Projektüberblick

Die Lehre in den nächsten Jahren weiter nachhaltig zu verbessern, ist das Ziel des Projektes UULM PRO MINT & MED. Die Studienbedingungen sollen verbessert und insbesondere der Studieneinstieg soll erleichtert werden. Hierzu werden Studierenden und Lehrenden aller Fachbereiche zahlreiche Maßnahmen angeboten, welche der Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen dienen. 

Das Projekt wird unter der Leitung von Prof. Dr. Irene Bouw, Vizepräsidentin für Lehre, umgesetzt und im Rahmen des Qualitätspakts Lehre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Auf den Seiten des Qualitätspakts Lehre können Sie sich über das Projekt UULM PRO MINT & MED sowie weitere in diesem Rahmen finanzierte Projekte an deutschen Hochschulen und Universität informieren.

Das Projekt Ulm Pro Mint & Med wird ab Oktober 2016 für weitere vier Jahre finanziert. Ab diesem Zeitpunkt werden die Strukturen und Inhalte des Projekts neu koordiniert und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden etablierte Maßnahmen weiterführen und neue spannende Projekte für die Fächer entwickeln.

Dementsprechend wird die Projekt-Homepage in den kommenden Wochen inhaltlich überarbeitet und das Layout dem neuen Design der Universität Ulm angepasst. Einige Inhalte werden für diesen Zeitraum nicht zur Verfügung stehen.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich gerne per Mail an Floris Knoll oder bei Anregungen für die Homepage an Felix Wagner oder Carina Holoch.

Ausgangslage

Studierenden stehen bei ihrer Studienwahl einem vielfältigen, spezialisierten Studienangebot sowie insbesondere in Studiengängen im MINT-Bereich und den Lebenswissenschaften einem überdurchschnittlichen Anforderungsspektrum gegenüber. Darüber hinaus erfordert die Umsetzung der Bologna-Reform auf Seiten der Universität ein Umdenken in der Lehre von wissensbasierter Vermittlung von Unterrichtsstoff hin zu kompetenzbasierter Ausbildung. Dieser Paradigmenwechsel stellt insbesondere für die mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Fachbereiche eine besondere Herausforderung dar. 

Das Projekt UULM PRO MINT & MED

Die Universität Ulm verfolgt mit dem Projekt UULM PRO MINT & MED das Ziel, Studierenden den Studieneinstieg zu erleichtern und die Studienbedingungen sowie die Qualität der Lehre nachhaltig zu verbessern. 

Das Projekt baut auf bisherigen Erfahrungen, vielen studentischen Rückmeldungen sowie dem Projekt Studienmodelle individueller Geschwindigkeit auf. Es sollen vor allem die spezifischen Schwierigkeiten der Studienfächer im MINT-Bereich und den Lebenswissenschaften aufgegriffen werden. Der Studieneinstieg soll erleichtert werden und auch im weiteren Studienverlauf werden den Studierenden kontinuierliche Unterstützungsmaßnahmen angeboten. Auch die Lehrenden werden adressiert: Um die Qualität der Lehre nachhaltig zu verbessern, wird eine an die MINT-Fächer und die Medizin angepasste Hochschuldidaktik entwickelt und Weiterbildungen für alle Dozenten der Universität Ulm angeboten. Darüber hinaus möchte die Universität Ulm eine stärkere Internationalisierung der Lehre erzielen.

Am Projekt sind verschiedene universitäre Einrichtungen beteiligt. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Irene Bouw, Vizepräsidentin für Lehre der Universität Ulm, inne. Die Projektstruktur können Sie dem Organigramm auf der rechten Seite entnehmen.