Studiengangsinformation

Mathematik - Master of Science (M.Sc.)

Sie haben bereits einen Bachelor-Abschluss in Mathematik oder einem verwandten Fach erworben und wollen Ihre Kenntnisse erweitern? Sie wollen sich ihren Neigungen entsprechend spezialisieren? Dann sind Sie bei uns richtig. Der Bachelor- und der Masterstudiengang Mathematik sind an der Universität Ulm konsekutiv, sie schließen nahtlos aneinander an.

Nach einem Bachelorabschluss das eigene Wissen weiter zu vertiefen, lohnt sich, denn Mathematik ist das A-und-O unserer heutigen Technologie- und Informations-Gesellschaft. Je umfassender Ihr mathematisches Wissen und Ihre Erfahrungen sind, desto besser können Sie in Unternehmen oder in der Wissenschaft dazu beitragen, aktuelle Probleme und Fragestellungen anzugehen und zu lösen. Zudem empfehlen Sie sich mit einem Masterabschluss auch für verantwortungsvolle Aufgabengebiete und Führungsaufgaben.

Eckdaten

Art des Studiums

Master of Science (M.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung

Studienbeginn
  • jeweils zum Sommer- und Wintersemester
Unterrichtssprache
  • deutsch und englisch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
ECTS credit points

120

Regelstudienzeit (in Semestern)

4

Worum geht es in diesem Studiengang?

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Master vermittelt vertiefte Kenntnisse der Reinen und Angewandten Mathematik. Die Studierenden können die zugehörigen Module weitestgehend frei wählen. Folgende Schwerpunkte stehen zur Verfügung:

  • Algebra und Zahlentheorie
  • Analysis
  • Finanzmathematik
  • Numerik
  • Optimierung
  • Stochastik

Studium

  • Studienziele

    Das Masterstudium in Mathematik baut auf den im Bachelor erworbenen Kenntnissen auf und erweitert und vertieft sie. Dabei werden die Studierenden in verstärktem Maße in das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten eingeführt. Die Studienschwerpunkte können ganz individuell nach eigenen Interessen und Fähigkeiten gewählt werden.

  • Studienaufbau

    Im Masterstudiengang Mathematik gibt es keine Pflichtveranstaltungen, es ist lediglich der Gesamtumfang an Leistungspunkten (ECTS) in den verschiedenen Prüfungsbereichen durch die Prüfungsordnung festgelegt.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Mathematiker haben die Fähigkeit, mathematische Strukturen und Verfahren zur Lösung praktischer Probleme anzuwenden, zu entwickeln und umzusetzen. Dabei spielt es eine wichtige Rolle, strukturiert und analytisch zu denken. Diese Schlüsselqualifikation wird durch ein Mathematikstudium besonders geschult.


    Das Masterstudium in Mathematik bereitet auf eine Berufstätigkeit bei Banken, Versicherungen, Pharmaunternehmen, Softwarehäusern und in weiteren Branchen vor. Zudem bildet es die Voraussetzung für die Promotion.

  • Absolventenstimme

    Absolventenstimme

    Man sollte das Studium als Gelegenheit sehen, abstraktes Denkvermögen zu schulen. Es ist nicht unbedingt der Klausurinhalt, der im späteren Arbeitsleben hilft, sondern die Fähigkeit mathematische Zusammenhänge zu erkennen und zu verwenden.

    Dr. Sophie Schmieg, Software Engineer bei Google San Francisco
    (Diplom Mathematik mit Promotion)

Kontakt