5 Ideen zur Verbesserung Ihrer E-Learning Angebote

E-Learning-Anteile sind auch an der Präsenzuni mittlerweile selbstverständlicher Bestandteil der Lehre. In diesem Artikel finden Sie fünf Ideen, wie Sie Ihre E-Learning Angebote noch attraktiver machen können.

1. Idee:  Nutzen Sie Technik, die auch Ihre Studierenden nutzen 

Technologien veralten schnell und entsprechend ändern sich auch die verfügbaren Technologien und Nutzungsgewohnheiten der Studierenden. Außerdem sollten wir die neuen Möglichkeiten der Technologien nutzen, um unsere Ideen und Kurse zu optimieren. Besonders die Ideen und Wünsche von Studenten in Bezug auf die Umsetzung mit neuen Technologien sollten eine Rolle spielen. Deswegen ist es auch essentiell wichtig, ihre Anregungen einzuholen um das E-Learning Angebot so attraktiv und intensiv wie möglich zu gestalten. Außerdem ist es von großer Bedeutung, dass Sie mit den neuen Technologien sicher umgehen, um sie erfolgreich nutzen zu können (Islam, Beer & Slack, 2015).  

2. Idee: Schätzen sie neue Technologien und Möglichkeiten

Sehen Sie neue Technologien und Möglichkeiten nicht als Übel, das Sie einsetzen müssen, sondern erforschen Sie die neuen Möglichkeiten und auch Herausforderungen, die sich bieten können. Der Erfolg des E-Learning Angebotes hängt nämlich auch von den Fähigkeiten der Lehrenden ab. Je besser Sie sich informieren und sich mit den Methoden auseinandersetzen, desto besser wird der Erfolg ihrer E-Learning Angebote sein (Islam et al., 2015). Die notwendigen Fähigkeiten beziehen sich sowohl auf veränderte pädagogische Anforderungen beim E-Learning als auch auf die Implementierung, Durchführung und technischen Aspekte (Islam et al., 2015). Es gibt also viele Bereiche in denen es sich lohnt zu recherchieren.  

3. Idee: Seien sie flexibel 

Verschiedene Studiengänge und verschiedene Kurse benötigen unterschiedliche Lehrangebote. Deswegen ist es auch im Bereich des E-Learning wichtig, individuell auf die Ansprüche einzelner Zielgruppen, Themen und Lernziele einzugehen und nicht immer nur eine Vorgehensweise bei der Erstellung und Implementierung von E-Learning Angeboten zu haben. Behalten Sie auch im Hinterkopf, ob der Kurs für Studierende mit viel oder wenig Vorwissen in diesem Bereich und auch im Umgang mit den verwendeten Methoden erstellt wird. 

4. Idee: Nutzen Sie die Macht des Feedbacks

Feedback ist in fast jeder Lernsituation ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses und wird von vielen Studierenden gewünscht. Aufgrund der freieren Lernprozesse beim E-Learning ist es besonders wichtig, in diesen Bereichen den Studierenden ein regelmäßiges und qualitativ hochwertiges Feedback über ihren aktuellen Leistungsstand zu ermöglichen. Dafür können Sie z.B. Tests und Aufgaben in ihren Moodlekurs einfügen, anhand denen die Studierenden zum einem ihre eigenen neuen Fähigkeiten anwenden und sich selbst ein Bild ihres Lernfortschritts machen zu können und andererseits Sie selbst durch Bewertungen und Rückmeldungen den aktuellen Lernfortschritt rückmelden können. 

Eine gute Möglichkeit dies umzusetzen ist es, wiederholbare Tests für Studierende in den E-Learning Kurs einzufügen. Bieten Sie Ihren Studierenden ein Feedback für ihre nicht gelösten Aufgaben und geben Sie Hilfestellungen, um sie das nächste Mal richtig lösen zu können.  Dadurch ermutigen Sie ihre Studierenden mit jedem Testdurchlauf mehr zu verstehen. In Studien gaben die Studierenden ein sehr positives Feedback auf diese Möglichkeiten und die Durchfallrate dieses Kurses sank deutlich. Besonders bei geringem Vorwissen ist ein regelmäßiges Feedback sehr nützlich (Krause, Stark & Mandl, 2009).

5. Idee: Vernetzen Sie sich

Vernetzen Sie sich mit anderen Lehrkräften und E-Learning Experten, intern und extern, und tauschen Sie ihre Erfahrungen mit E-Learning Angeboten aus. Welche Angebote werden häufig genutzt, wie misst man den Lernerfolg der Studierenden am besten, welche Schwierigkeiten gab es? Durch den Austausch von Ideen und Erfahrungen können Sie viel lernen. Informieren Sie sich auch auf Blogs und Konferenzen und teilen Sie Ihre Ideen oder holen sich Anregungen, um Schwierigkeiten zu lösen. Manchmal kann eine andere Sichtweise der Fragestellung zu vielen neuen Ideen und Lösungsansätzen führen.


 

Krause, U. M., Stark, R., & Mandl, H. (2009). The effects of cooperative learning and feedback on e-learning in statistics. Learning and Instruction, 19, 158-170.

Islam, N., Beer, M., & Slack, F. (2015). E-learning challenges faced by academics in higher education: a literature review. Journal of Education and Training Studies, 3(5), 102-112.