Selbsteinschreibung

 

Wenn Sie einen neuen Kurs erhalten haben, sind natürlich erst mal keine Teilnehmenden in diesen eingeschrieben.

Eine der zwei standardmäßig aktivierten Einschreibemethoden ist die Selbsteinschreibung und dies ist auch die am meisten genutzte Art, wie Teilnehmende zu Kursen hinzugefügt werden.

Der Vorteil an dieser Methode ist, dass Sie diese nur einmal zu Beginn pro Kurs definieren müssen (falls Sie an den Standardeinstellungen etwas ändern möchten) und die Teilnehmenden sich dann in Ihren Kurs selbst einschreiben. Damit haben Sie keine weitere Arbeit damit, Nutzer zu Ihrem Kurs hinzuzufügen.

Zielgruppe
Dozierende

Ziele
Nutzerverwaltung

Weitere Dokumentation
Moodle Docs: Self enrolment

Moodle Version 
Artikel basiert auf der
Moodle Version 3.2

Autor
Kathrin Osswald
kiz - Abteilung Medien
Team Web & Teaching Support

Kontext
Nutzerverwaltung > Einschreibemethoden

Selbsteinschreibung aufrufen

Die Einstellungen zu Selbsteinschreibung finden Sie, wenn Sie in Ihrem Kurs auf das Zahnrad im Kurskopf klicken.

In dem sich dann öffnenden Menu finden Sie die Selbsteinschreibung im Reiter Nutzer/innen und dort im Abschnitt Einschreibemethoden (Abb. 1).

Daraufhin öffnet sich dann die gewünschte Einstellungsseite (Abb. 2).

In den nächsten Abschnitten möchten wir knapp auf die üblichsten Einstellungen eingehen.

Abbildung 1
Abbildung 2

Einschreibeschlüssel

Um den Zugriff zu Ihrem Kurs, zum Beispiel nur den Studierenden aus Ihrem aktuellen Semester, zu ermöglichen, können Sie den Kurs mit einem Passwort (Einschreibeschlüssel) schützen (Abb. 3). Diesen können Sie dann beispielsweise in der Vorlesung nennen.

In Abbildung 3 sehen Sie auch einen Einschreibeschlüssel für Gruppen. Dies bedeutet, dass Sie im Kurs bereits Gruppen anlegen können und diesen Gruppen ein jeweils anderes Passwort vergeben. Wenn die Nutzer sich dann mit einem entsprechenden Passwort in den Kurs einschreiben, werden sie auch automatisch in die passende Gruppe eingetragen.

Abbildung 3

Einschreibedauer beschränken

Sie können auch die Zeit beschränken, in der die Selbsteinschreibung in den Kurs überhaupt möglich ist.

Standardmäßig ist hier keine Beschränkung gesetzt (Abb. 4). Wenn Sie den Beginn und eventuell auch das Ende der Einschreibemöglichkeit begrenzen möchten, setzen Sie einen Haken bei Aktivieren und wählen dann Ihr gewünschtes Datum für die jeweilige Aktion aus.

Abbildung 4

Teilnehmerzahl beschränken

Soll in Ihrem Kurs nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden sich in den Kurs einschreiben können, so setzen Sie im Feld Einschreibungen (max.) (Abb. 5) die entsprechende Personenzahl.

Die standardmäßig eingetragene 0 bedeutet, dass es keine Beschränkung gibt. Und diese Einschränkung gilt auch nur für Teilnehmende, die sich selbst einschreiben. Sollten Sie einen Nutzer zum Beispiel manuell einschreiben, so kann dieser trotzdem in den Kurs eingeschrieben werden, auch wenn die Gesamtzahl der Nutzer im Kurs mit dieser Person dann schon überschritten wäre.

Abbildung 5

Begrüßung im Kurs

Möchten Sie den Nutzern, die sich mit der Selbsteinschreibung in Ihren Kurs eintragen direkt eine Willkommensbotschaft mitteilen, dann ändern Sie die Einstellung Begrüßungstext versenden am besten von der Nicht-Antworten-Adresse ein und schreiben dann im Feld Begrüßungstext Ihre Willkommensnachricht (Abb. 6).

Abbildung 6

Hilfe, Fragen, Anregungen

Wenn Sie zu diesem Thema weitere Hilfe* benötigen, Fragen oder Anregungen haben, dann melden Sie sich jederzeit gerne bei uns!

*Haben Sie bereits daran gedacht, in unseren Hilfestellungen auf diesen Seiten oder in der Dokumentation von Moodle (siehe oben oder https://docs.moodle.org/) nach einer Hilfe oder Lösung zu schauen?