Hinweise während der Bibliotheksschließung

  • Alle elektronischen Ressourcen des kiz stehen wie gewohnt ortsunabhängig zur Verfügung. Aktivieren Sie bereits vor der Literaturrecherche Ihre VPN-Verbindung.
  • Die elektronische Expressbestellung sowie die Elsevier-Notversorgung bleibt erhalten.
  • Es können weiterhin Kaufwünsche (vorrangig E-Books) bearbeitet werden.
  • Es können Print-Medien bestellt, vorgemerkt und passiv ausgeliehen werden.
    D.h. Sie erhalten das Buch aus unserem Literaturbestand per Hauspost oder Gelber Post an die in "mein Konto" gespeicherte Adresse.
  • Alle Leihfristen (inkl. von Medien, die bereits Säumnisgebühren bis 17.3.20 aufweisen) wurden bis zum 22.4.2020 verlängert.
  • Eine Rückgabe der Bücher ist vor dem Haupteingang möglich (Rückgabebox: 24/7 = rund um die Uhr).
  • Für die Dauer der Schließzeit fallen keine neuen Säumnisgebühren an.
  • Bestehende Vormerkungen auf entliehene Medien bleiben erhalten.
  • Bereitstellungen liegen bis eine Woche nach Wiederaufnahme des Betriebes für Sie bereit.
  • Aufsatzbestellungen aus Print-Zeitschriften im kiz-Bestand sind möglich, vorzugsweise als Scan.
  • Unser Fernleihservice für Monographien musste vorübergehend eingestellt werden.
  • In Schließfächern verbliebene Gegenstände können auf Anfrage herausgegeben werden.

Bibliotheksnutzung

Bibliothekskatalog

Der Bibliothekskatalog oder auch OPAC (Open Public Access Catalog) ist das Web-Frontend des Bibliothekssystems aDIS/BMS für Benutzer der Bibliotheks-Services des kiz. Über den OPAC können einerseits Recherchen im Bestand der Informationsmedien durchgeführt und eine Reihe von Selbstbedienungs- bzw. Auftragsfunktionen genutzt werden. Hierzu gehören beispielweise die Kontoinformation, die Vorbestellung, die Reservierung oder die Fernleihe.

Lesesaal & Lernumgebung

Die Literaturbestände sind frei zugänglich in den Lesesälen, im Magazin der Bibliotheks-Zentrale (BZ) und in der Bibliothek Helmholtzstraße (HH) aufgestellt. Medien aller Art zu verschiedenen Fachgebieten sind in Freihand an zwei Standorten (BZ und HH) aufgestellt.

Lese- und Arbeitsplätze sind in den Gebäuden auf allen öffentlich zugänglichen Ebenen eingerichtet. Sie sind sowohl im Lesesaal als auch in den Buchbereichen sowie in Arbeitskabinen und Gruppenarbeitsräumen zu finden. Die "Bibliothek als Lernort" bietet neben dem klassischen Leseplatz auch elektronische Arbeitsplätze zum gemeinsamen und interaktiven Lernen in Kleingruppen an.

Ausleihe

Die Ausleihe von Informationsmedien richtet sich primär an Lernende, Lehrende und Forschende der Universität. Die Dienstleistung steht aber auch allen anderen wissenschaftlich Interessierten der Region offen.

E-Medien

Lizenzierung digitaler Ausgaben wissenschaftlicher Zeitschriften, E-Books, sowie Literatur- und Fakten-Datenbanken (E-Ressourcen) für die Universität Ulm. Die Auswahl der Inhalte erfolgt bedarfsorientiert und wird je nach Produkt mit den Nutzern, mit den Fakultäten oder mit der Universitätsleitung abgestimmt und in deren Auftrag vorgenommen. Der Service stellt den Online-Zugang zu lizenzierten elektronischen Informationsmedien über die Plattformen der Anbieter sicher.

Handapparate

Mit einem Handapparat haben insbesondere Professoren und akademische Mitarbeiter die Möglichkeit, für ihre Forschung wichtige Literatur aus dem Bibliotheksbestand an ihrem Arbeitsplatz im Institut aufzustellen. Handapparate können aber auch für nicht-wissenschaftliche Einrichtungen eingerichtet werden.

Auf Anfrage (Bestellung im Bibliothekskatalog) ist eine Ausleihe von Medien, die in einem Institut auf einem Handapparat stehen, auch für andere Kunden möglich.

Akquisition Informationsmedien

Der Service umfasst die Versorgung der Universität mit Informationsmedien für Forschung, Lehre und Studium. Der Service zeichnet für die Entwicklung des Gesamtbestands inklusive Deakquisition verantwortlich. Er koordiniert und berät die finanzielle Ausstattung im Bereich Informationsversorgung an der Universität als Ganzes und koordiniert die Erwerbung von Print- und E-Medien, sowie die Open-Access-Transformation.

Metadaten

Erfassung, Pflege und Normierung von Metadaten in den verschiede-nen Nachweissystemen. Die Metadaten werden strukturiert erfasst und konsistent abgelegt. Printmedien sowie E-Ressourcen werden nach formalen und sachlichen Kriterien im lokalen Bibliothekssystem, in den regionalen und überregionalen Katalogdatenbanken sowie im Open Access Repositorium OPARU nachgewiesen.

Regionaler Bibliotheksführer

Der regionale Bibliotheksführer stellt frei verfügbar auf den Webseiten des kiz eine Übersicht zu 60 Bibliotheken in 30 Städten der Hochschulregion Ulm und Neu-Ulm bereit: von Albstadt bis Dillingen (Donau); von Aalen bis Friedrichshafen. Zu den im regionalen Bibliotheksführer gelisteten Institutionen sind vielfältige Informationen zusammengestellt.

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Do: 8 - 18 Uhr
    Fr: 8 - 16 Uhr
    Tel: +49 (0) 731 / 50 - 30000
    (universitätsintern: 30000)

    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Support-Portal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.

    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM): Berechtigungen verwalten, Dienste abonnieren, Passwörter ändern etc.

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz. Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht an das Team Public Relations.

    A-Z-Liste