Die Uni Ulm am Girls'Day 2019

Gemäß der Zielsetzung des Girls'Day laden wir am 28. März 2019 Mädchen ab der 5. Klasse ein, Ausbildung und Studium in technischen Berufsfeldern an der Universität Ulm kennen zu lernen.

Der Beruf der Fachinformatikerin stellt sich vor und hat unter dem Titel „Coding Girls“ ein spannendes Angebot vorbereitet. Im Angebot „Ausbildung unterstützt Forschung“ zeigen wir die Werkstatt Elektronik und das Tierforschungszentrum und du siehst, wie diese Einrichtungen, in denen du eine Ausbildung machen kannst, die Wissenschaftler*innen in ihrer Forschung unterstützen. Beide Angebote richten sich an ausbildungsinteressierte Mädchen ab der 7. Klasse.

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften bietet zwei weitere Workshops an. Mädchen der Klassen 5 bis 7 erfahren mehr über Elektrotechnik und Radarwellen und löten ein kleines Objekt. Mädchen ab der 8. Klasse erhalten im Reinraum-Labor interessante Einblicke in die Herstellung von Halbleiterstrukturen und bauen eine Solarlampe.

Ein weiteres Angebot zum Girls'Day führt das Institut für Softwareentwicklung und Programmiersprachen durch. Im Quadcopter-Labor erlernen Mädchen ab der 10. Klasse das Programmieren und die Gestensteuerung. Programmiervorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die WissenSchaffer der Universität Ulm, eine Gruppe Studierender aus den Bereichen Elektrotechnik und Informatik, die Schüler*innen für ein Studium begeistern wollen, bieten mit einem weiteren Lötworkshop ein spannendes Angebot für Schüler*innen ab der 9. Klasse an. Die Mädchen bauen ihren eignen, universell einsetzbaren Fernsehausknipser.

Mädchen der Klassen 9 bis 12 erstellen im Workshop „Was haben unsere Knochen mit der Mathe zu tun?“ eine kleine Computersimulation und erfahren, wie solche Simulationen in anderen Disziplinen wie z.B. der Medizin zum Einsatz kommen.

Das Helmholtz-Institut (HIU) macht euch für einen Schultag zur Batterieforscherin in ihren Laboren. Hier seid ihr ganz nah dran an den neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie.

Die Anmeldung zu den Angeboten der Universität Ulm ist nur über das Radar auf der bundesweiten Girls'Day Seite möglich: Zum Girls' Day Radar

Allgemeines zum Girls' & Boys'Day

Girls'Day und Boys'Day sind einmal im Jahr stattfindende bundesweite Aktionstage, die neue Perspektiven für die Zukunft von Mädchen und Jungen eröffnen sollen. Ziele sind, Mädchen für technisch-naturwissenschaftliche Berufe und Jungen für Berufe im Sozial-, Gesundheits- und Pflegebereich zu motivieren. Die Mädchen lernen an diesem Tag Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind und sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen. Auch bei den Jungen geht es neben der Berufserkundung im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich um die Reflexion männlicher Rollenbilder, die Vielfalt der Lebensentwürfe und um die Frage, ob das Modell des männlichen Alleinverdieners nicht längst überholt ist.

Auch die Universität Ulm beteiligt sich seit vielen Jahren am Girls'Day und Boys'Day. Zahlreiche Institute und Einrichtungen öffnen an diesem Tag ihre Türen und geben einen Einblick in ihre aktuelle Arbeit und Forschung.

Die Koordination und Durchführung des Girls'Day und Boys'Day an der Universität Ulm erfolgt durch die Ulmer 3-Generationen-Uni des ZAWiW.

Ansprechpartner

u3gu
Dr. Annette Wettstein
Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 731 50-26620
Fax: +49 (0) 731 50-26609
info(at)u3gu.de

www.u3gu.de