Das Betriebs- oder Sozialpraktikum soll den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern Einblicke in außerschulische Lebens- und Arbeitsbereiche geben. Insbesondere solche, in denen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene außerhalb der Schule bewegen.

Umfang und Zeitpunkt

Das Praktikum muss einen Umfang von insgesamt mindestens vier Wochen Vollzeitbeschäftigung am Stück haben. Der Zeitpunkt ist nicht festgelegt. Das Praktikum ist eine Zulassungsvoraussetzung für den Vorbereitungsdienst. Es ist somit auch möglich (aber nicht empfehlenswert), das Praktikum nach der Wissenschaftlichen Staatsexamensprüfung und vor dem Vorbereitungsdienst zu absolvieren.

In der vorlesungsfreien Zeit finden teilweise Praktika statt bzw. wird man sich auf Prüfungen vorbeireiten. Günstige Zeitpunkte für das Praktikum sind vor Beginn des Studiums oder in der vorlesungsfreien Zeit nach dem ersten Semester.

Anerkennung von bereits erbrachten Leistungen

Auf Antrag erkennt das Regierungspräsidium gleichwertige Leistungen, zum Beispiel eine Berufsausbildung oder eine längere ehrenamtliche Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen als Praktikum an. Näheres dazu im Merkblatt des Kultusministeriums (Link siehe unten).

Solltest du dir nicht sicher sein, ob deine Leistung anerkannt wird kannst du zunächst auch bei der Fachschaft anfragen, die dir gerne weiterhilft.

Organisation

Den Zeitpunkt des Praktikums entscheidet man selbst. Ebenso muss man sich selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühen. Der Betrieb bzw. die soziale Einrichtung bescheinigt dann das Praktikum.

Betriebspraktikum

Im Betriebspraktikum soll man eigene Erfahrungen über die Betriebs- und Arbeitswelt sammeln. Man lernt wirtschaftliche und technische Abläufe kennen. Naheliegend entscheidet man sich für einen Betrieb der Jugendliche ausbildet. Der Einblick in die duale Berufsausbildung unterstützt einen, seine zukünftigen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern bei der Berufswahl zu beraten.

Sozialpraktikum

Sollte man sich für ein Sozialpraktikum entscheiden, so soll man dort die Gelegenheit bekommen, Kinder und Jugendliche außerhalb des schulischen Bereichs zu erleben. Diese Erfahrungen sammelt man zum Beispiel bei Freizeiteinrichtungen, Jugendämtern, Jugendeinrichtungen, Berufsberatungen, Jugendkammern bei Gerichten, in Heimen oder in kirchlichen Einrichtungen.

Weiterführende Links und Downloads

Informationsblatt zum Betriebs- oder Sozialpraktikum

Kontakt

Anschrift

  • Fachschaft Lehramt
  • c/o VS Universität Ulm
  • Albert-Einstein-Allee 11
  • 89069 Ulm