Studiengangsinformation

Wirtschaftschemie - Master of Science (M.Sc.)

Wirtschaftschemie ist so interdisziplinär ausgerichtet wie kein zweites chemisches Fachgebiet, denn sie verknüpft mit Betriebswirtschaft und Chemie zwei grundverschiedene Disziplinen erfolgreich miteinander. Der Studiengang richtet sich an Studieninteressierte, die Interesse an chemischen Problemstellungen und Herausforderungen haben, aber nach dem Studium bewusst eine Karriere außerhalb der klassischen Laborlaufbahn einschlagen möchten. Unternehmen haben durch das zunehmende Zusammenwachsen von z.B. Forschung & Entwicklung, Controlling und Marketing einen sehr vielfältigen Bedarf an naturwissenschaftlichen Fachkräften mit Managementexpertise.

Eckdaten

Art des Studiums

Master of Science (M.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung

Studienbeginn
  • nächstes Sommersemester: 01.04.2018
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2017
Unterrichtssprache
  • deutsch und englisch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
ECTS credit points

120

Regelstudienzeit (in Semestern)

4

Worum geht es in diesem Studiengang?

Neben einer intensiven theoretischen und praktischen Vertiefung in den Kernfächern der Chemie bietet sich dem Studierenden ein überaus breit aufgestelltes, frei wählbares Lehrveranstaltungsangebot in den vielfältigen Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften. Abgerundet durch Grundlagen in der Informatik und einem externen Berufsfeldpraktikum in einem Wirtschaftsunternehmen präsentiert sich die Wirtschaftschemie in Ulm als ein modernes und zeitgemäß anspruchsvolles Studienprogramm.

Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • wirtschaftswissenschaftliche und chemische Forschungsmethoden, wissenschaftliches Arbeiten und betriebswirtschaftliches Knowhow,
  • aktuelle Herausforderungen in den Kerndisziplinen der Chemie,
  • wissenschaftliche und berufsqualifizierende Kompetenzen an der Schnittstelle zwischen Natur- und Wirtschaftswissenschaft.

Studium

  • Studiensituation

    Akkreditierte Studiengänge

    Die Studiengänge des Fachbereichs Chemie sind akkreditiert. Das bedeutet, dass uns unabhängige Gutachter ein Gütesiegel für die Qualität unseres Studienangebots verliehen haben.

    Interdisziplinarität

    In der Fakultät für Naturwissenschaften sind wesentliche Kompetenzen aus dem MINT-Bereich unter einem Dach vereint. Zudem gibt es hervorragende Kontakte zu An-Instituten sowie externen Forschungseinrichtungen. Insbesondere das Zentrum für Solarenergie und Wasserstoffforschung sowie das Helmholtz-Institut für Spitzenforschung im Bereich der Elektrochemie und Energietechnik sind direkt in Studium und Lehre integriert. Enge Vernetzungen gibt es auch in die anderen Fakultäten.

    Hervorragende Lehre

    Die bestmögliche Ausbildung und Betreuung unserer Studierenden ist uns wichtig. Ausgewählte Lehrveranstaltungen im Bachelorstudium ergänzen wir deshalb über den Pflichtanteil hinaus um studienbegleitende Angebote wie Übungen und Tutorien. Die Lehrveranstaltungen werden regelmäßig von den Studierenden bewertet.

    Klasse statt Masse

    Überschaubare Studierendenzahlen und eine günstige Betreuungsrelation zwischen Hochschullehrern und Studierenden sorgen dafür, dass Sie Ihr Studium bei uns nicht im Massenbetrieb absolvieren müssen. Wir garantieren Ihnen einen Laborplatz in jedem Praktikum ohne das Auftreten studienzeitverlängernder Effekte. Die persönliche Atmosphäre und der direkte Kontakt zu den Lehrenden schaffen darüber hinaus ideale Lernbedingungen.

    Wirtschaftskontakte

    Wir bieten Ihnen viel Praxisnähe durch zahlreiche gewachsene und intensive Kontakte zwischen Fachbereich und Wirtschaft sowie viele anwendungsbezogene Forschungsprojekte, u.a. direkt vor der Haustür des Universitätscampus in den namhaften Betrieben und Forschungseinrichtungen in der Ulmer Wissenschaftsstadt.

    Hervorragende Berufsaussichten

    Alle unsere Absolventen haben exzellente Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das liegt zum einen daran, dass die Chemie von herausragender Bedeutung für unser alltägliches Leben in vielerlei Hinsicht ist und somit maßgeblich der Motor für die großen Herausforderungen unserer Zeit ist, und zum anderen an der anerkannt hohen Qualität der Ausbildung mit all ihren Möglichkeiten zur Profilbildung in verschiedensten Fachgebieten, die von herausragender Bedeutung für die Zukunft sind.

  • Studienziele und Inhalte

    Studienziel

    Im Masterstudiengang Wirtschaftschemie sollen die im Bachelorstudium erworbenen wissenschaftlichen und methodischen Qualifikationen vertieft und ergänzt werden. Ausbildungsziel ist die Befähigung, komplexe Fragestellungen sowohl auf dem Gebiet der Chemie als auch insbesondere an der Schnittstelle von Chemie und Wirtschaftswissenschaften mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten. Damit verbunden sind Kompetenzen und die Qualifikation für

    • Planungs-, Entwicklungs- und Forschungsaufgaben in Industrie und Wirtschaft sowie an öffentlichen Institutionen
    • betriebswirtschaftliche Begleitung chemiebezogener Projekte in Industrie und Wirtschaft
    • eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer wissenschaftlichen Institution
    • den Zugang zu einer Promotion

     

    Studieninhalte/Schwerpunkte

    Im Gegensatz zum Bachelorstudiengang bildet der chemische Studienanteil im Masterstudiengang nicht den Schwerpunkt der Inhalte. In der Chemie erfolgt eine Vertiefung der Bachelorkenntnisse in weitgehend frei wählbaren Teilgebieten in einem Umfang, der in Summe etwa einem Semester entspricht. Dabei entfällt ein Teil der Studienleistungen auf forschungsorientierte Institutspraktika. Den größeren Stellenwert nimmt im Masterstudiengang der wirtschaftswissenschaftliche Studienanteil ein. Hier können Studierende aus vier Schwerpunkten (Economics, Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung, Technologie- und Prozessmanagement sowie Unternehmensführung und Controlling) zwei auswählen und in jedem dieser Schwerpunkte einen individuellen Kanon an Lehrveranstaltungen gemäß ihren eigenen Interessen zusammenstellen. Ergänzt wird dieser Studienanteil um spezifische Lehrveranstaltungen in Wirtschaftschemie sowie um Grundlagen in der Informatik. Abschließend besteht im Rahmen eines verpflichtenden, externen Berufsfeldpraktikums die Möglichkeit, das erworbene Wissen praktisch anzuwenden. Dabei können die Studierenden selbst bestimmen, in welchem Betrieb oder Unternehmen sie das Praktikum durchführen möchten. Vom regionalen Mittelständler bis hin zum internationalen Großkonzern ist alles möglich. Dies betrifft auch die Wahl der Praktikumsinhalte. Diese können interdisziplinär ausgerichtet sein, es besteht aber auch die Möglichkeit, sich ausschließlich mit Chemie oder Wirtschaftswissenschaften zu beschäftigen. Auch die Masterarbeit kann extern in der Industrie angefertigt werden.

  • Auslandsaufenthalt

    Auslandsaufenthalt

    Im Zeitalter der wirtschaftlichen Globalisierung pflegen die meisten deutschen Unternehmen internationale Geschäftskontakte. Deshalb ist die internationale Kompetenz eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen. Der Erwerb dieser Kompetenz schon während des Studiums erhöht die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. Eine Möglichkeit dazu ist ein Auslandsaufenthalt, während dessen man einen Teil des Studiums oder ein Praktikum im Ausland absolviert. Diese hilft nicht nur bei der Verbesserung der Sprachkenntnisse, sondern unterstützt auch die persönliche Entwicklung. Darüber hinaus kann man wichtige Erfahrungen im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und anderen Arbeitsweisen sammeln. Der Fachbereich Chemie unterstützt Studierende, die einen solchen Auslandsaufenthalt anstreben.

  • Informationen für Studierende

    Aktuelle Informationen zu Prüfungen, Stundenplänen und anderen studienrelevanten Themen finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs Chemie.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Auf denjenigen, der den Universitätsabschluss in der Tasche hat, warten vielfältige berufliche Möglichkeiten. Industrie, Forschungsinstitute, Hochschulen, Schulen und öffentlicher Dienst bieten interessante Perspektiven. Chemischer Sachverstand ist jedoch auch in weiteren Gebieten gefragt, von denen nachfolgend nur ein Bruchteil exemplarisch genannt werden kann: Wirtschaftsbereiche rund um die Themen Energie, Ernährung, Umwelt und Wasser, im Automobil- und Flugzeugbau, bei Versicherungen und Beratungsunternehmen u.v.m.

    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der Industrie finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    • in der industriellen Forschung, die sich verstärkt an Anwendungen orientiert
    • im Betrieb in der Verantwortung für die Produktion
    • in der Produktentwicklung und Anwendungstechnik als Drehscheibe zwischen Forschung und Produktion
    • in der Verfahrenstechnik, die neue Erkenntnisse vorm Labormaßstab in den industriellen Maßstab überführt
    • in der chemischen Analytik mit ihrer schier grenzenlosen Vielfalt an zu analysierender Materie
    • im Umweltschutz für eine lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten
    • im Marketing und im Vertrieb, um Kundenwünsche und Marktchancen zu bedienen
    • im Patentwesen zur rechtlichen Sicherung von Forschungsergebnissen
    • im Bereich Dokumentation für die Entwicklung und Optimierung funktionstüchtiger und effizenten Strukturen im Bereich der elektronischen Datenverwaltung
    • in der Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit als Resultat der Bringschuld von Wirtschaft und Forschung gegenüber der Öffentlichkeit in einer verständlichen Form


    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der Lehre und Forschung finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    • in der Schule, um Schüler anschaulich für das Fach Chemie zu begeistern  und ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu wecken
    • an Hochschulen und Universitäten in einem spannenden Netzwerk aus Lehr und Forschung
    • in der "reinen" Grundlagenforschung an Forschungsinstituten mit dem Ziel, neue Erkenntnisse der Chemie zu generieren und wissenschaftlich zu belegen


    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der Öffentlichen Dienst finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    • in Bundes- und Landesbehörden sowie kommunalen Ämtern in den Bereichen Umweltschutz, Überwachung, Genehmigung, Analytik
    • in Gewerbeaufsichtsämtern im Bereich des technischen Öffentlichkeitsschutzes
    • in Kliniken sowie in diversen Dienstleistungsbranchen


    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der alternativen Bereichen finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    • in der Unternehmungsberatung
    • als Journalisten und Redakteure
    • in freiberuflicher Tätigkeit
  • Absolventen

    Unsere Absolventen finden laut Statistiken aus Absolventenbefragungen sehr schnell nach dem Abschluss eine berufliche Stelle. Ein Großteil davon ist sogar bereits binnen eines Jahres in einer existenzsichernden Festanstellung beschäftigt. Speziell Wirtschaftschemiker sind stark von der Industrie nachgefragte Fachkräfte in sämtlichen Bereichen der betriebswirtschaftlichen Begleitung chemischer Forschung und Entwicklung. Von Zeit zu Zeit finden sogar spezifische Wirtschaftschemie-Career Days statt.

Kontakt

Prof. Dr. Thorsten M. Bernhardt

Platzhalter Bild
Prof. Dr. Thorsten M. Bernhardt
Prodekane
Universität Ulm
Dekanat der Fakultät für Naturwissenschaften
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm