Prof. Dr. Dr. h.c. Renate Breuninger

Schwerpunkte
  • Geschichte der Philosophie
  • Praktische Philosophie und Ethik
  • Philosophische Anthropologie
Vita
  • 1956 in Stuttgart geboren
  • 1977 – 1982: Studium der Philosophie, Geschichte und Mathematik an der Universität Freiburg i.Br.; Wechsel an die Universität Tübingen mit den Hauptfächern Germanistik und Philosophie, Nebenfach Geschichte mit Abschluss des 1. Staatsexamens 
  • 1982 - 1986: Philosophisches Seminar der Universität Tübingen bei Professor Jähnig 
  • 1986 - 1989: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Breuninger Stiftung GmbH Stuttgart, projektverantwortlich für den Bereich Geschichte; Durchführung von zahlreichen Symposien des Breuninger Kollegs „Kolonisierung als weltgeschichtliches Phänomen; zusammen mit Helga Breuninger Herausgeberin der Reihe Breuninger Kolleg, „Universalgeschichte"
  • 22.12.1989: Promotion mit summa cum laude an der Universität Stuttgart bei Max Bense und Fritz Martini (Mitberichter) mit der Arbeit „Wirklichkeit in der Dichtung Rilkes“
  • 22.12.2001: Habilitation mit Habilitationscolloquium: „Alle Persönlichkeit ruht auf einem dunklen Grunde. Philosophische Theorien des Bösen."
    Titel der Habilitationsschrift: "Philosophie zwischen Metaphysik und Wissenschaft. Zur Philosophie der Subjektivität von Walter Schulz" (erschienen 2003 unter dem Titel: „Die Philosophie der Subjektivität im Zeitalter der Wissenschaften. Zum Denken von Walter Schulz" im Verlag KlettCotta, Stuttgart) 
  • 1.10.1989 - heute: Geschäftsführerin des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften der Universität Ulm 
  • 11.8.2006: apl. Professorin der Universität Stuttgart 
  • 29.8.2008: Verleihung der Ehrenpromotion Dr. h.c. von der Universität Kirovograd, Ukraine 
 Akademische Selbstverwaltung
  • seit 1991: Ordentliches Mitglied des Humboldt-Studienzentrums 
  • 1992 – 1998: Mitglied des Senats als Vertreterin des Akademischen Mittelbaus 
  • 1992: Mitglied der Findungskommission zur Wahl des Rektors der Universität Ulm
  • 1994 - 2012: Mitglied der Gemeinsamen Kommission nach §26 UG für Geistes- und Kulturwissenschaften
  • seit 1992: Mitglied der Findungskommission zur Gastprofessur am HSZ 
  • 2004: Mitglied der Kommission ,,Verantwortung in der Wissenschaft"  an der Universität Ulm 
  • 2009: Mitglied der Berufungskommission für die Besetzung der W-3 Professoren für Sozialpsychologie und für Allgemeine Psychologie sowie Klinische und Biologische Psychologie und Differenzielle Psychologie und Psychologische Diagnostik 
  • 2010: Mitglied der Senatsarbeitsgruppe Weiterbildung
  • ab Oktober 2019: Mitglied des Kuratoriums der Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm
Publikationen

Dissertation (1991)

  • Wirklichkeit in der Dichtung Rilkes, erschienen bei Peter Lang, Frankfurt 1991 

Habilitationsschrift (2000) 

  • Philosophie zwischen Metaphysik und Wissenschaft. Zur Philosophie der Subjektivität von Walter Schulz, (erschienen 2003 unter dem Titel: „Die Philosophie der Subjektivität im Zeitalter der Wissenschaften. Zum Denken von Walter Schulz“ im Verlag Klett-Cotta, Stuttgart) 

Herausgeberschaft (mit Publikationen): 

  • Ablösung aus Imperien (mit Helga Breuninger), Breuninger Kolleg Stuttgart 1992. 
  • Herausgeberin der interdisziplinären Reihe „Bausteine zur Philosophie" (bisher erschienen Bd. 1-30, bis Band 15 zusammen mit Professor Klaus Giel) 
  • Herausgeberin der interdisziplinären Reihe „Bausteine zur Philosophie" (bisher erschienen Bd. 1-35, bis Band 15 zusammen mit Professor Klaus Giel), Ulm 1990 ff.
  • Herausgeberin des Bandes ,,Philosophie der Subjektivität und das Subjekt der  Philosophie. Festschrift zum 70. Geburtstag von Klaus Giel". Königshausen &  Neumann, 1997
  • Herausgeberin des Bandes ,,Religion und Rationalität". Königshausen & Neumann, 1999.
  • Herausgeberin zus. mit Heiner Fangerau und Igor Polianski, „KulturAnamnesen. Schriften zur Geschichte der Philosophie der Medizin und der Naturwissenschaften“, Band 1-5, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2011 ff.
  • Herausgeberin zus. mit Peter L. Osterreich, „Autoinvenienz: Möglichkeiten und Grenzen menschlicher Selbsterfindung.“ Königshausen & Neumann, Würzburg 2012
  • Herausgeberin zus. mit Gregor Schiemann „Langeweile. Ein philosophisches Lesebuch.“ Campus Verlag Frankfurt/New York 2015
  • Herausgeberin zus. mit Peter L. Osterreich, „Figuren starker Subjektivität“, Königshausen & Neumann, Würzburg 2017

Kontakt