Studiengangsinformation

Medieninformatik - Bachelor of Science (B.Sc.)

Medieninformatik ist eine Spezialisierung der Informatik, die sich grundlegend mit interaktiven und multimedialen Computersystemen auseinandersetzt. Der Studiengang ist praxisorientiert, da ein hoher Anteil an anwendungsbezogenen projektorientierten Lehr-/Lernformen in Schwerpunktbereichen, wie beispielsweise Interaktive Systeme, Video, Animation oder Computer Vision, als Anwendungsfach zur Auswahl stehen.

Eckdaten

Art des Studiums

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Studienbeginn
  • nächstes Sommersemester: 01.04.2018
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2017
Orientierungsangebot Unterrichtssprache
  • deutsch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
Einschreibung

Informationen zur Einschreibung

ECTS credit points

180

Regelstudienzeit (in Semestern)

6

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der interdisziplinäre Bachelorstudiengang Medieninformatik verbindet die Inhalte eines klassischen Informatikstudiengangs (praktische, technische und theoretische Informatik, Mathematik) mit gestalterischen und multimedialen Inhalten. Dazu kommen Lehreinheiten zur Medienpsychologie, Medienpädagogik und zum Medienrecht.

Studium

  • Studiensituation

    Das Verhältnis von Lehrenden zu Lernenden an der Universität Ulm lässt in der Medieninformatik eine ausgesprochen gute Betreuung der Studierenden zu.
    Die Übungsgruppen und Tutorien sind überschaubar, die Bildung von Lerngruppen wird gezielt gefördert und zusätzliche Angebote wie Programmier-Workshops und der Einsatz elektronischer Lernplattformen erleichtern gerade in den Anfangssemestern den Einstieg in das vielseitige Studienfach.

    Vorteile für Sie

    ■ Breite Kernfachausbildung in Praktischer, Technischer und Theoretischer Informatik sowie Mathematik
    ■ Vielfältiger Wahlpflichtbereich mit Vertiefungsmöglichkeiten in den Bereichen Compilerbau, Eingebettete Systeme, Echtzeitsysteme, Verteilte Systeme, Künstliche Intelligenz, Neuroinformatik, Theoretische Informatik und vielen mehr
    ■ Vernetzung mit anderen Fachbereichen und Wissenschaften durch die Wahl eines Anwendungsfachs
    ■ Softwareprojekt über zwei Semester – vom Kundenwunsch bis zur fertigen Software
    ■ Mathematik-Trainingscamp vor Studienbeginn
    ■ Repetitorien zur Prüfungsvorbereitung
    ■ Tutorien in kleinen Gruppen
    ■ Kleiner Fachbereich mit exzellentem Betreuungsverhältnis sowie zahlreichen Ansprechpartnern
    ■ Mehrere modern ausgestattete Rechnerpools (Windows und Linux), uniweites WLAN,
    zahlreiche Notebook-Arbeitsplätze und Lernflächen
    ■ Einblicke in die Praxis gewinnen durch Industriekooperationen

  • Studienziele und Inhalte

    Im Bachelor-Studiengang wird sowohl ein Fundament in den Gebieten der praktischen, theoretischen und technischen Informatik gelegt als auch eine Basis an gestalterischem Wissen geschaffen. Dieses Spektrum wird ergänzt durch Module zur allgemeinen Medienkompetenz, wie der Medienpädagogik und der Mediendidaktik. Die Entwicklung von interaktiven Systemen und multimedialen Anwendungen wird in einer zweisemestrigen Vertiefungsphase vermittelt.

    Das fachspezifische Studium wird durch die Wahl eines sog. Anwendungsfaches ergänzt. Die Anwendungsfächer geben einen Einblick in spezialisierte Bereiche, wodurch eine Grundlage für die potentiellen Einsatzgebiete von Medieninformatikern geschaffen wird: Interaktive Systeme, Animation, Computer Vision, Interaktives Video, Medienpädagogik/Medienpsychologie, Mensch-Maschine- Dialogsysteme, Ubiquitous Computing.

    Und das erwartet Sie

    Medieninformatik - Grundlagen der Gestaltung, Digitale Medien, Benutzerschnittstellen,
    Interaktive Systeme, Medienpsychologie, Medienpädagogik
    Praktische Informatik - Grundlagen der Informatik, Programmierung von Systemen,
    Softwaretechnik,Datenbanken und Informationssysteme, Paradigmen der Programmierung
    Technische Informatik - Betriebssysteme, Rechnernetze
    Theoretische Informatik - Formale Sprachen, Algorithmen und Datenstrukturen
    Mathematik - Analysis, Lineare Algebra, Angewandte Numerik, Angewandte Stochastik, Kombinatorik
    umfangreiches Softwareprojekt im Team
    Vermittlung additiver Schlüsselqualifikation - z.B. Fremdsprachen, Moderation und Präsentation, Rhetorik, Arbeiten im Team

  • Auslandsaufenthalt

    Über Erasmus kann ein Auslandsaufenthalt stattfinden.
    Für die Informatikstudiengänge gibt es Partnerunis in Estland, Finnland, Frankreich, Italien,
    den Niederlanden, Norwegen und Spanien. Auskünfte erteilt das International Office.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Karrieremöglichkeiten Industrie und Wirtschaft:
    Weites Spektrum an Berufsfeldern in den Bereichen Informatik, Kommunikation, Telematik und neue Medien. Z.B. Unternehmensberatung, Entwurf und Entwicklung von Software-Systemen, Usability Engineering interaktiver Systeme, Entwicklung von Mensch Computer Schnittstellen, technische Betreuung und Unterstützung komplexer Informatikprojekte.
    Forschung:
    z.B. an Hochschulen und Universitäten, Forschungsinstituten und Forschungszentren in Industrie und Wirtschaft.

Kontakt

Prof. Dr. Manfred Reichert

Platzhalter Bild
Prof. Dr. Manfred Reichert
Prodekane
Universität Ulm
Dekanatsbüro der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie
James-Franck-Ring
89081 Ulm