Studiengangsinformation

Mathematische Biometrie - Master of Science (M.Sc.)

Der innovative Studiengang Mathematische Biometrie bündelt Kenntnisse aus den Wissensgebieten Mathematik, Statistik und Lebenswissenschaften (Life Sciences). Diese Kombination an Qualifikationen ist sehr gefragt, um medizinische, epidemiologische und pharmazeutische Studien zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Absolventinnen und Absolventen der Mathematischen Biometrie beherrschen die mathematischen und statistischen Methoden und verfügen über ein gutes medizinisches und biologisches Grundwissen. Zudem sind sie in der Lage, ihr Wissen mit den Möglichkeiten moderner Informationstechnologie praktisch umzusetzen.

Das Masterstudium der Mathematischen Biometrie baut die im Bachelor erworbenen Kenntnisse aus und dient der Erweiterung und Vertiefung des Wissens.

Eckdaten

Art des Studiums

Master of Science (M.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung

Studienbeginn
  • jeweils zum Sommer- und Wintersemester
Unterrichtssprache
  • deutsch, teilweise englisch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
ECTS credit points

120

Regelstudienzeit (in Semestern)

4

Worum geht es in diesem Studiengang?

Mathematische Biometrie ist ein integrativer Studiengang, der Kenntnisse der Angewandten Mathematik, der Informatik und der Lebenswissenschaften vermittelt und diese Gebiete miteinander verbindet. Ein zentrales Anliegen des Studiengangs ist es, den Studierenden die Fähigkeit zu vermitteln, Datensätze aus den Lebenswissenschaften selbstständig zu analysieren. Der Masterstudiengang Mathematische Biometrie ist daher auch für Studierende interessant, die ihren Bachelor in Mathematik mit Nebenfach Lebenswissenschaften (Biologie, Medizin) absolviert haben.

Studium

  • Studienziele

    Das Masterstudium der Mathematischen Biometrie baut die Kenntnisse, die im Bachlorstudium erworben wurden, aus und dient der Erweiterung und Vertiefung. Dabei werden die Studierenden in verstärktem Maße in das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten eingeführt.

    Die Studienschwerpunkte können den eigenen Interessen und Fähigkeiten gemäß gewählt werden.

  • Studienaufbau

    Im Masterstudiengang Mathematische Biometrie gibt es nur wenige Pflichtveranstaltungen. Der Gesamtumfang an Leistungspunkten (ECTS) ist aber in den verschiedenen Prüfungsbereichen durch die Prüfungsordnung festgelegt.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Speziell pharmazeutische Unternehmen beklagen seit Jahren einen Mangel an Personal zur Betreuung und Auswertung medizinischer Studien. Der Studiengang schließt eine wichtige Lücke zwischen Pharmazie und Medizin auf der einen sowie Mathematik und Informatik auf der anderen Seite. Noch gibt es kaum Studienangebote, die die passenden Qualifikationen vermitteln. Dadurch - und auch wegen der wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung des Gesundheitssektors - sind die Berufsaussichten für die Absolventen sehr aussichtsreich und interessant.

    Hervorragende Berufsschancen gibt es beispielsweise in

    • pharmazeutischen Unternehmen
    • Kliniken
    • Gesundheitsorganisationen.

     

    Zusätzlich ermöglicht der Masterstudiengang Mathematische Biometrie den Zugang zu einer Promotion in Mathematik.

Kontakt