A02 - Identifizierung und Charakterisierung von antimikrobiellen Peptiden aus wichtigen Eintrittspforten mikrobieller Erreger (Jan Münch, Barbara Spellerberg)

Um neue Hemmstoffe von viralen und bakteriellen Pathogenen wie HIV-1, Zika- und Herpesviren, sowie resistenten  Staphylococcus aureus und Enterobacteriaceae-Stämmen zu entdecken, werden in diesem Projekt Peptidbanken von Organen und Körperflüssigkeiten verwendet, die beim Eintritt oder der Vermehrung humanpathogener Erreger eine wichtige Rolle spielen. In Vorarbeiten wurde nicht nur ein ?-Hämoglobin-Fragment aus Plazentagewebe identifiziert, welches HSV-2 und verschiedene Bakterien hemmt, sondern auch mehrere Peptidfraktionen mit Aktivität gegen das Zika-Virus. Das Projekt liefert Informationen zur Generierung und physiologischen Relevanz endogener Peptide, die gegen klinisch relevante virale und bakterielle Pathogene gerichtet sind, und ermöglicht so neue Einblicke in unsere angeborenen Abwehrmechanismen, die in Zukunft für präventive oder therapeutische Zwecke genutzt werde könnten.

Zurück    Weiter

Projektleiter

Münch, Jan, Prof. Dr.

Institute of Molecular Virology
Ulm University Medical Center
Meyerhofstr. 1
89081 Ulm
Tel: 0731 50065150
jan.muench(at)uni-ulm.de

Spellerberg, Barbara, Prof. Dr.

Institute for Med. Microbiology
and Hygiene
Ulm University Medical Center
Albert Einstein Allee 11
89081 Ulm
Tel: 0731 50065333
barbara.spellerberg(at)uniklinik-ulm.de