Veranstaltung: Die erschöpfte Gesellschaft - Burnout und Leistungssteigerung als Zeitzeichen

Zum Thema:

Dr. Greta Wagner ist promovierte Soziologin und forscht an der Uni Frankfurt zu den Themen Burnout und Selbstoptimierung durch leistungssteigernde Drogen. Dabei untersucht sie diese Themen immer unter einer gesellschaftlichen Perspektive. Sie macht durch ihre Erkenntnisse deutlich, dass seelische und körperliche Erschöpfung durch Arbeit einerseits und Drogenkonsum zur Leistungssteigerung andererseits keine rein individuellen Symptome sind. Beides sind gesellschaftlich verbreitete Phänomene, die als Zeitzeichen deutlich machen, in welche Richtung wir als Gesellschaft steuern: Die Erwerbsarbeit diktiert unseren Wert als Menschen und unseren gesellschaftlichen Rang. Um sozial mithalten zu können, machen wir uns fit für die Arbeitswelt durch die Einnahme leistungssteigernder Drogen. Oder es geht uns die Puste aus und wir werden krank vor Erschöpfung. Wir brennen aus. Handelt es sich um ein gesellschaftliches Problem, ist auch eine gesellschaftliche Lösung jenseits von Therapie, Reha, Kur und Wiedereingliederung zu suchen. Wir müssen gemeinsam entscheiden, wie wir leben wollen.

                         

Weitere Infos zur Referentin: http://www.fb03.uni-frankfurt.de/43325006/Wagner

Der Vortrag mit anschließender Aussprache findet am Dienstag 10. Oktober von 18 bis ca. 20 Uhr statt.

 

Veranstaltungsort: Hörsaal 11

 

Es werden keine Teilnehmergebühren erhoben.