Vom Jonglieren mit einzelnen Atomen bis zur Nanotechnologie - Die Herausforderung der Kontrolle isolierter Quantensysteme und ihre Anwendungen

Montag,02.11.2015, 18:30 Uhr,
Hörsaal 13 (H13) der Uni Ost

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Kubanek,
Quantenoptik, Universität Ulm

In meinem Vortrag berichte ich von der Implementierung effizienter Licht-Materie Schnittstellen zur Kontrolle einzelner, isolierter Quantensysteme. Im ersten Teil des Vortrags geht es darum, einzelne neutrale Atome in Echtzeit zu beobachten und deren Bewegung mittels Rückkopplungsschleife zu kontrollieren. Im zweiten Teil des Vortrags widme ich mich „künstlichen Atomen“. Diese künstlichen Atome sind in Festkörpern fixiert. Damit ist die Schwierigkeit der Kontrolle der atomaren Bewegung gelöst. Wir werden allerdings sehen, dass dadurch eine Reihe neuer, interessanter Fragestellungen entstehen. Am Ende des Vortrags werde ich auf neue Wege eingehen, die sich nun durch die entwickelte Technologie öffnen. Diese beinhalten neuartige Computer, abhörsicheres Übertragen von Information sowie neue Methoden zur optischen Mikroskopie.

Kontakt

Geschäftsführer des ZAWiW

Dr. Markus Marquard


Sekretariat
Roswitha Burgmayer
Koordination studium generale
Telefon: +49 (0)731 50-26666


studium-generale(at)uni-ulm.de


Albert-Einstein-Allee 11
O 25 / Raum 324
Universität Ulm
89081 Ulm
Telefon: +49 (0)731/50-26666
Telefax: +49 (0)731/50-26669
 
Bankverbindung der Universität Ulm
Sparkasse Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 0050 50
BIC (SWIFT-Code): SOLADES1ULM
Verwendungszweck: studium generale + Kurs-Nummer