Studiengangsinformation

Wirtschaftschemie - Bachelor of Science (B.Sc.)

Wirtschaftschemie ist so interdisziplinär ausgerichtet wie kein zweites chemisches Fachgebiet, denn sie verknüpft mit Betriebswirtschaft und Chemie zwei grundverschiedene Disziplinen erfolgreich miteinander. Der Studiengang richtet sich an Studieninteressierte, die Interesse an chemischen Problemstellungen und Herausforderungen haben, aber nach dem Studium bewusst eine Karriere außerhalb der klassischen Laborlaufbahn einschlagen möchten. Unternehmen haben durch das zunehmende Zusammenwachsen von z.B. Forschung & Entwicklung, Controlling und Marketing einen sehr vielfältigen Bedarf an naturwissenschaftlichen Fachkräften mit Managementexpertise.

Eckdaten

Art des Studiums

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Studienbeginn
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2017
Orientierungsangebot Unterrichtssprache
  • deutsch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
Einschreibung

Informationen zur Einschreibung

ECTS credit points

180

Regelstudienzeit (in Semestern)

6

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Studiengang Wirtschaftschemie richtet sich an Studieninteressierte, die Interesse an Chemie mitbringen, nach ihrem Studium aber bewusst eine Karriere außerhalb der klassischen Laborlaufbahn einschlagen möchten. Die Bachelorstudiengang "Wirtschaftschemie" kombinieren eine breite wissenschaftliche und methodische Ausbildung in Chemie mit der Vermittlung von erweiterten Grundkenntnissen in Wirtschaftswissenschaften.Im Bachelorstudium sollen wissenschaftliche und methodische Grundlagen der Chemie sowie Grundkenntnisse in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Investition, Controlling und Recht vermittelt werden.

Studium

  • Studiensituation

    Akkreditierte Studiengänge

    Die Studiengänge des Fachbereichs Chemie sind akkreditiert. Das bedeutet, dass uns unabhängige Gutachter ein Gütesiegel für die Qualität unseres Studienangebots verliehen haben.

    Interdisziplinarität

    In der Fakultät für Naturwissenschaften sind wesentliche Kompetenzen aus dem MINT-Bereich unter einem Dach vereint. Zudem gibt es hervorragende Kontakte zu An-Instituten sowie externen Forschungseinrichtungen. Insbesondere das Zentrum für Solarenergie und Wasserstoffforschung sowie das Helmholtz-Institut für Spitzenforschung im Bereich der Elektrochemie und Energietechnik sind direkt in Studium und Lehre integriert. Enge Vernetzungen gibt es auch in die anderen Fakultäten und Fachbereiche, vorrangig zu den Ingenieurswissenschaften sowie zu den Wirtschaftswissenschaften.

    Hervorragende Lehre

    Die bestmögliche Ausbildung und Betreuung unserer Studierenden ist uns wichtig. Ausgewählte Lehrveranstaltungen im Bachelorstudium ergänzen wir deshalb über den Pflichtanteil hinaus um studienbegleitende Angebote wie Übungen und Tutorien. Die Lehrveranstaltungen werden regelmäßig von den Studierenden bewertet.

    Klasse statt Masse

    Überschaubare Studierendenzahlen und eine günstige Betreuungsrelation zwischen Hochschullehrern und Studierenden sorgen dafür, dass Sie Ihr Studium bei uns nicht im Massenbetrieb absolvieren müssen. Wir garantieren Ihnen einen Laborplatz in jedem Praktikum ohne das Auftreten studienzeitverlängernder Effekte. Die persönliche Atmosphäre und der direkte Kontakt zu den Lehrenden schaffen darüber hinaus ideale Lernbedingungen.

    Wirtschaftskontakte

    Wir bieten Ihnen viel Praxisnähe durch zahlreiche gewachsene und intensive Kontakte zwischen Fachbereich und Wirtschaft sowie viele anwendungsbezogene Forschungsprojekte, u.a. direkt vor der Haustür des Universitätscampus in den namhaften Betrieben und Forschungseinrichtungen in der Ulmer Wissenschaftsstadt.

    Trainingscamp für Studienbeginner

    Wir bieten vor Beginn jedes Wintersemesters den Vorkurs „Fit für Chemie“ für Studienanfänger in lebenswissenschaftlichen Studiengängen im Rahmen des Universitäts-Trainingscamps an.

    Hervorragende Berufsaussichten

    Alle unsere Absolventen haben exzellente Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das liegt zum einen daran, dass die Chemie von herausragender Bedeutung für unser alltägliches Leben in vielerlei Hinsicht ist und somit maßgeblich der Motor für die großen Herausforderungen unserer Zeit ist, und zum anderen an der anerkannt hohen Qualität der Ausbildung mit all ihren Möglichkeiten zur Profilbildung in verschiedensten Fachgebieten, die von herausragender Bedeutung für die Zukunft sind.

  • Studienziele und Inhalte

    Studienziel

    Das Studium der Wirtschaftschemie kombiniert eine breite wissenschaftliche und methodische Ausbildung in Chemie mit der Vermittlung von erweiterten Grundkenntnissen in Wirtschaftswissenschaften. Übergeordnetes Ziel ist die Befähigung der Absolventen für Berufsbildern, bei denen sowohl Kompetenz in chemischen Fragestellungen wie auch Sachverstand für wirtschaftswissenschaftliche Aufgaben und Problemstellungen gefordert wird. Im Bachelorstudium werden hierfür die wissenschaftlichen und methodischen Grundlagen der Chemie vermittelt werden. Dies geschieht durch eine theoretisch fundierte und zugleich experimentallastige Ausbildung in den Kerndisziplinen der Chemie (Anorganische, Organische und Physikalische Chemie). Die chemische Grundausbildung wird ergänzt durch interdisziplinäre Grundlagen in Fächern wie Experimentalphysik und Mathematik, aber auch in den Bereichen Rechtskunde und Toxikologie. Parallel dazu werden Grundkenntnisse in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Investition und Controlling sowie in weiteren Disziplinen, die der Studierende eigenständig wählen kann, vermittelt. Durch die Bachelorprüfung soll festgestellt werden, dass der Studierende die für einen frühen Übergang in die Berufspraxis nötigen Fachkenntnisse erworben hat und grundlegende Zusammenhänge seines Faches überblickt.

    Studieninhalte / Schwerpunkte

    Kerngegenstand des Bachelorstudiengangs ist eine vertiefte theoretische Ausbildung in verschiedenen Teilgebieten der Chemie, die vorrangig den Fachrichtungen Anorganische, Organische und Physikalische Chemie zuzuordnen sind. Die theoretischen Kenntnisse, die in Vorlesungen erworben werden, werden anwendungsorientiert und praxisnah in Seminaren oder Übungen weitergehend behandelt. Eine Vielzahl an chemischen Praktika in den modernen Laboratorien der Universität ergänzt die Theorieausbildung um den für einen angehenden Naturwissenschaftler unverzichtbaren experimentellen Kontext. Analog sind Theorie und praxisnahe Anwendung auch im gesamten wirtschaftswissenschaftlichen Studienanteil eng miteinander verzahnt. Neben den wesentlichen Kerndisziplinen der Wirtschaftswissenschaften besteht die Möglichkeit zur frühzeitigen Schwerpunktbildung in den Bereichen Economics, Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung, Technologie- und Prozessmanagement sowie Unternehmensführung und Controlling. Spezifische Lehrveranstaltungen in Wirtschaftschemie kombinieren die Kompetenzen beider Fachgebiete anhand der Bearbeitung exemplarischer und zeitgemäßer Frage- und Problemstellungen der chemischen Industrie.

  • Auslandsaufenthalt

    Im Zeitalter der wirtschaftlichen Globalisierung pflegen die meisten deutschen Unternehmen internationale Geschäftskontakte. Deshalb ist die internationale Kompetenz eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen. Der Erwerb dieser Kompetenz schon während des Studiums erhöht die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. Eine Möglichkeit dazu ist ein Auslandsaufenthalt, während dessen man einen Teil des Studiums oder ein Praktikum im Ausland absolviert. Diese hilft nicht nur bei der Verbesserung der Sprachkenntnisse, sondern unterstützt auch die persönliche Entwicklung. Darüber hinaus kann man wichtige Erfahrungen im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und anderen Arbeitsweisen sammeln. Der Fachbereich Chemie unterstützt Studierende, die einen solchen Auslandsaufenthalt anstreben.

  • Informationen für Studierende

    Aktuelle Informationen zu Prüfungen, Stundenplänen und anderen studienrelevanten Themen finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs Chemie.

Berufsaussichten

  • Berufsfelder

    Auf denjenigen, der den Universitätsabschluss in der Tasche hat, warten vielfältige berufliche Möglichkeiten. Industrie, Forschungsinstitute, Hochschulen, Schulen und öffentlicher Dienst bieten interessante Perspektiven. Chemischer Sachverstand ist jedoch auch in weiteren Gebieten gefragt, von denen nachfolgend nur ein Bruchteil exemplarisch genannt werden kann: Wirtschaftsbereiche rund um die Themen Energie, Ernährung, Umwelt und Wasser, im Automobil- und Flugzeugbau, bei Versicherungen und Beratungsunternehmen u.v.m.

    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der Industrie finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    -          in der industriellen Forschung, die sich verstärkt an Anwendungen orientiert

    -          im Betrieb in der Verantwortung für die Produktion

    -          in der Produktentwicklung und Anwendungstechnik als Drehscheibe zwischen Forschung und Produktion

    -          in der Verfahrenstechnik, die neue Erkenntnisse vom Labormaßstab in den industriellen Maßstab überführt

    -          in der chemischen Analytik mit ihrer schier grenzenlosen Vielfalt an zu analysierender Materie

    -          im Umweltschutz für eine lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten

    -          im Marketing und im Vertrieb, um Kundenwünsche und Marktchancen zu bedienen

    -          im Patentwesen zur rechtlichen Sicherung von Forschungsergebenissen

    -          im Bereich Dokumentation für die Entwicklung und Optimierung funktionstüchtiger und effizienten Strukturen im Bereich der elektronischen Datenverwaltung

    -          in der Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit als Resultat der Bringschuld von Wissenschaft und Forschung gegenüber der Öffentlichkeit in einer verständlichen Form

    Chemiker/Wirtschaftschemiker in der Lehre und Forschung finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    -          in der Schule, um Schüler anschaulich für das Fach Chemie zu begeistern und ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu wecken

    -          an Hochschulen und Universitäten in einem spannenden Netzwerk aus Lehre und Forschung

    -          in der „reinen“ Grundlagenforschung an Forschungsinstituten mit dem Ziel, neue Erkenntnisse in der Chemie zu generieren und wissenschaftlich zu belegen

    Chemiker/Wirtschaftschemiker im Öffentlichen Dienst finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    -          in Bundes- und Landesbehörden sowie kommunalen Ämtern in den Bereichen Umweltschutz, Überwachung, Genehmigung, Analytik

    -          in Gewerbeaufsichtsämtern im Bereich des technischen Öffentlichkeitsschutzes

    -          in Kliniken sowie in diversen Dienstleistungsbranchen

    Chemiker/Wirtschaftschemiker in alternativen Bereichen finden Beschäftigungsmöglichkeiten

    -          in der Unternehmensberatung

    -          als Journalisten und Redakteure

    -          in freiberuflicher Tätigkeit

  • Absolventen

    Unsere Absolventen finden laut Statistiken aus Absolventenbefragungen sehr schnell nach dem Abschluss eine berufliche Stelle. Ein Großteil davon ist sogar bereits binnen eines Jahres in einer existenzsichernden Festanstellung beschäftigt. Speziell Wirtschaftschemiker sind stark von der Industrie nachgefragte Fachkräfte in sämtlichen Bereichen der betriebswirtschaftlichen Begleitung chemischer Forschung und Entwicklung. Von Zeit zu Zeit finden sogar spezifische Wirtschaftschemie-Career Days statt.

Kontakt

Prof. Dr. Thorsten M. Bernhardt

Platzhalter Bild
Prof. Dr. Thorsten M. Bernhardt
Prodekane
Universität Ulm
Dekanat der Fakultät für Naturwissenschaften
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm

Contact

Prof. Dr. Gerhard Maas
ERASMUS
Departmental Coordinator

Dr. Dipl.-Chem. Oec. Christian Vogl
BSc. Chemistry
MSc. Chemistry
BSc. Chemistry and Management
MSc. Chemistry and Management

Dr. Maria-Verena Kohnle
BSc. Chemical Engineering
MSc. Energy Science and Technology