u3gu Ringvorlesung (Sommersemester 2018)

Die u3gu bietet jedes Semester eine Vortragsreihe für Schüler*innen ab Klasse 5 (ab 10 Jahren), Senior*innen und Interessierte an. Die Referenten sind Wissenschaftler*innen der Universität Ulm. Sie berichten in altersgerechter Form aus ihren Lehr- und Forschungsgebieten und freuen sich auf die Fragen interessierter Neugieriger. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ende der Veranstaltung gegen 16:30 Uhr.

Bei Interesse an regelmäßigen Informationen zu allen Veranstaltungen der u3gu, schicken Sie uns eine E-Mail an info@u3gu.de. Gerne nehmen wir Sie dann in unsere Verteilerliste auf.

CRISPR-Cas - von der Grundlagenforschung zur Wunderwaffe der Medizin

20.04.2018, 15:00 Uhr, H15, N24 (Niveau 1, unten)
Thandi Schwarz

Institut für Molekulare Botanik, Universität Ulm

Der Name CRISPR-Cas ist mittlerweile allgemein bekannt und wird oft mit der Genschere Cas9 gleichgesetzt. Die Genschere Cas9 kann benutzt werden, um Genome zum Beispiel von Menschen und Pflanzen gezielt zu verändern. Diese Genschere ist ein schönes Beispiel dafür, wie wichtig Grundlagenforschung ist und wie schnell daraus Anwendungen entwickelt werden können. Was genau ist CRISPR-Cas? Was machen die Organismen damit, in denen es ursprünglich entdeckt wurde? Wie kann es der Menschheit dienen und welche Risiken könnten sich hinter dessen Anwendung verbergen?

Speichern von Energie – Eine Herausforderung für die Zukunft

Freitag 04.05.2018, 15:00 Uhr, H15, N24 (Niveau 1, unten)
Prof. Dr. Robert Güttel

Institut für Chemieingenieurwesen, Universität Ulm

Warum ist "Energie" ein wichtiges Thema in der Zukunft und was habe ich damit zu tun? Warum beschäftigen sich Wissenschaftler an der Uni Ulm mit dem Thema? Ist das überhaupt spannend? Der Vortrag liefert vielleicht nicht alle Antworten auf diese Fragen. Er illustriert aber das Spannungsfeld, in dem sich die Energie-Forschung bewegt.

Dynamische Prozesse in Zellen

Freitag 15.06.2018, 15:00 Uhr, H13, N24 (Niveau 2)
Prof. Dr. Bernd Knöll

Institut für Physiologische Chemie, Universität Ulm

Die Zellen unseres Körpers reagieren auf Botenstoffe und Umweltsignale während der Entwicklung und im ausgewachsenen Organismus. Dabei passen sich vor allem die Zellen unseres Gehirns an diese Einflüsse an, in dem dynamische Zellprozesse angekurbelt werden. So fangen Nervenzellen an Nervenfasern  auszubilden, deren Wachstum in eine bestimmte Richtung gelenkt wird. Im Zellkern verändert sich die Regulation unserer Gene, sodass eine Anpassung der Zelle an ihre Umwelt ermöglicht wird. Im Vortrag werden solche dynamischen Zellprozesse vor allem am Beispiel von Nervenzellen vorgestellt. Dabei wird auch auf die Bedeutung neuester hochauflösender Mikroskopieverfahren zur Untersuchung der Zelldynamik eingegangen.

Ansprechpartner

u3gu
Dr. Annette Wettstein
Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 731 50-26620
Fax: +49 (0) 731 50-26609
info(at)u3gu.de

www.u3gu.de