Studiengangsinformation

Biochemie - Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Bachelorstudium der Biochemie ist in Ulm forschungsorientiert und praxisnah angelegt, um sowohl eine gezielte Berufsqualifizierung als auch die Grundlage für eine weitere wissenschaftliche Qualifikation zu gewährleisten. Eine Fortführung des Bachelor-Studienganges bis zum Master ist möglich und erwünscht. 

Eckdaten

Art des Studiums

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung

Studienbeginn
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2017
Studienplätze pro Jahr

75

Orientierungsangebot Unterrichtssprache
  • deutsch und englisch
Zulassungsbeschränkungen
  • ja (weitere Informationen unter "Bewerbung")
ECTS credit points

180

Regelstudienzeit (in Semestern)

6

Worum geht es in diesem Studiengang?

Die Biochemie ist die Wissenschaft von den chemischen Reaktionen, die in lebenden Organismen stattfinden, und der Struktur und Funktion der Biomoleküle, besonders von Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden (Fetten) und Nukleinsäuren. Der überwiegende Teil der biochemisch interessanten Vorgänge spielt sich in den Zellen und somit in wässrigem Milieu ab.

Studium

  • Studiensituation

    Studiensituation

     

    Akkreditierter Studiengang

    Der Bachelorstudiengang Biochemie der Universität Ulm wurde 2012 akkreditiert, d.h. die Qualität des Studiengangs wurde durch unabhängige Experten beurteilt. Details dazu kannst du hier nachlesen. 

    Universität Ulm

    Stark in der Forschung, attraktiv in der Lehre, Internationalität wächst! Seit ihrer Gründung 1967 verzeichnete die jüngste Universität Baden-Württembergs eine bemerkenswerte Aufwärtsentwicklung. Die zurzeit rund 10000 Studentinnen und Studenten verteilen sich auf die Fakultäten Medizin, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften sowie Naturwissenschaften. Nach wie vor überschaubar, stark in der Forschung und mit einer hohen Ausbildungsqualität in der Lehre, dazu lebendig und selbstbewusst präsentiert sich die Universität mehr als vier Jahrzehnte nach ihrer Gründung heute.

    Video-Portrait der Uni Ulm auf ARD-alpha

    Arbeiten und Leben in Ulm

    Schön gelegen zwischen den Wirtschaftspolen Stuttgart und München gewinnt Ulm immer mehr an Bedeutung. Bundesweite Umfragen belegen eine hohe Lebensqualität. In Ulm, als Universitäts- und erste Wissenschaftsstadt Deutschlands, stehen mit der Universität, der Fachhochschule, dem Daimler-Benz-Forschungszentrum, den Science-Parks I und II viele Türen offen. Aber auch die grüne Seite kommt nicht zu kurz. Mitten im Erholungspark Friedrichsau befindet sich der Tiergarten Ulm, mit Aquarium und Tropenhaus, welcher viele schöne Plätze zum Entspannen oder für sportliche Aktivitäten bietet.

    Studentisches Leben

    Zahlreiche Unipartys mit verschiedenen Mottos lassen die Uni Ulm auch nachts erwachen und geben die Möglichkeit, Studierende anderer Studiengänge kennen zu lernen und einfach Kontakte zu knüpfen.

    Trainingscamp für Studienbeginner

    "Mit der Aufnahme des Studiums eröffnet sich Ihnen eine neue Welt, in der Sie die Universität Ulm als neues Lern- und Lebensumfeld kennenlernen. Um Ihnen den Einstieg und das Zurechtfinden zu erleichtern möchten wir Sie im Trainingscamp mit den universitätstypischen Lehr- und Lernformen vertraut machen. Dabei trainieren Sie u.a. den Umgang mit einer großen Stoffmenge anhand der Mathematik und/oder Chemie, da mathematische und chemische Methoden die Basis für viele Studienfächer bilden. Damit stärken Sie sich bei Ihrer Selbstorganisation und trainieren durch die Förderung Ihrer individuellen Arbeitstechniken Ihre Studien-, Lern- und Prüfungsstrategien."
    Zitatquelle: www.uni-ulm.de/misc/unitrain.html

    Erstsemestereinführung

    Die ErstSemesterEinführung (kurz ESE) und dieFächerUEbergreifende ErstSemestEreinführung (kurz FUESE) dienen in erster Linie dazu, Studienbeginnern einen ersten Überblick über die Uni Ulm zu verschaffen und vor allem neue Leute kennen zu lernen, damit der Start am ersten Tag allen leichter fällt.

    Die ESE wird jeweils von der Fachschaft des entsprechenden Studiengangs organisiert und findet in unterschiedlichen Formen statt.

    Die FUESE wird Uni-weit organisiert (leider nur zum Wintersemester) und findet meist in der letzten Woche vor Semesterbeginn von Mittwoch bis Freitag statt. Hier kann man nicht nur neue Kommilitonen und die Uni kennenlernen, sondern auch Fachschaftler mit jeder Frage zum Studium löchern. Es wird viel Unterhaltung geboten mit Unirallye, Kneipentour und gemeinsamen Grillen.

    Interessenvertretung

    An der Universität Ulm werden die Interessen von Studierenden vertreten durch Fachschaften, Studierendenvertretungen und Hochschulgruppierungen

    Beratungsangebote

    Beratungs- und Hilfsangebote an der Uni Ulm gibt es je nach Anliegen an unterschiedlichen Stellen.

    Die Zentrale Studienberatung berät zu den Aspekten Übergang Schule/Universität, Studienangebot, Gesamtkonzept der Studiengänge und zu allgemeinen Fragen der Kernfächer.

    Die Studienfachberatung ist zuständig bei Fragen mit überwiegend fachspezifischem Bezug. Die Ansprechpartner sind an allen Fakultäten und Instituten für die einzelnen Studiengänge die Studienfachberater.

    Hilfe bei der Organisation Ihres Studiums zum Beispiel bei Rückmeldung, Beurlaubung und Studiengangwechsel finden Sie hier.

    Zulassungssatzung

    Der Studiengang Biochemie ist zulassungsbeschränkt. Informationen hierzu finden Sie hier unter "Allgemein" oder für den Masterstudiengang unter "Biochemie".

  • Studienziele und Inhalte

    Studienziele und Inhalte

     

     

    Auszug aus den fachspezifisch ergänzenden Hinweisen zur Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen der Biowissenschaften der ASIIN® e.V. (Stand 01. April 2011)

    Studienziele

    Fachliche Kompetenzen

    Absolventinnen und Absolventen von Bachelorstudiengängen im Bereich der Biowissenschaften:

    • haben sich fundierte biologierelevante mathematische und naturwissenschaftliche Grundkenntnisse angeeignet,
    • verfügen über fundierte Kenntnisse in den Grundlagen der Molekular-, Zell- und organismischen Biologie,
    • haben biowissenschaftliche Methodenkompetenz erworben und sind in der Lage, diese auch auf andere Kontexte zu übertragen
    • sind zu selbstständigem praktischen Arbeiten in Labors und Freiland sowie dem Umgang mit Organismen befähigt,
    • verfügen über relevante Kenntnisse von Sicherheits- und Umweltbelangen sowie deren rechtlichen Grundlagen,
    • haben sich fundierte Kenntnisse in mindestens einem biowissenschaftlichen Spezialgebiet des Studiengangs angeeignet,
    • sind befähigt zum Erkennen und Lösen von fachrelevanten Problemen,
    • sind dazu befähigt, biowissenschaftliche Aufgabenstellungen zu lösen und die Ergebnisse darzustellen.

    Soziale Kompetenzen

    Absolventinnen und Absolventen von Bachelorstudiengängen im Bereich der Biowissenschaften:

    • haben konzeptionelles, analytisches und logisches Denken trainiert,
    • haben ein Bewusstsein für mögliche gesellschaftliche, ethische und umweltbezogene Auswirkungen ihres Handelns,
    • haben Kommunikationsfertigkeiten – auch in einer Fremdsprache – erworben und können wissenschaftliche Informationen an Experten und Laien angemessen kommunizieren,
    • sind zur Teamarbeit auch in interkulturellen Zusammenhängen befähigt,
    • haben Strategien für ein lebenslanges Lernen erworben.

    Studieninhalte

    Hier findest du den Stundenplan für das erste Semester. 

    Hier findest du den Studienplan des Bachelors. Im Hochschuldiensteportal kannst du dir das Modulhandbuch herunterladen oder Infos zu einzelnen Modulen aufrufen. 

    Teste jetzt dein Vorwissen und probiere das virtuelle Schnuppertraining aus.

    Zusatzqualifikationen

    Das Zentrum für Sprachen und Philologie (ZSP) widmet sich im Bereich Additiver SchlüsselQualifikationen (ASQ)

    • der Vertiefung und dem Ausbau von Fremdsprachenkenntnnissen
    • der Entwicklung interkultureller (Handlungs-)Kompetenzen

    Hier findest du die aktuellen Angebote.

  • Auslandsaufenthalt

    Die Welt wächst zusammen - das gilt auch und vor allem für die Wissenschaft. Um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden, wird ein Studienaufenthalt an einer ausländischen Hochschule immer wichtiger. Als Student an der Uni Ulm haben Sie die Möglichkeit, sich für ein oder zwei Auslandssemester an zahlreichen Universitäten - sowohl europaweit im Rahmen des ERASMUS+ Programms als auch an außereuropäischen Unis - zu bewerben. Auch können Auslandspraktika gefördert werden. Eine weitere Möglichkeit ins Ausland zu kommen besteht im Rahmen der Abschlussarbeit. 

    Weitere Informationen können beim International Office eingeholt werden.

    Auslandsstudium

    Allgemeine Informationen

    ERASMUS+ Program

    Selbstorganisierte Auslandssemester

    Exchange Program National Taiwan University (NTU)

    Auslandspraktikum

    Allgemeine Informationen

    Praktikumsstellen finden

    Fördermöglichkeiten

    Abschlussarbeit im Ausland

    Allgemeine Informationen

    PROMOS Stipendium

     

  • Informationen für Studierende

    Aktuelle Informationen zu Prüfungen, Stundenplänen und anderen studiumsrelevanten Themen finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs Biologie.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Unabhängig vom Studienabschluss (Bachelor, Master oder Promotion) arbeiten Biowissenschaftler zum größten Teil an:

    • Universitäten
    • privaten Forschungseinrichtungen

     Typische Stellen für Biowissenschaftler finden sich hier:

    • Agrarindustrie
    • Umweltbiologie (Biodiversity, Nachhaltigkeit)
    • Pharmazeutische Industrie
    • Klinische Forschung (z.B. Krebs- und Hirnforschung)
    • Lebensmittelindustrie
    • Chemische Industrie
    • Biotechnologie (Gentechnik)
    • Umweltschutz und -analytik
    • Hygiene
    • Wasserwesen
    • Mess- und Labortechnik

    Weitere Absolventen der Biowissenschaften arbeiten hier:

    • Patentrecht
    • Marketing
    • Vertrieb
    • Journalismus

     Biowissenschaftler können tätig werden:

    • im Beamten- bzw. Angestelltenverhältnis bei Behörden und Ämtern (z.B. Umwelt, Gesundheit, Landwirtschaft, Raumordnung, Straßenbau, Infrastruktur, Wasser- und Abwasserwirtschaft)
    • als Freiberufler (z.B. Gutachter, Erwachsenenbildung, Umweltberater für Firmen)

    Weitere Informationen zu Berufsfeldern

    Links zu den Seiten des VBIO - Verband Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin in Deutschland:

  • Absolventen

    Karriere-Beispiele im Bereich Biowissenschaften werden im Seminar "Perspektiven in den Biowissenschaften" gezeigt. 

Kontakt