Werksattgespräche

Das Format „Werkstattgespräche“ bietet Wissenschaftler*innen, Gruppen des Forschen­den Lernen und Bürgerforscher*innen (Citizen Science) die Möglichkeit, ihre Überlegungen, Hypothesen und Forschungsergebnisse in einem geschützten Raum zur Dis­kussion zu stellen.

Wintersemester 2020/21

Mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr | (N 25 Hörsaal 8)

  • 25.11.2020 - Freundschaften im Alter - das Werkstattgespräch findet nicht statt - wird verschoben

    Engelbert Lackner und Julia Armstrong
    Arbeitskreis Lebensgestaltung im Alter, Forschendes Lernen am ZAWiW

    Die Mitglieder unseres Arbeitskreises beschäftigen sich mit den Herausforderungen und Chancen der Lebensgestaltung im Alter. Wir gehen verschiede­nen Fragestellungen nach und arbeiten heraus, wie wir unser Älterwerden aktiv gestalten können.

    Im Rahmen dieses Werkstattgesprächs stellen wir unsere Forschungsarbeit zum Thema „Freund­schaft im Alter“ vor. Beschäftigt haben wir uns mit dem Stellenwert, den Formen und den Herausforderungen bei Freund­schaften im Alter.

    Insgesamt wurden 40 Personen befragt, davon jeweils 20 jüngere und 20 ältere Menschen, dabei wurden gleichviele Frauen wie Männer berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund konnten wir systematisch erheben, welches Verständnis von Freundschaft bei den Befragten vorherrscht, und welche Zusammenhänge in Bezug auf Geschlecht und Alter, aber auch in Hinblick auf Zukunftsperspektiven bestehen. Quantifiziert wurde die Anzahl von Freundschaften im Lebensverlauf. Ein zentrales Ergebnis spiegelt sich in der unterschiedlichen Definition von Freundschaften wider. Die Studie zeigt nicht nur ein umfassendes Bild von Freundschaft im Alter, erarbeitet wurden Hinweise für den Umgang mit Freundschaft und wie Freundschaft im Alter selbst gestaltet werden kann. Die Ergebnisse deuten aber darauf hin, dass das Alter als alleiniger Faktor für einen Rückgang an sozialen Beziehungen im Alter nicht ausreicht. Diskutiert werden sollen hier weitere mögliche Faktoren.

    Die Arbeit leistet einen Beitrag dazu, stereotype Altersbilder aufzu­weichen, differenzierte Zusammenhänge zu erschließen und neue Erkenntnisse über die Freundschaft im Alter zu gewinnen.