ULM LECTURES

Stadthaus Ulm (Foto: Martin Duckek)

Mit den ULM LECTURES bietet die Universität eine einzigartige Veranstaltungsreihe:

Hochkarätige, weltweit bekannte Wissenschaftler berichten über ihre Forschungsthemen, einige davon sind Nobel- oder Leibnizpreisträger.

Für die Universität ist es eine besondere Freude, diese Spitzenforscher in Ulm begrüßen zu dürfen und auch ein Ausweis für die hohe internationale Reputation des Forschungsstandorts.

Den Besuchern bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Faszination aktueller Forschung "live" im Stadthaus erleben und erfahren zu können.

Übersicht ULM LECTURES 2017

  • 09. März, 18 Uhr:

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen - Ehemaliger Vorsitzender des Stiftungsvorstandes des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) Heidelberg - Träger des Nobelpreises für Medizin 2008
"Infektionen, die durch den Verzehr von Fleisch und Milch ausgelöst werden"

Zum Nachbericht

  • 30. März, 16 Uhr:

Professor Emmanuelle Charpentier, PhD - Direktorin am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie Berlin - Trägerin des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises 2016 - English only -
"CRISPR-Cas9: a game changer in gene editing and genome engineering"

Zum Nachbericht

  • 19. Mai, 18 Uhr:

Professor Dr. Robert A. Weinberg - Whitehead Institut for Biomedical Research Massachusetts Institute of Technology, Cambridge - Träger des Breakthrough Price in Life Sciences 2013 - English only -
"Mechanisms of Malignant Progression of Carcinoma Cells"

Zum Nachbericht

  • 01. Juni, 18 Uhr:

Professor Dr. Bert A. Hölldobler - Lehrstuhl für Verhaltensbiologie und Sozialbiologie, Biozentrum Universität Würzburg - Forschungsprofessor School of Life Sciences Arizona State University - Träger des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises 1990
"Der Superorganismus: Kommunikation und Kooperation in Ameisengesellschaften"

Zum Nachbericht

  • 07. Juli, 19 Uhr:

Professor Dr. William D. Phillips - University of Maryland, USA - Träger des Nobelpreises für Physik 1997 - English only -
"Time, Einstein and the coolest stuff in the universe"

Zum Nachbericht

  • 19. Juli, 18 Uhr:

Professor Dr. Pierre-Louis Lions - Collège de France, Frankreich - Fields-Medaillenträger 1994 - English only -
"On mean field games"

  • 06. November, 18 Uhr:

Professor Dr. William E. Moerner - Stanford University, USA - Träger des Nobelpreises für Chemie 2014 - English only -
"What can you learn from watching single molecules? From super-resolution imaging to nanoscale probes of 3D dynamics in cells"

Das vollständige Jubiläumsprogramm (2. Halbjahr) (pdf, 2,5 MB) zum Download

Nobel- und Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis

Der Nobelpreis stellt international die höchste Ehrung in der Forschung dar. 

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der höchste deutsche Forschungsförderpreis.