Mathematik

Mathematik ist in vielen Themenbereichen der Arbeitswelt enthalten, auch wenn wir uns darüber nicht bewusst sind. Ein paar Beispiele in welchen Bereichen Mathematik ein wichtiger Bestandteil ist:

• Transportlogistik
• Medizin
• Online-Banking
• Verschlüsselung von Nachrichten über das Internet
• Digitale Medien

Und, wenn man ganz genau hinschaut, wird man feststellen, dass die Mathematik sogar in allem, was uns umgibt, wiederzufinden ist. In Brillen, Uhren, Telefonen, (den Bauplänen von) Gebäuden... - und insbesondere in der Natur.

Von Galileo Galilei stammt daher auch das berühmte Zitat: "La mathematica è l'alfabeto in cui Dio à scritto l'Universo."

 

Mathematik an der Schule

In den Gymnasien wird seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts hauptsächlich, neben den grundlegenden mathematischen Kenntnissen (Arithmetik und Geometrie in der Unter- und Mittelstufe), Differenzial- und Integralrechnung (in der Oberstufe) gelehrt. Während der Mathematik-Unterricht in der Schule die Mathematik nur in wenigen Teilgebieten oberflächlich berührt, geht man an der Universität in die Tiefe und beschäftigt man sich intensiv mit Grundlagen und allgemeinen Strukturen.

 

Mathematik an der Universität

An den Universitäten wird Mathematik häufig in "Reine Mathematik" und "Angewandte Mathematik" unterteilt. Doch der Übergang von der reinen zur angewandten Mathematik ist fließend.

Reine Mathematik

Sie befasst sich meist mit abstrakten Strukturen. Es wird versucht aus möglichst wenigen Annahmen eine Fülle von Aussagen zu gewinnen. Zu den Gebieten der reinen Mathematik zählen zum Beispiel Algebra, Analysis, Geometrie und Zahlentheorie.

Angewandte Mathematik

Sie nutzt die Ergebnisse aus der reinen Mathematik und entwickelt hieraus Methoden und Verfahren zur Lösung von Fragenstellungen in den Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und der Medizin. Zu ihr gehören beispielsweise die Numerik und die Statistik.

 

Die erste beiden Semester

Anders, als sich das der Ein oder Andere vorstellen mag, setzt das Mathematik-Studium an der Universität Ulm (und vermutlich auch an fast allen anderen Universitäten Deutschlands) nicht mit den fundamentalen Grundlagen der Mathematik an - der Logik und der allgemeinen Algebra. Stattdessen werden zunächst Begriffe wie "Gruppe", "Ring", "Körper" und "Vektorraum" eingeführt und verwendet, ohne deren Ursprung zu klären. In aller mathematischen Strenge wird mit ihnen die Analysis und lineare Algebra entwickelt. So bilden auch die Lehrveranstaltungen in Analysis und linearer Algebra das Fundament des Mathematik-Studiums an der Universität Ulm. Nahezu alle weiteren Lehrveranstaltungen im Fachbereich Mathematik bauen auf diesem Grundmodul auf. Für den Erfolg im Mathematik-Studiums ist es daher wesentlich, sich in den Anfangssemestern eine solide Basis in diesen beiden Fächern zu erarbeiten. Hieran schließt sich eine tiefergreifende Ausbildung in der reinen und der angewandten Mathematik an.

Weiterführende Links und Downloads

Kontakt

Anschrift

  • Fachschaft Lehramt
  • c/o VS Universität Ulm
  • Albert-Einstein-Allee 11
  • 89069 Ulm