Promotionsprogramm Experimentelle Medizin

Please note: This programme is only for medical students of Ulm University!

Das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin richtet sich an Studierende der Human- und der Zahnmedizin mit dem Ziel

  • der Begeisterung des wissenschaftlichen Nachwuchses für die wissenschaftlich-klinische Forschung
  • der Gewinnung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • der Strukturierung und Verbesserung der medizinischen Doktorandenausbildung        
    (Dr. med. bzw. Dr. med. dent.)

Das Programm wurde im Frühjahr 2005 zum ersten Mal ausgeschrieben. Pro Doktorand wird ein Stipendium von 735€/Monat über 10 Monate gewährt (ab Förderbeginn SoSe17).

Antragsbedingungen

 

Termine: 

WiSe 18/19SoSe 19
Bewerbungsschluss

30.04.2018

(15 Uhr)

12.11.2018

(15 Uhr)

Entscheidung über Aufnahme

30.06.201831.01.2019
Förderbeginn01.07.201801.02.2019 

Für die Teilnehmer/innen des Promotionsprogramms findet immer dienstags 16:00 Uhr ein Seminar der Experimentellen Medizin im Multimediaraum 2.059 in N27 statt.
Dem Seminarplan (nur aus dem Uninetz abrufbar) können die einzelnen Termine (Projektvorstellungen, Literaturseminare, Abschlussberichte) entnommen werden. In diesem finden Sie auch Angaben zu Raumänderungen bzw. zu Tagen, an denen kein Seminar stattfindet.

Formulare - Nachweis Seminare und Wahlpflichtveranstaltungen:

Seminarnachweis

Activity Attendance

Lecture Series Attendance

Diese Formulare geben Sie bitte nach Abschluss des Promotionsprogramms vollständig bei Frau Dr. Lysann Palkowitsch ab.
Zur nachweislichen Teilnahme an den Activities geben Sie bitte auch Kopien der entsprechenden Teilnahmebestätigungen ab. Für Kurse/Seminare/Exkursionen etc., die über die IGradU angeboten werden und deren Teilnahme Sie anhand Ihrer Unterschrift auf einer Unterschriftenliste bestätigen, ist keine zusätzliche Teilnahmebescheinigung erforderlich. 

Bewerbungsunterlagen:

Bitte verwenden Sie immer die aktuellen Formulare, die Sie hier auf der Homepage finden.

Bitte die Anträge einseitig gedruckt, gelocht und nicht geklammert/nicht getackert (also lose) abgeben.

Die folgenden Anträge/Dokumente bitte als Ausdrucke (geforderte Ausfertigung ist in Klammern angegeben) vollständig bei Frau Dr. Lysann Palkowitsch in N26, Raum 302 (Niveau 3) während der Sprechzeiten (montags 12-15 Uhr) abgeben oder in den dort vorhandenen Hausbriefkasten einwerfen.

  1. Antrag auf Aufnahme in das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin (ein Original und elektronisch)
    Der Antrag auf Aufnahme in das Promotionsprogramm Experimentelle Medizin wird auch in elektronischer Form benötigt. Bitte senden Sie diesen fristgerecht als pdf-Datei (mit allen erforderlichen Unterschriften) per E-Mail an Dr. Lysann Palkowitsch.

  2. Antrag auf Annahme als Stipendiat/in (ein Original und eine Kopie)

  3. Antrag auf Annahme als Doktorand/in (ein Original und eine Kopie)
    Dieses Formular finden Sie hier (unter Doktor der Medizin/Zahnmedizin):

  4. Promotionsvereinbarung (Original und zwei Kopien)
    Dieses Formular finden Sie hier (unter Doktor der Medizin/Zahnmedizin):

  5. sowie alle weiteren Anträge/Dokumente (jeweils zwei Ausfertigungen), die zur Annahme als Doktorand erforderlich sind.
    Diese finden Sie hier (unter Doktor der Medizin/Zahnmedizin):

  6. Zeugnis der ersten ärztlichen Prüfung bzw. zahnärztlichen Vorprüfung (zwei Kopien)

Erläuterungen zum Ethikantrag / Tierversuchsgenehmigung bei Medizinischen Dissertationen

Häufig wird für medizinische Dissertationen ein positives Ethikvotum oder eine Tierversuchsgenehmigung benötigt – beides muss vor Beginn der Arbeiten zur Dissertation eingeholt werden. Grundlage für ein Ethikvotum ist §15 der Berufsordnung für Ärzte und Ärztinnen; für die Tierversuchsgenehmigung § 8 Absatz 1 Tierschutzgesetz.

Der Prüfbogen Antragspflicht Ethik „Muss ein Antrag an die Ethikkommission der Universität Ulm gestellt werden?“ muss ausfüllt werden.

  • Werden alle Items mit „nein“ beantwortet, wird der Prüfbogen (ggfs. mit einer Kopie des schon vorhandenen positiven Ethikvotums) zusammen mit den restlichen Bewerbungsunterlagen bei Dr. Lysann Palkowitsch abgegeben.

  • Wird auch nur ein Item mit „ja“ beantwortet, ist die Ethikkommission zu kontaktieren. Die Ethikkommission prüft, ob das Stellen eines Ethikantrages notwendig ist bzw. ob das geplante Promotionsprojekt vom Votum eines bereits gestellten Ethikantrages mit umfasst ist.
    In diesem Fall müssen Sie eine Kopie des ausgefüllten Prüfbogens sowie eine Bestätigung der Ethikkommission über deren Einbeziehung (Eingangsbestätigung) zusammen mit den restlichen Bewerbungsunterlagen bei Dr. Lysann Palkowitsch abgeben.

Wenn unklar ist, ob ein entsprechendes Votum notwendig ist, kontaktieren Sie in jedem Fall die zuständige Ethikkommission und lassen Sie im Vorfeld klären, ob dies erforderlich ist.

Bei Promotionsvorhaben, die unter §8 Absatz 1 des Tierschutzgesetzes fallen, ist die Tierversuchsgenehmigung zusammen mit den Bewerbungsunterlagen abzugeben.

Spätestens zum offiziellen Förderbeginn des Promotionsprogramms Experimentelle Medizin muss der/die Kandidat/in nachweisen, dass für sein/ihr beantragtes Promotionsprojekt (falls erforderlich) ein positives Ethikvotum bzw. eine Tierversuchsgenehmigung vorliegt. Andernfalls ist eine Zulassung zum Promotionsprogramm nicht möglich.

Hinweise:

  • Sollten Sie zeitgleich ein zweites Stipendium beziehen, geben Sie dies bitte im Antrag auf Annahme als Stipendiat unter Angaben zum Stipendiengeber an (Name, Anschrift, Höhe des Stipendiums). Des Weiteren benötigen wir seitens des anderen Stipendiengebers ein Bestätigungsschreiben, dass er mit dem parallelen Bezug des Stipendiums der Experimentellen Medizin in Höhe von monatlich 735 Euro über den entsprechenden Förderzeitraum sowie mit der damit verbundenen experimentellen Arbeit im Labor für neun Monate einverstanden ist.
  • Im Falle der positiven Prüfung der Unterlagen und einer Zusage über die Aufnahme ins Promotionsprogramm Experimentelle Medizin erhalten Sie eine Stipendienzusage. In der beiliegenden Erklärung müssen Sie u. a. bestätigen, dass Sie sich dem Inhalt und Ziel des Stipendiums auf Vollzeitbasis widmen und in keinem Dienst- oder Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst stehen.
  • Im Falle eines Bezugs von BAföG möchten wir Sie darüber informieren, dass das Stipendium der Experimentellen Medizin auf das BAföG angerechnet wird. Bitte setzen Sie sich ggfs. vorab mit dem BAföG-Amt in Verbindung.

Kontakt

Dr. Lysann Palkowitsch

Universität Ulm
Center for Research Strategy and Support
Albert-Einstein-Allee 11
N26, Raum 302 (Niveau 3)
D-89081 Ulm

Telefon: 0731-50-33634
Telefax: 0731-50-33639
E-Mail:
Lysann.Palkowitsch(at)uni-ulm.de

Sprechzeiten

montags 12 - 15 Uhr