Gastprofessur für Philosophie

Die Gastprofessur für Philosophie am Humboldt-Studienzentrum, die zunächst von der Stadt Ulm, der Universitäts-Gesellschaft, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e. V. und der Universität Ulm finanziert wurde, ist seit 1997 im Haushalt der Universität etatisiert.

Vorankündigung

Prof. Dr. David Espinet ist Gastprofessor im akademischen Jahr 2018/19.

David Espinet studierte Philosophie und Romanistik in Freiburg i. Br., Straßburg und Paris. 2008 wurde er mit einer Dissertation zur Phänomenologie des Hörens promoviert. Von 2008 bis 2015 war David Espinet wissenschaftlicher Assistent am Philosophischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Dort habilitierte er sich 2016 mit einer Arbeit zum kantischen Ereignisbegriff. Er ist seither in Freiburg als Privatdozent tätig, wo er lehrt und forscht. Im Zentrum seiner Arbeit steht die philosophische Sachanalyse.  Historisch betrachtet liegen seine Schwerpunkte bei der Philosophie Kants und der Kontinentalphilosophie des 20. und 21. Jahrhunderts von Husserl über Heidegger, Merleau-Ponty und Derrida bis hin zu gegenwärtigen Debatten etwa zum Verhältnis von Realismus, Konstruktivismus und Idealismus oder zur Ereignisphilosophie im 21. Jahrhundert an der Schnittstelle von Wissen, Ethik und Ästhetik.

Wir freuen uns sehr, Prof. Dr. David Espinet im Oktober bei uns begrüßen zu können und laden Sie herzlich zu seinen Veranstaltungen ein.

Prof. Dr. David Espinet

Gastprofessor für Philosophie: Prof. Dr. Matthias Wunsch

Gastprofessor für Philosophie im akademischen Jahr 2017/18 ist Prof. Dr. Matthias Wunsch

Matthias Wunsch studierte Informatik und Philosophie in Berlin und Rennes (Frankreich). Er wurde 2005 an der Technischen Universität Berlin mit einer Dissertation zu Immanuel Kants Erkenntnistheorie promoviert. Von 2005 bis 2013 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergischen Universität Wuppertal tätig. Dort ist er seit seiner Habilitation mit einer Arbeit über verschiedene philosophische Ansätze des Fragens nach dem Menschen Privatdozent für Philosophie. 2014 hatte er eine Forschungsstelle an dem vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten interdisziplinären LOEWE-Schwerpunkt „Tier – Mensch – Gesellschaft“ an der Universität Kassel inne. Ebenfalls an der Universität Kassel führt er seit 2015 ein Forschungsprojekt zu den Grundlagen einer erweiterten Philosophie des Geistes durch („Personale Lebensform und objektiver Geist“), das er bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingeworben hat. Für die Wahrnehmung der Gastprofessur am Humboldt-Studienzentrum ist er von diesem Projekt freigestellt.

Er ist Mitglied der Interdisziplinären Arbeitsgruppe „Anthropologie der Wahrnehmung“ an der FEST Heidelberg, der Forschergruppe „Integrative Biophilosophie“ und des Interdisziplinären Forschungsschwerpunkts „Tier – Mensch – Gesellschaft“ (beide Universität Kassel) sowie des DFG-Forschungsnetzwerks „Morphologie als Paradigma“.

Zu den Publikationen von Matthias Wunsch gehören neben zahlreichen Aufsätzen die beiden Monographien „Einbildungskraft und Erfahrung bei Kant“ (= Kantstudien-Ergänzungshefte 155), Berlin – New York: De Gruyter 2007; und „Fragen nach dem Menschen. Philosophische Anthropologie, Daseinsontologie und Kulturphilosophie“ (= Philosophische Abhandlungen 109), Frankfurt am Main: Klostermann 2014. Außerdem ist er (Mit-)Herausgeber von acht Büchern zu G.W.F. Hegel, zu Nicolai Hartmann, zur Philosophie der Person, zur Kulturanthropologie und zur Philosophie der Tierforschung.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Philosophie des Geistes, der Kognition und der Person
  • Philosophische Anthropologie und Tierphilosophie
  • Biophilosophie, Kulturphilosophie und Sozialphilosophie
  • Metaphysik und Ontologie
  • Wissenschaftsphilosophie und Erkenntnistheorie
  • Kantforschung

 Hören Sie hier ein Interview über Prof. Wunsch vom SWR.

Prof. Dr. Matthias Wunsch

Ehemalige Gastprofessoren

WS 2012/13 bis SS 2016

Prof. Dr. Ralf Becker, Universität Koblenz-Landau

SS 2009 bis SS 2012

Prof. Dr. Günter Fröhlich, Universität Regensburg

SS 2008 bis WS 2008/09

PD Dr. Peter Fischer, Universität Leipzig

WS 2005/06 bis WS 2007/08
PD Dr. Joerg Wernecke, Universität Augsburg

WS 2002/03 bis SS 2006
apl. Prof. Dr. Michael Kober, Universität Freiburg i.B. 

WS 2001/02 bis SS 2002
Prof. Dr. Klaus Rehkämper ✝

SS 2001
Prof. Dr. Karlfriedrich Herb, Universität Regensburg

SS 2000 bis WS 2000/01
Prof. Dr. Achim Stephan, Universität Osnabrück

SS 1999 bis WS 1999/00
Prof. Dr. Heidrun Hesse ✝

WS 1997/98 bis WS 1998/99
apl. Prof. Dr. Peter Welsen, Universität Trier

WS 1996/97 bis SS 1997
Prof. Burkhard Liebsch, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover

WS 1995/96 bis SS 1996
Prof. Dr. Karl-Heinz Lembeck, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

SS 1995
Prof. Dr. Peter Oesterreich, Augustana-Hochschule Neuendettelsau

SS 1994 bis WS 1994/95
Prof. Dr. Ulrich Weiß, Universität der Bundeswehr München

SS 1993 bis WS 1993/94
Prof. Dr. Jean-Pierre Wils, Radboud University Nijmegen

WS 1992/93
Prof. Dr. Kurt Bayertz, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

SS 1992
Prof. Dr. Rainer Enskat, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

WS 1991/92
Prof. Dr. Heiner Hastedt, Universität Rostock

SS 1991
Prof. Dr. Michael Heidelberger, Universität Tübingen

SS 1990
Prof. Dr. Thomas Kesselring, Universität Bern

WS 1989/90
Prof. Dr. Vittorio Hösle, University of Notre Dame, South Bend, USA