C06 - Hyperpolarisierte Peptid-beschichtete Nanodiamanten für Magnetresonanztomographie (Martin Plenio, Fedor Jelezko, Christian Buske)

Hyperpolarisierte 13C-Magnetresonanztomographie (MRI) ist eine vielversprechende Methode zur Überwachung des Erfolgs einer Krebsbehandlung, erfordert derzeit jedoch extrem niedrige Temperaturen und stundenlange Polarisationszeiten. Dieses Projekt verwendet Stickstoff-Fehlstellen-(NV-)Zentren in Nanodiamanten, um eine etwa 10.000-fache Erhöhung der 13C -Kernspinpolarisation bei Raumtemperatur zu erreichen. Die Kopplung spezifischer Peptide an die Nanodiamanten dient dem spezifischen Targeting von Krebszellen. Diese Methodik erweitert die Möglichkeiten der in vivo-Überwachung molekularer Prozesse erheblich und ist potentiell von enormen Nutzen für die biomedizinische Forschung und Krebsdiagnostik.

Zurück    Weiter

Projektleiter

Buske, Christian, Prof. Dr. med.

Institute of Exp. Cancer Research
Ulm University
James-Franck-Ring (N27)
89081 Ulm
Tel: 0731 50065800
christian.buske(at)uni-ulm.de


Jelezko, Fedor, Prof. Dr.

Institute of Quantum Optics
Ulm University
Albert Einstein Allee 11
89081 Ulm
0731 50 23750
fedor.jelezko(at)uni-ulm.de

Plenio, Martin, Prof. Dr.

Institute of Theoretical Physics
Ulm University
Albert-Einstein-Str. 11
89069 Ulm
Tel: 0731 5022911
martin.plenio(at)uni-ulm.de