Prof. Dr. Marian Kazda

kommissarischer Institutsleiter

Studium und Wissenschaftlicher Werdegang

seit 1995Professur an der Universität Ulm (C3)
1989 Habilitation für das Fach "Forstliche Standortslehre"
1985Promotion zum Dr. rer. nat. techn. an der Universität für Bodenkultur, Wien
Dissertation über Schwermetalldepositionsvorgänge im Wienerwald
1980 - 1983Studium der Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur, Wien
Abschluss 1983: Diplomarbeit über Schwermetallanreicherung im Boden der Buchenbestände
1976 - 1980Studium an der Forstwissenschaftlichen Fakultät der Landwirtschaftlichen Universität, Brno, CSSR
1963 - 1976Neunjährige Gesamtschule in Brno, anschließend Realgymnasium mit experimenteller Mathematik, Abitur 1976

Wissenschaftliche Tätigkeiten 

1992 - 1995

Universitätsdozent am Institut für Waldbau, Universität für Bodenkultur, Wien

Wissenschaftliche Tätigkeit:

  • Forschungsprojekt "Möglichkeiten für den Laubholzunterbau in Fichtenreinbeständen der Tieflagen"
  • GIS-gestützte waldbauliche Planung ausgehend von Standorts- und Bestandsdaten
    Biotopkartierung und biotopgerechte Bewirtschaftungskonzepte unter Verwendung von GIS
1988 - 1992

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökologische Pflanzenphysiologie und Geobotanik Abteilung Geobotanik der  Heinrich Heine Universität Düsseldorf

Wissenschaftliche Tätigkeit:

  • Mitarbeit am Projekt über die Auswirkungen von Grundwasserabsenkungen auf Erlenbruchwälder
  • Mitarbeit am Projekt über die Schwermetallbelastung der Wälder
  • Mitarbeit am Projekt über Monitoring von Vegetationsveränderungen
  • Studienauenthalt und Vorträge an der Northern Forest Reearch Station, Minnesota und University of Seattle, USA
  • Kooperationsprojekt zur Ermittlung der Schadstoffbelastung in der Region Novosibirsk, UdSSR
  • Teilnahme am Regenwaldforschungsprojekt "Operation Canopee - Tree Canopy Raft" mit einem Teilprojekt zum Nährstoffhaushalt des Regenwaldes in Kamerun
1983 - 1988

Assistent am Institut für Waldökologie, Universität für Bodenkultur, Wien

Wissenschaftliche Tätigkeit:

  • Mitarbeit am Projekt über den Schwefelhaushalt von Waldökosystemen
  • Mitarbeit am Projekt über den Schadstoffeintrag in den Wienerwald
  • Mitarbeit am Projekt zur Aufklärung der "Neuartigen Waldschäden" mit Arbeiten zum Stoffhaushalt, Waldernährung und Schadstoffbelastung

Gremien

2000 - 2002 Studiendekan und Mitglied des Fakultätsvorstandes der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität
1995 - 1999Vorsitzender des Diplomprüfungsausschusses Biologie an der Universität Ulm

Auszeichnungen und Preise 

2002Lehrbonus der Universität Ulm für hervorragende Leistungen in der Lehre
1987Sonderpreis der Dr. Karl Schleinzer-Stiftung für Forschungsarbeiten zum Nährstoffhaushalt von Waldökosystemen
1984Rupert-Hatschek-Preis für die Diplomarbeit über Schwermetallanreicherung im Boden der Buchenbestände

Ehrenamtliche Tätigkeiten 

seit 2000Vorsitzender des Ulmer Initiativkreises für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw)
seit 1997Mitglied des Fachbeirates Natur- und Umweltschutz der Stadt Ulm
seit 1996Vorstandsmitglied der regionalen Gruppe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Fremdsprachen

 Tschechisch, Englisch, Russisch, Spanisch (Grundlagen)

Interessen und Aktivitäten

 Segeln, Bergsteigern, Naturwandern, Bridge

 

 

  • Prof. Dr. Marian Kazda
  • M25/555
  • Tel. +49 (0)731/50-23300
  • Fax. +49 (0)731/50-23320
  • Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail