Wichtiger HINWEIS: bwFileStorage: Datenmigration ab 24.08.2018: Nur lesender Zugriff möglich

Liebe Nutzer des Speicherdienstes bwFileStorage,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass der Dienst bwFileStorage zum 18. November 2018 eingestellt wird. Nach Ablauf dieser Frist wird der Zugriff auf Daten, die in der Plattform gespeichert sind, nicht mehr möglich sein.

Die Einstellung des Dienstes wird schrittweise, wie nachfolgend beschrieben, erfolgen:

1. Die Registrierung neuer Nutzer für den Dienst bwFileStorage ist ab sofort nicht mehr möglich.

2. Nach Ablauf einer Frist wird es ab dem 24. August 2018 nicht mehr möglich sein, neue Daten in den bwFileStorage zu schreiben. Lesender Datenzugriff wird nach wie vor möglich sein.

3. Der Dienst bwFileStorage wird nach Ablauf der Frist zum 18. November 2018 endgültig eingestellt. Noch im System befindliche Daten und alle existierenden Backups der Daten werden zu diesem Zeitpunkt gelöscht. Der Zugriff auf die Daten wird dann nicht mehr möglich sein.

Wir bitten Sie, weiterhin benötigte Daten aus dem System zu migrieren, und möchten Sie auf zwei Angebote aufmerksam machen:
Zur Archivierung wissenschaftlicher Daten bietet das SCC am KIT für Nutzer im Land den Dienst bwDataArchive an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
Zur Speicherung von aktiv genutzten wissenschaftlichen Daten existiert der Dienst SDS@hd, der am Universitätsrechenzentrum der Uni Heidelberg betrieben wird. Der Service steht Wissenschaftlern der baden-württembergischen Hochschulen zur Verfügung. Weitere Informationen zu SDS@hd erhalten Sie hier.

Bei Fragen zur Migration von Daten oder zur Abkündigung des Dienstes bwFileStorage wenden Sie sich bitte an bw-support.scc.kit.edu.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Dienstbetreiber bwFileStorage
_ _ _
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Steinbuch Centre for Computing (SCC)

bwFileStorage

Service-Kategorie: Backup & Storage

Der Landesdienst bwFileStorage ermöglicht Nutzern der Universitäten und Hochschulen im Land Baden-Württemberg Zugriff auf die Large Scale Data Facility (LSDF), die am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) installiert ist. Die LSDF bildet den Kern des bwFileStorage Dienstes und bietet zusätzlichen Speicher, für den Fall, dass der lokal an Universitäten und Instituten vorgehaltene Speicher nicht mehr den Anforderungen genügt oder neue unvorhergesehene Speicheranforderungen anfallen. Der Dienst wird vom KIT betrieben. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte zunächst an den Helpdesk des kiz.

Leistungsmerkmale

  • Der bwFileStorage Dienst ermöglicht es autorisierten Nutzern, die Large Scale Data Facility (LSDF) am KIT zu nutzen.
  • Für jeden autorisierten Nutzer wird ein persönlicher Speicherbereich innerhalb der LSDF angeboten, der durch eine Speicher-Quota beschränkt ist. Die Größe des Speicherplatzes, über den ein Nutzer/Institut/Standort verfügen kann, ist beschränkt.
  • Die Protokolle Secure Copy Protocol (SCP), Secure File Transfer Protocol (SFTP) und HyperText Transfer Protocol Secured (HTTPS) werden zum Datentransfer zwischen Klienten des Nutzers und den Speichersystemen des KIT unterstützt.
  • Das Abspeichern von personenbezogenen Daten ist den Nutzern untersagt.
  • Die automatisch erstellten Snapshots können verwendet werden, um Dateien oder Verzeichnisse, die gelöscht wurden, wieder herzustellen. Snapshots bieten auch die Möglichkeit, eine frühere Version einer Datei wiederherzustellen.
  • Um im Notfall ein Disaster-Recovery zu ermöglichen werden alle Daten regelmäßig auf Band gesichert. Nutzer haben keinen direkten Zugriff auf diese Kopie.

Nutzergruppen

Mitglieder und Angehörige der Universität Ulm

Dienstleistungszeiten

24 x 7 x 365 (im Regelfall)

Die Infrastruktur dieses Dienstes  wird vom KIT betrieben. Einschränkungen der Betriebszeiten liegen in der Verantwortung des Betreibers und sind der Webseite zum Dienst bwFileStorage des KIT zu entnehmen.

Antragsmodalitäten

  1. Um bwFileStorage nutzen zu können, benötigen Sie einen gültigen kiz-Account.
  2. Ihr Account ist für die Nutzung des Dienstes durch das nötige "Entitlement" freigeschaltet.
  3. Vor der erstmaligen Nutzung des Dienstes ist eine einmalige Registrierung beim KIT mit den Zugangsdaten Ihres kiz-Accounts erforderlich. Als Heimatorganisation auf der Registrierungsseite wählen Sie die Universität Ulm. Sie werden danach auf die Shibboleth Authentifizierungsseite der Universität Ulm geleitet.
  4. Nach der Registrierung können Sie den Dienst über verschiedene Protokolle nutzen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Nutzerhandbuch (PDF).

Gebühr / Entgelt

Zur Zeit werden für den Dienst keine Gebühren oder Entgelte in Rechnung gestellt. Das KIT arbeitet aber an einem Kostenmodell, das evtl. zu einem zukünftigen Zeitpunkt in Kraft tritt.

Hinweise zur IT-Sicherheit

Die Kommunikation zwischen den Endgeräten des Nutzers und den Speichersystemen des KIT erfolgt verschlüsselt.

Die von den Nutzern abgespeicherten Daten werden unverschlüsselt auf Speichersystemen des KIT abgelegt. Der Datenzugriff ist beschränkt auf denjenigen Nutzer, der die Daten abgespeichert hat.

Für das Abspeichern von personenbezogenen Daten ist das System nicht geeignet.

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Fr  8 - 18 Uhr
    +49 (0)731/50-30000
    (universitätsintern: 30000)
    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Support-Portal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.
    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM):

    • Berechtigungen verwalten
    • Dienste abonnieren
    • Passwörter ändern
    • ...

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz.
    A-Z-Liste
    Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht: Redaktion

mehr zu: bwFileStorage

  • Anleitungen & Leitfäden

    Zugang: Login-Adressen für die verschiedenen Zugangs-Protokolle siehe:
    Nutzerhandbuch (PDF)