Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften

Fragestellungen in der Philosophie setzen meist bei Alltagsphänomenen oder allgemeinen Voraussetzungen der Wissenschaften an und problematisieren diese durch Fragen wie Was ist Zeit? Was ist Gerechtigkeit? Warum leben wir in einem Staat? Können moralische Überzeugungen begründet werden? Was ist Wahrheit? Können Computer denken? Wie ist Erkenntnis von der Welt möglich? Das heißt, in der Philosophie werden oft Themen oder Überzeugungen kritisch hinterfragt, die ansonsten als selbstverständlich unterstellt werden.

Ziel des Philosophiestudiums ist es dabei weniger, bestimmte Fakten zu lernen, als vielmehr die Fähigkeit zum abwägenden Reflektieren von Thesen oder Überzeugungen und zum Erkennen von oftmals stillschweigend gemachten Voraussetzungen einzuüben und weiter auszubilden.

 

Wir wünschen eine schöne Sommerzeit!

Am 18.10.21 starten wir mit unserer Semestereinführung, am 25.10.21 beginnen die Kurse des Humboldt-Studienzentrums.
Das Thema der kommenden Ringvorlesung ist "Klimawandel", dazu werden fünf Vorträge rennomierter Forscherinnen und Forscher der Universität Ulm stattfinden. Einen weiteren Vortrag wird der Diplom-Meteorologe und Fernsehmoderator Sven Plöger halten.
Der philosophische Salon wird zum Thema "Krokodile hoffen nicht. Menschen hoffen - Philosophie der Hoffnung" mit vier Terminen stattfinden.

Wir sind auch in der vorlesungsfreien Zeit per Mail erreichbar.

Eine erholsame Zeit!

Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann. - Marcus Tillius Cicero