Aktuelle Meldung

ScienceExpo

Ulm University

Wissenschaft zu Anfassen - Leserinnen und Lehrer sind mit ihren Schülerinnen und Schüler eingeladen u.a. Mathematik hautnah zu erleben. Verschiedene Workshops laden zum Mitmachen ein.

  • Datenanalytik im Profi-Fußball

    Wie mathematische Methoden dazu beitragen, den Fußball besser zu machen. 

    Mit zunehmnder Digitalisierung werden auch im Sportbereich immer mehr Daten gesammelt, so auch im Profi-Fußball. Diese Daten sind von geringem Wert, wenn Sie nicht entsprechend aufgearbeitet werden. 

    In diesem Workshop werden wir uns damit befassen, wie derartige Daten aufbereitet werden können und welche mathematische Methoden zum Einsatz kommen, um z.B. Trainer darin zu unterstützen, Schwachpunkte ihres Teams aufzudecken. Auch werden damit gegnerische Mannschaften analysiert, um eine für sie geeignete Spielstrategie zu entwickeln.

  • Good vibrations - Mathe meets Music

    Alles schwingt - Aber: Nicht alle Schwingungen erzeugen Töne

    Mit Boomwhackers könnt ihr Musikstücke von Klassik bis Rock spielen. Wie werden diese Töne mit den Boomwhackers erzeugt? Physikalische Gesetze helfen uns bei der Beschreibung der Tonerzeugung. Wie können hohe, wie tiefe Töne erzeugt werden?

    In dem Workshop lernen die Schüler/innen die mathematische Modellierung eines Boomwhackers kennen und simulieren diese mit Hilfe einer Simulationssoftware, die sie kennenlernen. Jedoch: Keine Analyse ohne Validierung. In Versuchen werden die Simulationsergebnisse bestätigt, u.a. wird dazu ein LEGO Mindstorms Set für Messungen herangezogen.

  • Würfel, Symmetrie und Zufall

    Ein üblicher Würfel besitzt 6 quadratische Seitenflächen. Hiermit kann man Zahlen von 1 bis 6 auf faire Weise auswürfeln. In Spielen wie 'Dungeons & Dragons' benutzt man auch Würfel mit 4, 8, 12 oder 20 Seitenflächen. Solche Würfel heißen 'regelmäßige Polyeder' oder 'Platonische Körper'. 
    In diesem Workshop untersuchen wir die mathematische Struktur und Symmetrie solcher Polyeder. Kommen alle Zahlen gleich oft vor, wenn man ganz oft mit solchen Würfeln  würfelt? Kann man auch andere Formen benutzen? Wie könnte ein Würfel aussehen, mit dem man 60 oder 100 verschiedene Zahlen auswürfeln kann? Gibt es so was überhaupt?

    Über solche Fragen haben sich Mathematiker schon vor über 200 Jahren den Kopf zerbrochen. Platonische und ähnlichen Körper findet man in der Kunst und der 
    Chemie. Aber auch Fußbälle haben eine ähnliche Struktur.

Motiviert und wissbegierig kamen Schulklassen der Mittelstufe mit den Lehrerinnen und Lehrern aus umliegenden Schulen, um den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, wie theoretische und angewandte Mathematik an der Universität aussehen kann.

Für die Lehrerinnen und Lehrer, aber auch für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war es eine hervorragende Plattform sich über

  • Angebote für Schüler zu informieren
  • Projekte der Fachbereiche kennenzulernen
  • Studiengänge und deren Spezialitäten aufgezeigt zu bekommen
  • Angebote für Studieninteressierte zu sehen

Allen Helferinnen und Helfern einen herzlichen Dank für die Unterstützung 

RegioTV begleitete einige Workshops zum Film und Bericht