bwHPC-S5 (Scientific Simulation and Storage Support Services)

bwHPC-S5 ist ein Begleitprojekt zum Umsetzungskonzept der Universitäten des Landes Baden-Württemberg für das High Performance Computing (HPC), Data Intensive Computing (DIC) und Large Scale Scientific Data Management (LS2DM).

Die primären Ziele des Projektes sind die kontinuierliche Fortentwicklung und Etablierung einer integrierten landesweiten Rechen- und Dateninfrastruktur sowie die Steigerung der Effizienz und der Effektivität durch erstklassige Unterstützung der Wissenschaftler und Nutzer.

Um gegenüber den Nutzern eine integrierte Sicht zu erreichen, sind alle nutzerbezogenen Aktivitäten und die Öffentlichkeitsarbeit über sämtliche Themen hinweg organisiert und bieten Unterstützung für alle Dienste mit den gleichen Strukturen und Informationsmedien an.

Die Basis für die Nutzerdienste bilden der etablierte föderative Betrieb der HPC-Infrastruktur, der Aufbau der BaWü-Datenföderation und übergreifenden Basisdiensten und Querschnittsaufgaben. Gemeinsame Innovationsaktivitäten zur Untersuchung neuer Hardware, Systemsoftware oder anderen Fragestellungen nutzen die etablierte Zusammenarbeit, um den schnellen Entwicklungen in diesem Umfeld gemeinsam effizient zu begegnen.

Projektdetails:

Projektpartner:

  • Karlsruher Institut für Technologie (Projektverantwortung)
  • Universität Ulm (Projektverantwortung)
  • Universitäten des Landes Baden-Württemberg und die Hochschule Esslingen

Projektförderung:

  • Das Projekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg gefördert.

Homepage des Projektes:

Laufzeit des Projektes:

  • Die erste Phase des Projektes läuft vom 01.07.2018 bis zum 31.12.2020.

Ansprechpartner an der Universität Ulm:

  • Der lokale Ansprechpartner für dieses Projekt ist Herr Jürgen Salk.
Projektlogo bwHPC-S5