B03 - Identifizierung und Charakterisierung von Peptiden, die transformierte B-Zellen hemmen (Hassan Jumaa, Rudolf Übelhart)

Chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Form von Leukämie in der westlichen Welt. Das Überleben von CLL-Zellen hängt von Signalen der Tumor-Mikroumgebung und der Aktivität von Kinasen im B-Zell-Rezeptor-Signalweg. Das Projekt untersucht, ob Interaktionen zwischen dem Insulin-ähnlichen Wachstums-aktor-1-Rezeptor (IGF1R) und dem G-Protein-gekoppelten Rezeptor CXCR4 für das CLL-Überleben entscheidend sind, und ob EPI-X4 diese wachstumsstimulierende Interaktion blockiert. Darüber hinaus wird das Projekt Peptidbanken aus Körperflüssigkeiten nutzen, um neue endogene Peptide zu charakterisieren, die mit der IGF1R- und BCR-Signalübertragung und somit dem CLL Wachstum interferieren.

Zurück    Weiter

Projektleiter

Jumaa, Hassan, Prof. Dr.

Institute for Immunology
Ulm University Medical Center
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
0731 50065200
hassan.jumaa(at)uni-ulm.de