Aktuelles zum 50-jährigen Jubiläum der Universität Ulm

Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr
50. Jahrestag der Universität Ulm mit Langer Nacht der Wissenschaft

Universität Ulm

Im Februar haben der Festakt zum Gründungstag und ein Ball das Jubiläumjahr der Universität Ulm mit zahlreichen Veranstaltungen auf dem Campus und in der Stadtmitte eingeleitet. Am Freitag, den 21. Juli, steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: Die Universität Ulm feiert ihren 50. Jahrestag mit einem öffentlichen Festakt (ab 14:00 Uhr, Hörsaal Medizinische Klinik) und einer Langen Nacht der Wissenschaft. Als Hauptredner des Festakts konnte Günther Oettinger gewonnen werden. Der EU-Kommissar für Haushalt und Personal hält einen freien Vortrag. Weiterhin wird der ehemalige Ulmer Oberbürgermeister, Ivo Gönner, mit der Ehrensenatorenwürde der Universität ausgezeichnet: Gönner hatte die Weiterentwicklung der Universität und der Wissenschaftsstadt stets tatkräftig unterstützt. Die Ehrenbürgerwürde der Universität erhält Professor Detlef Bückmann. Neben seinen Verdiensten als Rektor (1979-1983) und Wissenschaftler hat Bückmann das Jubiläum der Universität als einer der letzten Zeitzeugen der Gründungsjahre bereichert.

Zahlreiche Preisverleihungen am Jahrestag

Weitere Preisverleihungen am 50. Jahrestag beginnen bereits um 10:00 Uhr im Hörsaal der Medizinischen Klinik. Darunter ist die Verleihung des mit 8000 Euro dotierten Kooperationspreises Wissenschaft-Wirtschaft an Professor Johannes Keller (Institut für Psychologie und Pädagogik). Gemeinsam mit den Unternehmen Paul Hartmann AG/Bode Chemie GmbH erforscht der Sozialpsychologe, wie sich die Handhygiene in Gesundheitseinrichtungen verbessern lässt. Der Ulmer Universitätslehrpreis über 4000 Euro geht an Professor Claus-Martin Muth (Uniklinik für Anästhesiologie) für sein praxisorientiertes Lehrkonzept in der Notfallmedizin: Anhand von Simulationen erlernen Studierende die Versorgung Schwerverletzter. Vergeben werden zudem der Harald-Rose-Preis (3000 Euro) für hervorragende Masterarbeiten im Bereich Elektronenmikroskopie sowie der Sonderpreis für studentisches Engagement, dotiert mit 500 Euro.

Neun Promotionspreise à 1500 Euro verleiht die Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG) an Nachwuchswissenschaftler aller Fakultäten. In ihren Doktorarbeiten beschäftigen sich die Ausgezeichneten beispielsweise mit der mobilen Projektion, durch die sich überall große, interaktive Bildschirme erzeugen lassen oder mit sozialem Kapital. Weitere prämierte Arbeiten behandeln die Einrichtung und Begleitforschung einer Anlaufstelle für Opfer sexuellen Missbrauchs oder die Entstehung und Therapie von Posttraumatischen Belastungsstörungen. Im Zuge der Veranstaltung „Sex and Science – Diversität ist kein Korsett“ (19:00 Uhr, H4/5) wird schließlich der Mileva Einstein-Marić-Preis über 2500 Euro an Professorin Birte Glimm vergeben: Die Informatikerin und Mutter eines kleinen Sohnes vereinbart ihre wissenschaftliche Karriere in hervorragender Weise mit ihren Familienpflichten.

Lange Nacht der Wissenschaft mit buntem Programm

Unmittelbar nach dem Festakt (ab 16:00 Uhr) startet die Lange Nacht der Wissenschaft auf dem Campus. Institute und Einrichtungen der Universität bieten zahlreiche Führungen, Vorträge und Workshops an. Bis Mitternacht können Besucherinnen und Besucher beispielsweise ein riesiges Modell-Herz inspizieren, die Unterwelt der Universität erkunden oder Vorträge zu fleischfressenden Pflanzen oder über „Implantierbare Systeme: Technik, die unter die Haut geht“, hören. In einer realitätsnahen Unfallsimulation demonstrieren Medizinstudierende, wie Schwerverletzte versorgt werden.

Ein Schwerpunkt der Langen Nacht der Wissenschaft liegt auf der Mobilität: Neben einem hochautomatisierten Versuchsfahrzeug wird auch das erste viersitzige Passagier-Brennstoffzellenflugzeug ausgestellt. Besucherinnen und Besucher können sich im interaktiven Fahrsimulator sowie auf dem Segway-Parcours versuchen. Weiterhin bietet die Veranstaltung Einblicke ins Nähcafé, ins Quadrokopterlabor sowie in die virtuelle Realität – um nur einige Punkte zu nennen. Natürlich wird auch ein umfangreiches Mitmach- und Kinderprogramm geboten. Ein Alumnitreffen findet ab 18:00 Uhr im Foyer des Forschungsgebäudes N27 statt. Für das leibliche Wohl sorgt das Studierendenwerk Ulm. Auch der Biergarten am Botanischen Garten ist geöffnet. Kostenlose Parkplätze sind begrenzt vorhanden. Bitte nutzen Sie jedoch die Buslinien 3 und 5.

Für Hobbyfotografen veranstaltet die Uni Ulm einen Fotowettbewerb „Dein Bild von der Langen Nacht der Wissenschaft“: Die besten drei Bilder werden von einer Jury ausgewählt und mit Geldpreisen prämiert.

Das vollständige Programm der Langen Nacht der Wissenschaft mit Lageplänen der Universität zum Download (pdf, 3,1 MB).

Bitte verwenden Sie in den sozialen Medien die Hashtags #lanawi, #uulm und #jubeluulm

Text und Medienkontakt: Annika Bingmann

Medizinstudierende simulieren bei der Langen Nacht der Wissenschaft eine Notfallsituation (Foto: DRK / Universitätsklinikum Ulm)
Die Mobilität der Zukunft ist ein weiterer Programmschwerpunkt (Foto: H. Grandl)