Experimentelle Physik - Nanophysik und Biophysik

Die Forschung des Instituts für Experimentelle Physik spannt sich von zellulärer Biophysik biszur Polymerphysik und der Nanooptik. Das Verständnis von Zellen und Materialien auf dem molekularen Niveauwird genutzt um komplexere Systeme wie das Zytoskelett und strukturierte Polymere zu verstehen. 

Intermediärfilamente in Epithelzellen bilden gelartige Netzwerke. Rasterkraftmikroskopie, "Particle-Tracking"-Rheologie und Elektronenmikroskopie werden gemeinsam verwendet um die Materialien zu beschreiben. Die mechanischen Antwortfunktionen werden durch die Verbindung von polymerphysikalischen und rheologischen Ansätzen kombiniert mit stochastischen Modellen.

An unserem Institut werden Polymeroberfläche mit neuartigen Selbstorganisationsmethoden erzeugt. Wir untersuchen die Eigenschaften mit Mikroskopen, die Kräfte, Adhäsion, Reibung oder die Wechselwirkung mit Licht verwenden.

Die Forschung und die Lehre des Instituts für Experimentelle Physik ist nur möglich, da wichtige Methoden neu entwickelt werden konnten. Einige dieser Methoden sind in Produkten der Firma Witec GmbH, einer Ausgründung des Instituts mit weltweitem Vertrieb, enthalten. Unsere Forschung wird von Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg und auf Bundesebene wie auch von Firmen unterstützt.

Das Know How und die Erfahrung werden durch zahlreiche Industriekontakte mit Firmen wie Dana, BASF, Bayer, BMW, Daimler-Chrysler und Wacker-Chemie in der Praxis genutzt.   

 

 

Das Institut für Experimentelle Physik am 16. 9. 2009
Das Institut für Experimentelle Physik (damals noch Abteilung Experimentelle Physik) am 8. 6. 2004