Science Camp - Philosophieren mit Kindern

Philosophie beginnt mit Staunen

Kinder stellen oft ungewohnte Fragen. Ganz besonders berühmt ist das "Warum?" mit dem sie ihre Eltern auch in Erklärungsnot bringen können. Dabei sind diese Fragen ganz im Sinne der Philosophie: Sie stellen eingeübte Antworten in Frage und eröffnen dadurch neue Perspektiven auf das Alltägliche und das Gewohnte. Eine ganz neue Unverstelltheit und Direktheit, um die Dinge zu betrachten. Philosophieren mit Kindern bedeutet wieder anzufangen, neu zu beginnen. 

Im Zuge der Science Camps für Schüler*innen möchte das Humboldt-Studienzentrum ebenfalls Einblicke in die Philosophie geben.

Seit 2006 werden in verschiedenen Ferien regelmäßig Science Camps durchgeführt - im Frühjahr in den Faschings- oder Osterferien und in den Sommerferien. Die Science Camps richten sich an Schüler*innen der Klassen 5 bis 8 und finden meist für eine Woche ganztägig an der Universität Ulm statt. Sie bieten ein altersgerechtes, vielfältiges und immer wieder neues Programm aus Kurzvorträgen, Experimentierworkshops und Exkursionen an. Die fachliche Betreuung übernehmen Studierende und Wissenschaftler*innen der Universität.
Während eines Science Camps ist man Teil einer kleinen Gruppe von Gleichaltrigen. Begleitet und unterstützt werden die ScienceKids von den SeniorConsultants der u3gu.

Die Schülerinnen und Schüler stellten Prof. Dr. Breuninger (Mitte, hinten) viele Fragen (Foto: Rosa Grass)
Auch die Professorin hatte viel Freude bei den Diskussionen. (Foto: Rosa Grass)
Die Betreuung übernahmen außerdem Studenten und SeniorConsultants der u3gu. (Foto: Rosa Grass)
Die 5.-Klässler hatten viel beizutragen. (Foto: Rosa Grass)
Philosophieren heißt offen zu bleiben - Kinder können einem die Augen wieder öffnen, so Prof. Dr. Breuninger. (Foto: Rosa Grass)