Individualisierte Tutorien in der Mathematik

Kurze Zusammenfassung

Professor Dr. Leif Döring hat sich am Lehrstuhl für Stochastik in Mannheim sehr für die Verbesserung der Lehre engagiert. Sein Konzept basiert vor allem auf individualisierten Tutorien, in denen die schwächeren Studierenden gezielt unterstützt werden und herausragende Studierende weiter gefördert werden. In den Tutorien sind die Inhalte individuell gestaltet und auf die Bedürfnisse der anwesenden Studierenden zugeschnitten. Dies wird erreicht, in dem die Studierende selber Auswählen können, an welchen Tutorien sie teilnehmen möchten. Zur Auswahl stehen Tutorien, die Vorlesungsstoff wiederholen oder Tutorien, die sich mit weitergehenden Problemen beschäftigen. Damit wird die zunehmende Heterogenität der Studierenden hervorragend unterstützt.

Aber was passiert mit den Musterlösungen, die früher in diesen Tutorien besprochen wurden? Herr Döring hat eine unkonventionelle, aber geniale Lösung gefunden. Die Musterlösungen werden auf YouTube hochgestellt und die Studierenden können sie sich nach Bedarf anschauen und aufkommende Fragen in den Tutorien stellen.  

Aufgrund seines neuen engagierten Lehrkonzepts der „individualisierten Tutorien“ ist Herr Döring der Preisträger des 2018 Ars Legendi Preises für den Fachbereich Mathematik, der höchsten deutschen Auszeichnung für universitäre Lehre.

Welche Tools & Software wurde für das Projekt genutzt?

Herr Dörung greift auf die Videoplattform Youtube zurück, um dort die Musterlösungen für die Übungblätter als Video bereitzustellen.

Dafür werden die Musterlösungen mit Hilfe eines Videos festgehalten. Dafür benötigt wird eine Kamera für Videoaufzeichnungen, ein Programm um das Video zu editieren und ein kostenfreier Youtube Kanal.

Wenn Sie Interesse daran haben zu erfahren, mit welchen Programmen und Kameras man einfach und kostengünstig arbeiten kann, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Zeitlicher Aufwand

zur Vorbereitung/Entwicklung

Der größte zeitliche Aufwand wird für das Erstellen des Musterlösungsvideos benötigt. Diese müssen geplant, gedreht und editiert und danach auf der gewünschten Plattform hochgeladen werden. Falls sich die Übungsblätter nicht verändern, können diese Videos allerdings für folgende Semester genutzt werden bzw. müssen nur bearbeitet und durch die Lösungen der neuen Aufgaben ergänzt werden, dadurch reduziert sich der Aufwand für die Folgejahre.

Zusätzlich müssen die unterschiedlichen Leistungsebenen für die Tutorien eingeteilt und erstellt werden. Dafür müssen sowohl Tutorien, die den Lehrstoff wiederholen als auch Tutorien, die sich mit weiterführenden Themen beschäftigen, konzipiert werden. Diese Konzepte können wiederrum im Folgejahr genutzt bzw. mit kleinen Änderungen angepasst werden und benötigen dadurch im Folgejahr einen geringeren zeitlichen Aufwand.

zur Durchführung

Die Durchführung der Tutorien sollten den gleichen Zeitaufwand haben, wie nicht individualisierte Tutorien.

Herausforderungen

Es müssen Tutorien eingteilt werden, in denen sich die Studierenden je nach Leistungsstand anmelden können. Da die Studierenden sich selbst einschätzen und das für sie passende Tutorium wählen können, besteht die Herausforderung, genügen Plätze in den unterschiedlichen Leistungsgruppen Tutorien zur Verfügung zu stellen.

Außerdem müssen die Tutorien individuell für die jeweilige Studierendengruppe vorbereitet werden, was einen größeren Vorbereitungsaufwand für die Tutoren darstellt. 

Um die Musterlösugen der Übungsblätter auf Youtube bereitzustellen muss für jedes Übungsblatt ein Video angefertigt werden. Diese können allderings in der Vorlesungsfreien Zeit bereits vorbereitet und erstellt werden und müssen dann nur noch wöchtenlich im Semester freigeschaltet werden. Die Videos können dann über einen Link in Moodle direkt von den Studierenden angesehen werden.

Vorteile der Methode

Der größte Vorteil der individualiserten Tutorien ist, dass die Leistungsheterogenität der Studierenden unterstützt wird. Schwächere Studierende können mit mehr Wiederholungen und Fragen zum Lehrstoff besser auf Prüfungen vorbereitet werden, während stärkere Studierende sich mit vertiefendem Stoff beschäftigen und somit ihre Fertigkeiten weiter ausbauen können.

Informationen zum Projekt

Art der Veranstaltung: Tutorium

Gruppengröße: 15-30

Lernformen:

Link zur Projektwebseite: https://www.stifterverband.org/pressemitteilungen/2018_02_28_ars_legendi-fakultaetenpreis_mathematik_naturwissenschaften

Informationen zum Lehrenden

Name: Prof. Dr. Leif Döring

Fachbereich: Stochastik

Kurs: -

Rolle: Dozent, Professor

offen für Rückfragen?: -

Bild: CC0 by Free-Photo via Pixabay