Herzlich Willkommen am Institut für Versicherungswissenschaften!

Riesen-Erfolg für Ulmer Studierende beim HDI-Stipendium

Von den aktuell vergebenen HDI-Stipendien für besonders gute Studierende ist ein 1/3 (in Mathematik und Wirtschaftswissenschaften) an Studierende unserer Fakultät vergeben worden. Dies unterstreicht die hervorragende Qualität der Ulmer Studierenden auf.

Herzlichen Glückwunsch an alle neue Stipendiat/innen!

Zukunftsperspektive AKTUAR

Aktuare/innen sind die Fachleute für das Management finanzieller Risiken. Gerade Ulmer Absolventen/innen sind hierfür bestens gerüstet, weil sie mathematischen Sachverstand in Verbindung mit wirtschaftlichem Verständnis und der Fähigkeit zum Umgang mit Informationstechnologie besitzen. Für sie bestehen in diesem Bereich jetzt und auch künftig glänzende Berufsaussichten und hervorragenden Karrierechancen.

Dass sich dabei vielfältige, interessante Herausforderungen stellen, wollen wir im Rahmen dieser Vortragsreihe beispielhaft aufzeigen. Dabei nutzen wir insbesondere auch unser enges Netzwerk zu allen bedeutenden Unternehmen der Versicherungsbranche und deren Umfeld (Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer, Softwareunternehmen). Schließlich pflegen wir seit Jahrzehnten – insbesondere über Studium und Praxis - enge Kontakte zu einem Großteil der Absolventinnen und Absolventen unserer Fakultät, von denen viele inzwischen in der Finanzdienstleistungsbranche Karriere gemacht haben.

Nähere Infos zu den Vorträgen (Termine / Ort):

Zukunftsperspektive AKTUAR

Ulmer Untersuchungen zum Verhalten in der Altersvorsorge mit Excellence Award ausgezeichnet

Dr. Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm ist für seine Untersuchungen zu „verhaltensökonomischen Aspekten in der Altersvorsorge“ mit dem Excellence Award des versicherungswissenschaftlichen Vereins in Hamburg ausgezeichnet worden.

In seinen Arbeiten hat Dr. Schelling gemeinsam mit apl. Prof. Dr. Jochen Ruß vom ifa erstmalig ein Modell entwickelt, mit dem das Kundenverhalten bei langfristigen Sparprozessen für die Altersvorsorge realistisch beschrieben werden kann. Diese Ergebnisse sind auch von grundsätzlicher Bedeutung für die Weiterentwicklung staatlicher Anreizsysteme zur privaten Altersvorsorge und für das Produktdesign entsprechender Altersvorsorgeprodukte.

Herzlichen Glückwunsch!

Insurance seminars (Bachelor/Master/ASQ) in the winter semester 2019/20

For the winter semester 2019/20 we offer the following seminars in Actuarial Sciences/Insurance Economics:

Bachelor seminars: (in German)

Master seminars: (in English)

ASQ seminar: (in German)

WiMa-Praktikum: (in English)

„5th Ulm-Fudan Symposium on Finance and Insurance“

Das „Ulm-Fudan Symposium on Finance and Insurance“ zwischen der Universität Ulm und der Fudan University findet alle zwei Jahre abwechselnd in Ulm und Shanghai statt. Dieses Jahr war wieder Ulm an der Reihe und so durften wir unsere chinesischen Freunde am 25. Juni 2019 in der Villa Eberhardt willkommen heißen. Nach der Begrüßung durch die Organisatorin Frau Prof. Chen und den Dekan der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Herr Prof. Müller stellten zahlreiche Forscher der beiden Universitäten ihre aktuellen Forschungsergebnisse vor. Dabei wurden überaus interessante Themen aus verschiedenen finanzwirtschaftlichen/-mathematischen und versicherungswissenschaftlichen Bereichen diskutiert. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen in der Ulmer Innenstadt bestand die Möglichkeit die Vorträge weiter zu erörtern und sich darüber hinaus auszutauschen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung!

2nd Uni Ulm Actuarial Day online!

Die Plattform actuview ist die erste permanente und internationale Medienplattform für Aktuare, auf der Versicherungs- und Finanzexperten neue Ideen und Konzepte vorstellen, sich Wissen von Gleichgesinnten aneignen oder Expertise ausbauen können. 

Mit der Universität Ulm und dem ifa ist Ulm ein international führendes Zentrum für Aktuarwissenschaften und deren Anwendungen mit einem hohen Integrationsgrad von Aus- und Weiterbildung, Forschung und deren Anwendung. Deshalb veranstalten die Uni Ulm und das ifa auf actuview den Uni Ulm Actuarial Day und stellen ihre neusten Forschungsergebnisse vor.

Programm - diese Präsentationen sind verfügbar:

  • "The Future of Mortality" von Martin Genz
  • "It Takes Two: Why Mortality Trend Modeling is more than modeling one Mortality Trend" von Johannes Schupp
  • "Return Smoothing and Risk Sharing Elements in Life Insurance from a Client Perspective" von Stefan Schelling

Verabschiedungsfeier für Prof. Dr. Dietmar Zietsch

Am 04. Juni 2019 fand in den Räumen der Universität Ulm die offizielle Verabschiedungsfeier für Prof. Dr. Dietmar Zietsch statt, der nach langjähriger Lehrtätigkeit als Honorarprofessor seine Beschäftigung an der Universität bzw. am Institut für Versicherungswissenschaften beendet. Prof. Dr. Dietmar Zietsch hielt in seiner akademischen Laufbahn verschiedene Vorlesungen mit dem Themenschwerpunkt „Rückversicherung“, die in Zusammenarbeit mit der SCOR DEUTSCHLAND Rückversicherungs-AG, bei welcher er Vorstandsvorsitzender war, angeboten wurden. Des Weiteren gründete er für SCOR DEUTSCHLAND in Verbindung mit der Universität Ulm den deutschen SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Jahre 2011 wurde er aufgrund seiner bleibenden Verdienste um die Universität zudem mit der Universitätsmedaille ausgezeichnet.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und die erfolgreiche Zusammenarbeit, lieber Prof. Dr. Dietmar Zietsch!

Prof. Chen - Keynote Speaker auf der 1. Actuarial Science Conference der China Society for Industrial and Applied Mathematics (CSIAM)

Als eine der führenden Forscherinnen im Bereich der Lebens- und Rentenversicherung hat Prof. Chen ihre Arbeit unter dem Titel "Innovative Retirement Products" auf der 1. Actuarial Science Conference der CSIAM vorgestellt. In ihrem Vortrag ging es um die Frage, ob "Conventional Annuities" und "Tontines" zu einem Rentenprodukt kombiniert werden können, welches kostengünstiger ist als klassische Rentenprodukte und weniger risikobehaftet ist als Tontinen. Die Konferenz fand in der School of Statistics der East China Normal University in Shanghai am 18. und 19. Mai statt.

Keynote Speaker der 1. Actuarial Science Conference der CSIAM: Prof. Chen

Uni Ulm entwickelt „Konzeptionelle Grundlagen einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Die Universität Ulm hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Aon jetzt in einem Forschungsprojekt für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF) den Weg zu einem übersichtlichen Informationssystem zur Altersvorsorge skizziert. Jeder Bürger soll sich an einer zentralen Stelle darüber informieren können, was er an Rente zu erwarten hat – ganz gleich, ob als gesetzliche Rente, Betriebsrente oder Privatvorsorge.

Nähere Informationen gibt es hier.

Ulmer WiMa-Absolvent zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) gewählt

Bei der diesjährigen aba-Hauptversammlung in Bonn wurde mit Dr. Georg Thurnes ein Absolvent der Universität Ulm aus dem Studiengang Wirtschaftsmathematik zum neuen Vorsitzenden gewählt. Nach seinem Studium und der anschließenden Promotion an der Universität Ulm hat Dr. Thurnes in die betriebliche Altersversorgung gewechselt und ist heute Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung bei Aon Hewitt in Deutschland. Er gehört zu den profiliertesten Vertretern der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und leitet jetzt die Interessenvertretung in diesem Gebiet, worüber wir sehr stolz sind.

Herzlichen Glückwünsch!

Ulmer Untersuchungen über die Auswirkung kollektiver Mechanismen auf die Bestimmung des Risikokapitals in der deutschen Lebensversicherung mit GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) und die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) haben Dr. Tobias Burkhart mit dem GAUSS-Nachwuchspreis 2019 ausgezeichnet - und zwar für seine Dissertation am Institut für Versicherungswissenschaften über die Berechnung des Risikokapitals in der Lebensversicherung.

Wir gratulieren Tobias ganz herzlich zu dieser tollen Auszeichnung!

Deutsche Aktuarvereinigung e.V., 2019

Prof. Chen - Keynote Speaker an der 4th European Actuarial Journal Conference (EAJ) an der Universität KU Leuven, Belgien

Frau Prof. Chen hat über ihre aktuelle Forschung bei dieser Konferenz, die am 9. – 11. September 2018 stattgefunden hat, gesprochen. Der Titel von Frau Prof. Chens Vortrag über Ihre Forschung war: Optimal collective investment: how costly are guarantees? Es geht hierbei um Auswirkungen von Garantien auf ein Kollektiv von Investoren, deren Anlage von einem Fondmanager verwaltet wird, wie es üblicherweise in der bAV der Fall ist. Dabei zeigt sich, dass Garantien nicht nur für Arbeitgeber teuer zu finanzieren sind, sondern auch für die einzelnen Investoren/Pensionsanwärter zu Verlusten führen.

Prof. Chen, Keynote Speaker auf der 4. EAJ, 2018

Erfolgreiche Teilnahme am International Congress of Actuaries (ICA)

Mit rund 2.800 Teilnehmern aus über 100 Ländern und 400 Vorträgen fand vom 4. bis 8. Juni 2018 in der Hauptstadt Berlin der 31. Internationale Kongress der Aktuare statt.

Die Universität Ulm war dabei mit vier Preisträgern als erfolgreichste Universität vertreten!

Einen Artikel zum ICA und unseren Laureaten finden Sie hier.

GAUSS-Preis für Ulmer Dissertation

Dr. Jochen Wieland ist für seine Dissertation „Product Design and Capital Efficiency in Participating Life Insurance under risk based Solvency Framework“, die er an der Uni Ulm geschrieben hat, mit dem GAUSS-Nachwuchspreis der DGVFM und der DAV ausgezeichnet worden. 

Herzlichen Glückwunsch!

Exchange Program - Fudan University Shanghai - Es sind noch Plätze frei!

Wir suchen noch Masterstudierende aus den Bereichen WiWi, WiMa und Mathematik für das Double Degree Program der Fudan University, Shanghai. Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit der Finanzierung mittels Stipendium! Weiterführende Informationen sind hier zu finden.