Grundlegendes

Die Volkswirtschaftslehre befasst sich im Allgemeinen mit wirtschaftlichen Zusammenhängen, der Analyse menschlichen Handelns und den Möglichkeiten das Wirtschaftsgeschehens durch Staatsinterventionen zu beeinflussen. Dabei beschäftigt sich die Mikroökonomik mit dem Verhalten einzelner Wirtschaftssubjekte (Haushalte und Unternehmen) und Märkte, während die Makroökonomik sich mit gesamtwirtschaftlichen Fragestellungen beschäftigt.

Der Fokus des Schwerpunktfachs „Economics“ an der Universität Ulm liegt auf der Vermittlung zentraler Methoden und Konzepte der Mikro-, und Makroökonomik sowie der Wirtschaftspolitik. Dabei prägt Interdisziplinarität im Sinne der Verbindung der ökonomischen Perspektive mit betriebswirtschaftlichen sowie psychologischen Aspekten den grundlegenden Charakter des Schwerpunktfachs „Economics“. Die National Association for Business Economics (NABE) sieht gerade in dieser Fähigkeit, also Industrie- und Marktentwicklungen im Zusammenhang mit der gesamtwirtschaftlichen Umgebung sowie der globalen Ökonomie zu verstehen, das Merkmal des Volkswirts („to see the forest as well as the trees“).

Aber es sind nicht nur die thematischen Inhalte, sondern auch die Methodik, welche das Studium der Volkswirtschaftslehre von anderen Sozialwissenschaften unterscheiden: „Ökonomik bestimmt sich nicht durch ihren Gegenstandsbereich, sondern durch ihre Methode“  (Gary Becker). Sie ist daran interessiert, Problemstellungen mit abstrakten, mathematischen Modellen zu beschreiben und zu lösen. Die Studierenden lernen, Modelle zu entwickeln, komplexe Probleme zu strukturieren und zu lösen, die Funktionsweise von Märkten darzustellen sowie individuelles, strategisches Entscheidungsverhalten auf Märkten zu analysieren. Dabei kommen als Methoden unter anderem die Gleichgewichtstheorie und die Spieltheorie zum Einsatz, welche sich mit der strategischen Interaktion von Wirtschaftssubjekten beschäftigt. Darüber hinaus werden theoretische Vorhersagen und Verhaltensannahmen anhand von tatsächlichem Verhalten von Wirtschaftssubjekten und realen Märkten überprüft und erweitert, sowie empirische Regelmäßigkeiten aufgedeckt. Dazu werden Methoden der Ökonometrie, experimentellen Ökonomik und Verhaltensökonomik eingesetzt.

Ansprechpartner: Professoren am Schwerpunkt Economics

Module und Modulbeschreibungen

  • Arbeitsmarktökonomik
    • Verantwortlicher: Prof. Dr. Werner Smolny
    • Beschreibung folgt in Kürze
  • Auktionen und Marktdesign
    • Verantwortliche: Prof. Dr. Sandra Ludwig
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Empirische Wirtschaftsforschung
    • Verantwortlicher: Prof. Dr. Werner Smolny
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Experimentelle Wirtschaftsforschung 
    • Verantwortliche: Prof. Dr. Gerlinde Fellner-Röhling
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Industrieökonomik 
    • Verantwortliche: Prof. Dr. Gerlinde Fellner-Röhling
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Ökonomik der Bankenregulierung
    • Verantwortlicher: Prof. Dr. Sebastian Kranz
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Umwelt- und Ressourcenökonomik
    • Verantwortlicher: Prof. Dr. Sebastian Kranz
    • Beschreibung folgt in Kürze
  • Strategische Interaktion
    • Verantwortliche: Prof. Dr. Sandra Ludwig
    • Beschreibung: Modulhandbuch
  • Wirtschaftspolitik
    • Verantwortlicher: Prof. Dr. Georg Gebhardt
    • Beschreibung: Modulhandbuch

Vorläufige Vorlesungsplanung


!!! Bitte beachten Sie das geänderte Lehrangebot für das Wintersemester 2017/18  !!!

Aufgrund der Forschungsfreisemester von Prof. Dr. Kranz (SS 2017) werden die entsprechenden, turnusmäßig stattfindenden Vorlesungen und Seminare nicht angeboten.


Veranstaltung

Dozent/in

SS 2017

WS 2017/18

SS 2018

WS 2018/19

Auktionen und MarktdesignProf. Dr. Sandra Ludwig++
Empirische WirtschaftsforschungProf. Dr. Werner Smolny+
Experimentelle WirtschaftsforschungProf. Dr. Gerlinde Fellner-Röhling+***
IndustrieökonomikProf. Dr. Gerlinde Fellner-Röhling++
Ökonomik der BankenregulierungProf. Dr. Sebastian Kranz+
Umwelt- und RessourcenökonomikProf. Dr. Sebastian Kranz---+
Strategische InteraktionProf. Dr. Sandra Ludwig+

Wirtschaftspolitik

Prof. Dr. Georg Gebhardt++

 

Wirtschaftspsychologie Prof. Dr. Verena Utikal+

 

--- = Nicht im Angebot aufgrund des Forschungsfreisemesters von Prof. Dr. Kranz.

*** = Unter Vorbehalt der Pflichtveranstaltungsplanung.
(+) = Diese Vorlesungen werden ggf. nicht angeboten bzw. von andere Dozenten gehalten oder durch andere Vorlesungen temporär ersetzt.

Berufsfelder

Die volkswirtschaftliche Ausbildung vermittelt im Bereich der Mikroökonomik direkt im Unternehmen anwendbares Wissen (Personalökonomik, Wettbewerbstheorie) und im Bereich der Makroökonomik einen breiteren Ausblick auf gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge. Beides wird von Unternehmen geschätzt, genauso wie die anspruchsvolle, quantitativ-methodologische Ausbildung. Viele unserer Absolventen arbeiten daher nicht bei klassischen volkswirtschaftlichen Arbeitgebern wie öffentlichen Institutionen, Wirtschaftsverbänden, und Wirtschaftsforschungsinstituten, sondern in Unternehmen, häufig bei Banken, Versicherungen und Beratungen. In diesen Unternehmen besetzen sie nicht nur die volkswirtschaftlichen Abteilungen, sondern Stabs- oder Strategiestellen, wo ihre breiten Kenntnisse gefordert sind, oder quantitativ ausgerichtete Stellen im Controlling oder Finanzbereich.