bwNET100G+ (mit Extension 2019)

Das Landesforschungsnetz BelWü wird in den nächsten Jahren von 10 Gbit/s auf 100 Gbit/s ausgebaut. Die Verzehnfachung der physikalischen Datenrate wird aber nicht automatisch zu einer vom Nutzer wahrgenommenen gleichermaßen gestiegenen Performance führen. Hierzu ist es vielmehr erforderlich, das Gesamtsystem von Kommunikations- und Zugriffsprotokollen, Firewalls, Intrusion Detection Systemen, Endgeräten und zahlreicher weiterer Komponenten für das 100G-Zeitalter weiterzuentwickeln. Nur so können hohe Datenraten bei gleichzeitig geringer Latenz erreicht werden. Im Rahmen des Projekts sollen Methoden für den flexiblen Netzbetrieb, den effizienten Datentransport in Hochleistungsnetzen und entsprechende Sicherheitskonzepte entwickelt und prototypisch getestet werden.

Projektsteckbrief

Partner

  • Universität Ulm (Projektleitung): Kommunikations- und Informationszentrum (kiz), Institut für Verteilte Systeme, Institut für Organisation und Management von Organisationssystemen
  • Universität Karlsruhe: Steinbuch Centre for Computing,Institut für Technische Mechanik
  • Universität Tübingen: Zentrum für Datenverarbeitung, Lehrstuhl Kommunnikationsnetze
  • BelWü Koordination Stuttgart

Förderung

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

Homepage

Nähere Informationen zu diesem Projekt können Sie der Homepage des Projektes entnehmen.

Laufzeit

Das Projekt läuft bis zum 31.12.2019.

Ansprechpartner an der Universität Ulm

Der lokale Ansprechpartner des Projektes ist Herr Karl Gaissmaier.

Projektlogo bwNET100G+

Logo MWK