Numerische Lineare Algebra

Die Vorlesung "Numerische Lineare Algebra" richtet sich BachelorstudentenInnen sowie LehramtskandidatInnen der folgenden Studiengänge:

  • Mathematik
  • Wirtschaftsmathematik
  • Mathematische Biometrie
  • CSE
  • Höheres Lehramt mit Mathematik

und hat einen Umfang von 2+1+1 SWS, also 6 LP.

Aktuelle Informationen

Die zweite Klausur ist korrigiert. Klausureinsicht ist am 10.04. von 9-12 Uhr in meinem Büro (He20, 1.04).

  • 08.04.: Die 2. Klausur ist nun komplett abgeschlossen.
  • 24.02.: Die 1. Klausur ist nun komplett abgeschlossen.
  • 12.02.: Die Hörsaalaufteilung ist nun bekannt. Siehe Rubrik: Klausur.
  • 06.02.: Die Vorleistung ist verbucht und Sie sollten sich für die Klausur anmelden können. Bei Probleme wenden Sie sich an das Studiensekretariat oder im Zweifel an den Übungsleiter.
  • 06.02.: Die restlichen Musterlösungen sind online.

Bitte melden Sie sich im SLC für die Vorlesung und für die Mailingliste an.

Inhalte

Die Vorlesung "Numerische Lineare Algebra" (ehemals auch Numerik I) vom Typ 2/1/1 behandelt folgende Themen:

  • Rechnerarithmetik: Zahlendarstellung, Kondition, Stabilität
  • Direkte Verfahren zur Lösung linearer Gleichungssysteme
  • Iterative Verfahren zur Lösung linearer Gleichungssysteme
  • Lineare Ausgleichsprobleme, Orthogonalisierungsverfahren

Termine

VorlesungFr, 8-10 UhrH3
ÜbungenMi, 14-16 UhrH2
Übungen (für CSE)Mi, 14-16 UhrHe18, E.20
Tutorium (freiwillig)Fr, 10-11 Uhr45.2.102 (Alexandra Pflumm)
Fr, 10-11 Uhr47.2.104 (Linda Bolay)
Fr, 11-12 Uhr45.2.102 (Alexandra Pflumm)
Fr, 11-12 Uhr47.2.104 (Linda Bolay)
Fr, 13-14 Uhr47.1.507 (Alexandra Pflumm)
Fr, 13-14 Uhr47.2.506 (Linda Bolay)
Fr, 14-15 Uhr47.1.507 (Alexandra Pflumm, für CSE)
Fr, 14-15 Uhr47.2.506 (Linda Bolay)

Hinzu kommt freitags (14-tägig) jeweils ein verpflichtendes Matlabtutorium von 20min zwischen 10 Uhr und 16 Uhr im Pool 10 (Uni West) - nähere Informationen dazu gibt es in der ersten Übung.

Die Übungen finden jeweils 14-tägig statt. Eine Übersicht, wann welche Veranstaltung statt findet, finden Sie hier.

Wichtige Termine:

  • 23.10.2013: LaTex-Einführung
  • 06.02.2014: Verbuchung der Vorleistung
  • 15.02.2014: 1. Klausur
  • 07.04.2014: 2. Klausur

Kommunikation

Neben der Möglichkeit, Fragen direkt an die betreffenden Personen zu richten, gibt es noch folgende Möglichkeiten zum Informationsaustausch:

  • Sprechstunden (eventuell Termine ausmachen)
  • Fragen per E-Mail mit dem Betreff [NumLA]: Betreff
  • Mailingliste

Klausur

Die zweite Klausur findet am 07.04.2014 von 9-11 Uhr im H4/5 statt.

Zugelassene Hilfsmittel: 

  • ein DIN A4 handbeschriebenes Blatt
  • KEINEN Taschenrechner (!) 

Übungsblätter und Skript

Übungsblätter und andere Dateien finden Sie hier:

#  BlattBesprechung  Zusätzliche Dateien
1blatt01.pdf30.10.2013
matlab_blatt01.pdf
08.11.2013

test_convert2basis.m, test_bad2dez.m, test_dez2bad.m

2blatt02.pdf  13.11.2013Korrektur: A \in IR^(n x n)!
matlab_blatt02.pdf22.11.2013mblatt02_material.zip
3blatt03.pdf28.11.2013
matlab_blatt03.pdf06.12.2013mblatt03_material.zip, bachelorthesis_pfh.pdf
4blatt04.pdf11.12.2013
matlab_blatt04.pdf20.12.2013mblatt04_material.zip
5blatt05.pdf08.01.2014
mblatt05.pdf17.01.2014mblatt05_material.zip, cholesky.m
6blatt06.pdf22.01.2014
mblatt06.pdf31.01.2014mblatt06_material.zip
7blatt07.pdf05.02.2014

Weitere Dateien (sind teilweise nur aus dem Uninetz abrufbar):

Informationen für Höheres Lehramt und CSE

Hier gibt es die Einführung in Matlab vom 16.10.2013 und die Aufgaben dazu.

LaTeX- und Matlabeinführung

LaTeX

Ein Teil der Übungsaufgaben soll in Latex abgegeben werden. Hier gibts eine Installationsanweisung (für Windows) und drei (mehr oder weniger kurze) Einführungen:

Eine LaTeX-Vorlage für die Übungsblätter und das daraus erzeugte PDF gibt es hier:

Die Tex-Datei kann nun mit jedem Editor verändert werden, um die eigene Lösung zu erstellen. Abgegeben werden muss nur das PDF. Bitte denken Sie daran, die Studenten-Namen anzupassen!

LaTeX unter Linux

Für alle KDE-Systeme (z.B. auf KIZ-Rechnern) ist Kile ein sehr komfortabler Editor. Auf den Uni-Rechnern sollte dies schon installiert sein und kann im Zweifelsfall über die Suchfunktion im Startbutton-Menü gefunden werden.

Wer auf seinem Privatrechner LaTeX installieren möchte, braucht zudem vor allem die dahinterliegende Tex-Live-Distribution (z.B. Ubuntu-Paketname: texlive).

LaTeX unter Mac

Mac-Nutzer können sich die aktuelle MacTeX-Distribution hier herunterladen. Darin ist alles enthalten, was man braucht. Der (mitgelieferte) Editor heißt TeXShop.

Matlab

Hier gibt es die Matlabeinführung vom 16.10.2013.

Literatur

Folgende Literatur ist zu empfehlen:

  • J. Stoer, Numerische Mathematik 1, Springer
  • J. Stoer, R. Bulirsch, Numerische Mathematik 2, Springer
  • A., Quarteroni, R. Sacco, F. Saleri: Numerische Mathematik 1,2, Springer 2002
  • M. Hanke-Bourgeois, Grundlagen der Numerischen Mathematik und des Wissenschaftlichen Rechnens, Teubner, 2002
  • P. Deuflhard, A. Hohmann, Numerische Mathematik I, de Gruyter, 2002
  • A. Quarteroni, F. Saleri, Scientific Computing with MATLAB, Springer 2003

Betreuung

  • Dozent: Prof. Dr. Dirk Lebiedz
  • E-Mail
  • Helmholtzstr. 20
  • Raum 1.05
  • 0731/50-23548
  • Übungsleiter (für CSE): Dipl.-Math. oec. Klaus Stolle
  • E-Mail
  • Helmholtzstr. 20
  • Raum 1.44
  • 0731/50-15370

Prüfung und Vorleistung

Es wird eine zweite schriftliche Klausur am Anfang des nächsten Semesters geben (07.04.2014).

Die Vorleistung besteht in der aktiven Teilnahme an den Übungen und in den Matlabtutorien, d.h.

  • 50% der Theoriepunkte (= 140 Punkte) und
  • 50% der Matlabpunkte (= 60 Punkte).