Ringvorlesung „Frauenforschung – Gender Studies“

Banner des Studium Generale

Von den Theorien hysterischer Frauen, verführender Lolitas und geisteserkrankter Fremdtäter – sexualisierte Gewalt als umkämpftes Forschungsfeld

Montag, 28.10.2019, 18:30 Uhr,
O 25 | Hörsaal 2 (H2) der Uni Ost

Vortrag von Rebecca Gulowski M.A.
Deutsches Jugendinstitut München

Das Jahr 2010 kann als Zäsur gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Auseinandersetzungen mit sexualisierter Gewalt in Deutschland gelten. Seitdem ist die ehemals so renommierte, UNESCO geförderte Odenwaldschule das Synonym für jahrzehntelangen sexuellen Missbrauch und für menschliches Versagen, Kinder und Jugendliche vor Gewalt und Missbrauch zu schützen. Die im 19. Jahrhundert begonnenen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen führten nicht zu einer aufgeklärten Gesellschaft, sondern entwickelten im Gegenteil hartnäckige Missbrauchs-Mythen. Der Vortrag blickt auf die Geschichte der Forschung von der Freud‘schen Verführungstheorie, über chauvinistische Sexualtheorien bis zur Idee der sexuellen Lust des Kindes, die fatale Fehleinschätzungen, eine institutionelle Verschleierung und kollektives Ignorieren sexualisierter Gewalt befördern.

Flyer: Wir suchen dich

Kontakt

Geschäftsführer des ZAWiW

Dr. Markus Marquard

 

Sekretariat
Roswitha Burgmayer
Koordination studium generale
Telefon: +49 (0)731 50-26666

studium-generale(at)uni-ulm.de
Albert-Einstein-Allee 11
O 25 / Raum 324
Universität Ulm
89081 Ulm
Telefon: +49 (0)731/50-26666
Telefax: +49 (0)731/50-26669

 

Bankverbindung der Universität Ulm

Sparkasse Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 0050 50
BIC (SWIFT-Code): SOLADES1ULM
Verwendungszweck: studium generale + Kurs-Nummer

Konditionen

Eintritt frei