Hans-Hermann Lotter

Studium

Nach dem Abitur 1984 und einer zweijährigen Bundeswehrzeit in der Marine, hat Herr Lotter 1990 ein Diplom in Wirtschaftsmathematik von der Universität Ulm verliehen bekommen. Außerdem erwarb er als Fulbright Stipendiat 1992 den Titel des MBA an der University of Miami, USA.

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

Von 1992 bis 2003 arbeitete Herr Lotter bei der Deutschen Bank in verschiedenen Positionen in Deutschland, Großbritannien und Singapur. Er verbrachte die längste Zeit bei der Deutschen Bank in der Abteilung für Konzernentwicklung, in der er als Managing Director mit den Aufgabenbereichen Geschäftsentwicklung, Restrukturierungen, Akquisitionen und Verkäufe für die Deutsche Bank Töchter in Asien/Pazifik, Australien, Großbritannien und Nord- und Südamerika betraut war. In diesem Zusammenhang hat Hans Lotter umfassende und spezielle Erfahrung im Aufsichts-, Bank- und Steuerrecht erworben. In der Zeit von 2003-2006 war er Geschäftsführer bei Lazard und zeichnete sich für die Betreuung von Finanzdienstleistern (insbesondere Banken und Versicherungen) in Deutschland verantwortlich. Von August 2006 bis Juli 2009 war Hans Lotter bei Rothschild in Frankfurt tätig und leitete als Head of FIG Germany, Austria and Switzerland das Geschäft mit Finanzdienstleistern im deutsch-sprachigen Europa sowie als Co-Head Mergers & Aquisitions das generelle M & A Geschäft von Rothschild.

Hans Lotter ist stellvertretender Vorsitzender des Beirat Wirtschaft. Seit 2005 gehört Hans Lotter dem Veranstalterkreis der Herbsttagung auf Schloss Reisensburg an, die sich mit Finanzdienstleistungsthemen beschäftigt und durch die Abteilung Unternehmensplanung der Universität Ulm begründet wurde.

Heute

Hans Lotter ist selbständiger Unternehmer, Investor und Aufsichtsrat. Weiterhin berät er selektiv international tätige Firmen als Senior Advisor.