“From ES cells to neural stem cells to functional neurons” im Rahmen des SFB 497 Symposiums „Signalling pathways in cellular differentiation“

Oliver Brüstle ist Neuropathologe und seit 10 Jahren in der Stammzellforschung tätig. Nach Forschungsaufenthalten an der Universität Zürich und am NIH bekleidet er heute den bundesweit ersten Lehrstuhl für Rekonstruktive Neurobiologie an der Universität Bonn.

  • Geboren: 1962 in Biberach
  • Studium: Medizin an den Universitäten in Ulm und Chapel Hill
  • Promotion: bei Prof. Dr. Pilgrim in Ulm
  • Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang:
    • als Arzt und Forscher war er von 1989 bis 1991 am Institut für Neuropathologie der Universität Zürich
    • von 1991 bis 1993 an der Neurochirurgischen Klinik der Universität Erlangen
    • von 1993 bis 1997 am National Institute of Neurological Disorders and Stroke, National Institutes of Health in Bethesda, USA
    • Universität in Bonn, Arbeitsgruppenleiter am Institut für Neuropathologie bis zur Berufung auf den Lehrstuhl für Rekonstruktive Neurobiologie
    • erregte ab 1999 sehr viel Aufsehen aufgrund seines Patentes zur Verwendung von Stammzellen für die Reparatur von Gehirngewebe.
  • Preise: Er hat Stipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der National Institutes of Health erhalten und ist Träger des Benningsen-Förder-Preises 2000.

Kontakt

  • Dr. Gabriele Gröger
  • Alumni Ulm, Dezernat I
  • Helmholtzstraße 16
  • 89081 Ulm
  • Telefon: +49 (0)731/50-22011
  • Telefax: +49 (0)731/50-22096

  • Alumni