Geschäftsmodell-Innovation bei Kleinunternehmen am Beispiel der Firma MeineWanne Memmingen (Silke Schunter).

        • Vertriebscontrolling im Business-to-Business-Bereich: Optimierung des Vertriebscontrollings bei der Rampf Giessharze GmbH  Co. KG (Olga Wosnjak).

        • Geschäftsmodell-Innovation: How to apply Open Innovation to redefine your Business Model (Wolfgang Rodler).

        • Marktprognosen im Business-to-Business-Bereich: Kurzfristige Prognosen der Auftragseingänge und des Markvolumens von Unternehmen auf Basis von Frühindikatoren    für die Festo AG & Co.KG in ausgewählten Ländern (Nicole Wössner).

        • Geschäftsmodell-Innovation im Textil-Handel: Geschäftsmodell-Innovation für E-Commerce dargestellt am Beispiel der Rudolf Wöhrl AG (Denise Koch).

              Lehrtätigkeit

              ·        Das Lehrangebot umfasst Veranstaltungen aus den Bereichen strategisches Management, Innovationsmanagement, Prozessmanagement und Vertriebsmanagement in Bachelor- und Masterstudiengängen.

               

              ·        Neben Vorlesungen an der Universität Ulm hält Daniel Schallmo ebenfalls Vorlesungen an folgenden Institutionen: School of Advanced Professional Studies, Nordakademie Elmshorn, Hochschule Neu-Ulm, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Stralsund, Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen und Ravensburg, Institut für Aktuarwissenschaften.

               

               ·        Daniel Schallmo ist Absolvent des Zertifikates für Hochschuldidaktik (z.B. wissenschaftliches Schreiben lehren und lernen; aktivierende Methoden und Tools; Studierende motivieren; Lernen mit Studenten).

               

              Sommersemester 13:

              • Technologie- und Innovationsmanagement I
              • Technologie- und Innovationsmanagement II
              • Prozessmanagement I
                • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Wintersemester 12/13:

              • Technologie- und Innovationsmanagement II
                • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Sommersemester 12:

              • Prozessmanagement I
              • Technologie- und Innovationsmanagement I
              • Technologie- und Innovationsmanagement II
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Wintersemester 11/12:

              • Technologie- und Innovationsmanagement II
              • Prozessmanagement II
                • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Sommersemester 11:

              • Prozessmanagement I
              • Technologie- und Innovationsmanagement II
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Wintersemester 10/11:

              • Prozessmangement III
              • Technologie- und Innovationsmanagement II
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Sommersemester 10:

              • Prozessmanagement I
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Wintersemester 09/10:

              • Prozessmanagement II
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Sommersemester 09:

              • Prozessmanagement I
              • Seminar: Technologie- und Prozessmanagement

              Wintersemester 08/09:

              • Prozessmanagement I
              • Einführung in Betriebswirtschaftslehre