Details

[Online-Seminarreihe]
China verstehen - TEIL 2.1

Zeit : Donnerstag , 18:00 bis 19:30 Uhr
Veranstalter : studium generale und ZAWiW in Kooperation mit ZSP uulm, vh Ulm, ViLE und Zu2030
Ort : Online,

Termine: Donnerstags 07.01. bis 11.02.2021 | 18:00 bis 19:30 Uhr

Prof. Dr. Günther Klotz
CCC China Cultural Consulting

Dreitausend Jahre verschiedene Kulturen und Gesellschaften in China und in Europa  -  kann man gegenseitiges Verstehen überhaupt erwarten? Wir werden in sechs Veranstaltungen daran arbeiten. Um die Frage zu beantworten, muss man sich mit mindestens drei großen Komplexen beschäftigen:

Donnerstag 07. und 14.01.2021 - 1. Wo und wie leben die Chinesen?
Was prägt ihre Identität, wie denken und handeln sie?  
Hier wird es in zwei Veranstaltungen einführend um Landeskunde, um Geschichte, um die großen geistigen Strömungen und um die Frage gehen, welchen Einfluss diese Komponenten auf das heutige Denken und Handeln der Chinesen haben.

Donnerstag 21. und 28.01.2021 - 2. Die moderne chinesische Gesellschaft
Die moderne chinesische Gesellschaft ruht nach den Demütigungen im 19. und den Turbulenzen im 20. Jahrhundert wieder in sich selbst.
Mit einer Unterbrechung von etwa 150 Jahren war China stets eine „Weltmacht“, wir haben nur fast nichts davon bemerkt. Nach den turbulenten Zeiten der imperialistischen Demütigungen, nach dem Sturz des Kaiserreichs, nach einem Demokratieversuch, nach Bürgerkrieg, Kulturrevolution und Öffnung des Landes kommt China zu altem Selbstbewusstsein zurück. 

Donnerstag 04. und 11.02.2021 - 3. China und der Rest der Welt
China steht seit Jahren im Blickpunkt unseres Interesses. Für die Zukunft wird aber entscheidend sein, ob sich dieses Land als Teil der Welt begreift oder sich „seine eigene Welt“ wieder neu erschafft. In einer Zeit, in der Goethe-Institute geschlossen werden, sprießen Konfuzius-Institute wie Pilze aus dem Boden. Im südchinesischen Meer werden künstliche Inseln aufgeschüttet, um Gebietsansprüche zu untermauern. Überall auf der Welt treten heute nationale Bestrebungen in den Vordergrund, das wird auch Chinas Politik in allen Bereichen nach innen und außen verändern.

Es bleiben viele Fragen offen, die sich je nach den Vorkenntnissen und Wünschen der Teilnehmer definieren, in das Schema der sechsteiligen Gesamtveranstaltung einfügen und bearbeiten lassen. Von den Teilnehmenden wird eine aktive Mitarbeit und Interesse an der Diskussion erwartet. 

Die Teilnahme ist kostenfrei
Anmeldung
per Mail an: studium-generale(at)uni-ulm.de
Sie erhalten danach die Zugangsdaten

Eine Webinar-Reihe des studium generale im ZAWiW in Kooperation mit der vh Ulm, dem Sprachenzentrum der Universität Ulm und dem Verein Virtuelles und reales Lern- und Kompetenznetzwerk älterer Erwachsener (ViLE) im Rahmen der Zukunftsstadt 2030.

Bild von MaoNo auf Pixabay