Wir sind Teil des

SFB/TRR 21
CO.CO.MAT
Stuttgart, Ulm, Tübingen

COMIQ
Marie Curie Initial Training Network
Aarhus U, Basel, CNRS (LAC&LKB),
U Oxford, U Düsseldorf, U Rome la Sapienza, U Ulm, U Bonn, HighFinesse, Alpes Lasers, Stahl Electronics

Tagungen und Seminare

COMIQ

Opens external link in new window2nd Training School and Practical Course
1-4 June 2015
Wissenschaftszentrum Schloss Reisensburg
Initiates file downloadFlyer
Initiates file downloadProgram (preliminary)

SFB/TRR21 - CO.CO.MAT

9th INTERNATIONAL Conference 
25-28 October 2015
Wissenschaftszentrum Schloss Reisensburg

Aktuelles

         

      • Wir haben eine Doktorandenstelle am Rubidium-Experiment anzubieten: In dem neuen Projekt sollen erstmals ultrakalte chemische Reaktionen mit Hilfe eines optischen Mikroresonators gesteuert und nachgewiesen werden.
        Mehr Infos: Ultrakalte Chemie in optischen Resonatoren
      • Am 28. Januar 2014 haben wir das erste molekulare Bose-Einstein Kondensat aus fermionischen Li-Atomen in unserem LiLaLab erzeugt.
      • Vom 27. bis 29. März 2014 findet im Physikzentrum Bad Honnef das 557. Wilhelm und Else Heraeus-Seminar Cold Ions Meet Cold Atoms statt. Organisatoren sind das Institut für Quanteninformationsverarbeitung und das Institut für Quantenmaterie. Anmeldeschluss: 1. Februar 2014
      • Prof. Dr. Cheng Chin (University of Chicago) ist für Januar und Februar 2014 im Rahmen eines Humboldt-Stipendiums Gastwissenschaftler in unserer Gruppe.
      • Ab dem 1.November 2013 ist im Rahmen des COMIQ eine Promotionsstelle für Bewerber/Bewerberinnen aus dem Ausland zu vergeben. Bewerbungsschluss ist der 15.Oktober 2013.
      • Am 30.07.2013 wurde Arne Härter mit dem Co.Co.Mat Award 2013 des SFB/ TRR21 für seine Dissertation über die Wechselwirkung zwischen Atomen und Ionen ausgezeichnet. Glückwunsch!
      • Experimente im Rahmen unseres BaRbIE-Projektes gewähren erstmals Einblick in die quantenmechanischen Bindungszustände von Atomen unmittelbar nach einer Drei-Teilchen-Kollision.|Opens external link in new windowmehr
        Opens external link in new windowLink zum Original-Artikel in Nature Physics.
        Eine knappe Zusammenfassung und Bewertung der Ergebnisse findet man in dem übersichtlich verfassten Opens external link in new windowBeitrag von Stefan Willitsch (Uni Basel) in Nature Physics News & Views.
      • Unsere Arbeit über Three-Body Recombination in an Ultracold Atomic Gas wurde bei der Zeitschrift Nature Physics zur Veröffentlichung angenommen.
      • Seit Juni 2013 wird unser Mitarbeiter Artjom Krükow von der Carl-Zeiss-Stiftung mit einem Stipendium gefördert.
      • Der SFB/TRR 21 wurde für weitere 4 Jahre von der DFG genehmigt. Wir sind dabei mit den Projekten BaRbIE und LiLaLab vertreten.
      • Am 15. Mai 2013 hat Arne Härter seine Arbeit auf dem Gebiet der Ultrakalten Quantengase erfolgreich mit der Promotion abgeschlossen.
      • Seit Mai 2012 wird unser Doktorand Manfred Madel mit einem einjährigen Stipendium der Carl-Zeiss-Stiftung gefördert.
      • Im Februar 2012 haben zwei Doktoranden ihre Promotion abgeschlossen:
        Stefan Schmid auf dem Gebiet der Ultrakalten Quantengase und
        Michael Glunk auf dem Gebiet der Magnetischen Halbleiter.
      • Am 19. Oktober 2011 hat Christoph Strauss auf dem Gebiet der Ultrakalten Quantengase seine Arbeit erfolgreich mit der Promotion abgeschlossen.
      • Seit Mai 2011 fördert die Carl-Zeiss-Stiftung unsere Mitarbeiter Dr. Benjamin Deissler und Benjamin Neuschl jeweils mit einem zweijährigen Stipendium.  
      • Prof. Leif Veseth (University of Oslo) war vom 19. bis 27. Mai 2011 Gast an unserem Institut und hielt im Rahmen des SFB/Transregio 21 eine Vorlesungsreihe mit dem Titel "Introduction into molecular physics". (Vortragsankündigung)
      • Für neuartige Experimente mit ultrakalten Fermionen in einem zweidimensionalen optischen Gitter haben wir eine Doktorandenstelle zu vergeben.
      • Seit Dezember 2010 können im Rahmen des Rubidium-Projekts Bose-Einstein-Kondensate von ultrakalten Rubidium-Atomen realisiert und in ein dreidimensionales optisches Gitter geladen werden.
      • Fotogalerie zum Umzug von Innsbruck nach Ulm im September 2009 und im Februar 2010

       

       

      Kontakt

      Postanschrift
      Universität Ulm
      Institut für Quantenmaterie
      D-89069 Ulm

      Hausanschrift
      Universität Ulm
      Institut für Quantenmaterie
      Albert-Einstein-Allee 45
      D-89081 Ulm


      Telefon: ++49 (0)731 50 26101
      Telefax: ++49 (0)731 50 26108

      Opens window for sending emailSekretariat

      Wie Sie uns finden ...