Die Märchen

 WER IST DIE SCHÖNSTE IM GANZEM LAND

Der Streit der Sonnenblumen

Es war einmal ein wunderschönes Sonnenblumen Feld. Es gab in diesem Sonnenblumen Feld viele verschiedene Sonnenblumen. Die einen waren klein, die anderen. Die kleinen Sonnenblumen konnten dick oder dünn sein. Die großen Sonnenblumen konnten auch dick oder dünn sein. Es gab Sonnenblumen mit vielen Blüten und es gab Sonnenblumen mit wenig Blüten. Auf einigen saßen Bienen, auf anderen saßen Mücken.

Aber eines war allen Sonnenblumen gemeinsam: sie zeigten alle in eine Richtung. Einige waren schon sehr vertrocknet, andere waren noch voll in ihrer Blüte.

Eines Tages war ein großer Streit bei diesen Sonnenblumen ausgebrochen. Jede wollte die schönste sein und jede von ihnen war sehr eitel. Die eine sagte: “Ich bin viel schöner als du. Du bist ja viel zu dick für deine Blüten." Diese sagte zu der Streitenden: “Und du dünne, du hast ja kaum Kerne! Ich kann viel mehr Öl liefern als du. Und zu mir kommen viel mehr Insekten hin, als zu dir!”

Die eine Sonnenblume wurde ganz traurig, weil sie nicht mehr wußte, was sie der dicken Sonnenblume sagen sollte. Es wurde eine Zeit lang ganz still auf dem Sonnen Blumenfeld,  bis auf einmal die älteste Sonnenblume sich aufblähte.

"Was habt ihr denn da zu streiten? Seht euch doch an: jede ist auf ihre eigene Art und Weise schön. Was streitet ihr euch denn? Das muß doch nicht sein! Wir stehen hier nicht auf diesem Feld um zu streiten, sondern 1. vielen Menschen eine Freude zu machen, wenn sie uns ansehen, was für ein schönes Sonnen Blumenfeld dort steht. 2. Damit manche von uns als Dekoration in den Häusern stehen. Zwar können diese dann kein Öl mehr entwickeln in ihren Kernen, aber sie machen dafür die Wohnung schön. 3. und das find ich am wichtigsten - für die Bienen und anderen Insekten, damit diese von uns Blütenstaub bekommen, also Nahrung um zu überleben und um Honig herzustellen! Es gibt im Leben schon genug Streit, der nicht mehr zu beheben ist. Aber wir sind doch vernünftig und streiten uns nicht. Es wäre nicht schön, also vertragt euch wieder und denkt nach, was ich eben euch erzählt habe.

Wenn ihr mich zum Beispiel anseht  - ich bin nicht mehr schön, ich bin alt und schwer mit Kernen. Ich bin glücklich, wenn meine Kerne zu Öl gemacht werden. Aber wißt ihr was, ich hoffe, daß einige Kerne auf den Boden fallen für die Vögel im Winter und das nächste Jahr wieder eine schöne tolle Sonnenblume entsteht die dann von mir ein Stück Ähnlichkeit hat, weil sie ja ein Teil von mir ist. Seht euch da drüben die Schmetterlinge an! Vielleicht kommen sie auch zu uns auf unser schönes Sonnen Blumenfeld, wenn ihr aufhört zu streiten! Denn Schmetterlinge brauchen Ruhe! Und seht ihr diesen Schmetterling der geht sogar auf Disteln."

Was sagt uns das? Das sagt uns: Daß jede Blume ihre eigene Anziehungskraft und Schönheit hat!